Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Dribbeln wie Mesut Özil

Wenn Mesut Özil den Ball besitzt, dann ist er nur schwer davon zu trennen. Junge Fußballer eifern vor allem den Spielern nach, die im Dribbling versiert sind. Denn auf Bolzplätzen kommt es nicht auf schöne Passfolgen an, sondern derjenige begeistert am meisten, der die anderen schwindelig spielt!

Die hier vorgestellte Einheit zeigt, wie Sie Ihre Spieler in Situationen bringen, in denen sie Finten anwenden. Grundvoraussetzung hierfür ist, dass Sie diese bereits mit ihnen geübt haben. Es geht hierbei also nicht mehr um das Einführen und erlernen, sondern vielmehr um die Festigung durch Anwendung. Durch die Anordnung der Tore und den Gegnerdruck werden die Spieler automatisch Dribbel- und Fintierbewegungen anwenden. Denn nur so können sie sich im 1 gegen 1 gegen ihren Gegner durchsetzen.

Lassen Sie den Kindern dabei die freie Wahl für ihre Ausspielbewegungen. Selbst Spieler wie ein Mesut Özil bevorzugen bestimmte Finten. Es gilt also, im Training die verschiedenen Möglichkeiten und Variationen an Finten aufzuzeigen – für die Ausspielbewegung entscheiden muss sich der Spieler in der Spielsituation dann selbst!

Die Organisation der Spielformen zum Dribbeln und Fintieren muss immer die Angreifer bevorteilen. So provoziert das Angreifen auf 2 Tore das Anwenden der gelernten Kapp- und Fintierbewegungen. Weiterhin ist Folgendes zu beachten:

  • Angreifer- und Verteidigeraufgaben so wechseln, dass jeder Spieler gleich oft beide Rollen ausführt.
  • Wettkämpfe einbauen! Das motiviert die Spieler ganz besonders. Deshalb immer mit Wertung spielen und nach jedem Durchgang einen Sieger feststellen.
  • Die Belastung im 1 gegen 1 ist sehr hoch. Deshalb läuft jedes Spiel nur bis zum Torerfolg bzw. bis der Ball im Aus ist, maximal aber 20 Sekunden.
©

Aufbau

  • Ein 20 x 20 Meter großes Feld mit Stangen abstecken.
  • Auf jeder Grundlinie mittig je 1 weiteres, verschieden - farbiges Hütchen aufstellen.
  • Auf einer beliebigen Grundlinie 2 Hütchentore an den Seiten gemäß Abbildung errichten.
  • 4 Minitore und ein weiteres Hütchen abseits des Feldes bereitstellen. Sie werden erst später gebraucht.
  • Hinweis: Stangentore benutzen, wenn keine 4 Minitore vorhanden sind.
©

Organisation

  • 12 Hütchenkappen in 4 verschiedenen Farben an die Kinder verteilen.

Ablauf

  • Die Spieler laufen im Feld frei durcheinander und tauschen untereinander ständig die Hütchenkappen.
  • Auf ein Trainerkommando treffen sie sich mit gleichfarbigen Hütchenkappen an jeweils einem Eckhütchen des Feldes.
  • Die Gruppe, die sich zuerst versammelt hat, erhält 1 Punkt.
  • Welcher Spieler sammelt insgesamt die meisten Punkte?

Variationen

  • Die Kinder laufen rückwärts.
  • Sie springen auf einem Bein.
  • Hütchenkappen mit der gleichen Farbe dürfen nicht getauscht werden.
  • Die Spieler rollen einen Ball mit der Hand über den Boden.
  • Sie prellen einen Ball oder dribbeln.

Hinweise

  • Der Trainer kann das Zeichen akustisch durch einen Zuruf oder optisch durch ein Handzeichen geben.
  • Eine Hütchenkappe darf max. 3 Sek. gehalten werden.
©

Organisation

  • 2 gleich große Gruppen an den beiden Starthütchen postieren.
  • Alle Spieler haben 1 Ball.

Ablauf

  • Auf ein Startsignal des Trainers durchläuft Fänger A mit dem Ball in der Hand das nähere Hütchentor, während B das gelbe Wendehütchen umläuft.
  • Sobald beide Kinder im Feld sind, versucht B eines der beiden Hütchentore zu durchlaufen, ohne vorher von A mit dem Ball abgetippt zu werden (1 Punkt).
  • Welcher Spieler macht die meisten Punkte?

Variationen

  • Wie zuvor, doch jetzt dribbelt B ins Feld.
  • Zu schwer? Der Spieler am Ball darf dann sowohl über die Hütchentore (2 Punkte) als auch über die Seitenlinien oberhalb der Starthütchen (1 Punkt) dribbeln.
  • Der Trainer wirft B den Ball am Wendehütchen zum 1 gegen 1 hoch zu bzw. spielt ihn flach an.
  • B ist nur abgeschlagen, wenn A ihn am Rücken antippt.

Hinweis

  • Positions- und Aufgabenwechsel nach jedem Durchgang
©

Organisation

  • 2 Minitore (Abstand: 10 Meter) gemäß Abbildung nebeneinander auf eine Grundlinie stellen.
  • Die Spieler in 2 Gruppen aufteilen und neben dem Starthütchen gegenüber den Minitoren postieren.
  • Ausreichend Bälle beim Trainer am Hütchen bereitlegen.

Ablauf

  • Der Trainer spielt einen Ball ins Feld. Jetzt starten die ersten beiden Spieler zum 1 gegen 1 auf die Minitore.
  • Der Spieler in Ballbesitz darf auf beide Tore Treffer erzielen.
  • Welcher Spieler erzielt insgesamt die meisten Tore?

Variationen

  • Rückwärtiges 1 gegen 1: Die Spieler stehen jetzt neben dem Starthütchen zwischen den Minitoren.
  • Nach dem Einspiel muss sich der Spieler, der in Ballbesitz kommt, zunächst in Richtung der Minitore aufdrehen.

Hinweise

  • Die Bälle leicht schräg zu einem Kind einspielen, so dass die Spieler im Sprint zum Ball nicht zusammenstoßen.

  • Jedes 1 gegen 1 dauert so lange, bis ein Tor erzielt oder der Ball aus dem Spielfeld gespielt wurde, höchstens aber 20 Sekunden.

©

Organisation und Ablauf

  • Die Kinder in Spielerpaare mit einem Ball einteilen.
  • Die Paare gleichmäßig an die 3 verschiedenfarbigen Starthütchen postieren. Ein zentrales Hütchen aufstellen.
  • Der Trainer ruft die Farbe eines Starthütchens auf.
  • Der Spieler mit Ball am aufgerufenen Hütchen dribbelt als Angreifer ins Feld und kann auf beide Minitore Treffer erzielen.
  • Der Partner ohne Ball agiert als Verteidiger und darf nach Balleroberung selbst Tore erzielen.
  • Bevor der Angreifer ein Tor erzielen darf, muss er bis auf Höhe des zentralen Hütchens dribbeln.

Variationen

  • Der Angreifer spielt sich den Ball mit einem Pass bis zum zentralen Hütchen zum 1 gegen 1 vor.
  • Der Angreifer wirft sich den Ball aus der Hand bis zum zentralen Hütchen zum 1 gegen 1 hoch vor.
  • Der Trainer spielt den Ball nach dem Farbzuruf zum Angreifer ein.

Hinweis

  • Nach jedem Durchgang sollen sich die Spielerpaare an einem anderen Starthütchen postieren und die Angriffs-/Abwehraufgaben tauschen.
©

Organisation und Ablauf

  • Auf jeder Grundlinie 2 Minitore gemäß Abbildung aufstellen.
  • Die Spieler in 3 Mannschaften einteilen.
  • Rot und Blau spielen 4 gegen 4. Die dritte Mannschaft (Gelb) pausiert außerhalb des Feldes.
  • Jede Mannschaft greift auf 2 Minitore an und verteidigt die beiden Minitore auf der anderen Grundlinie.
  • Die Mannschaft, die 1 Tor erzielt (z. B. Blau), bleibt in Ballbesitz und wechselt die Spielrichtung. Gelb wechselt mit Rot und kommt ins Feld.
  • Fällt nach spätestens 1 Minute kein Tor, wechselt Gelb mit dem Team, das länger auf dem Platz steht.
    Info Tool
    • Datum
      08.04.2015
    • Kategorien
      Trainer/-in E-Junior/-in Training plus Trainingsbausteine
    • Tags
      Training plus , Trainingsbausteine
    • Funktionen