Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Entscheidungstraining bei den Talenten des VfL Bochum 1848

Das Nachwuchsleistungszentrum – das Talentwerk – des VfL Bochum 1848 wurde im vergangenen Jahr abermals von der Deutschen Fußball Liga (DFL) mit der Höchstwertung von 3 Sternen zertifiziert. Das liegt unter anderem an der Ausbildungsphilosophie, die einer klaren Struktur von der U 9 bis zur U 19 folgt. Ein fester Bestandteil ist darin auch immer die Ausbildung der Handlungsschnelligkeit und des Entscheidungsverhaltens. David Siebers, Cheftrainer der U 17, erläutert die Besonderheiten und Akzentuierungen dieser beiden Aspekte für den Altersbereich der B-Junioren.


Moderner Fußball erfordert Flexibilität

Für mich ist das Training der Handlungsschnelligkeit und des Entscheidungsverhaltens auch im B-Junioren-Bereich unabdingbar. Gerade in dieser Altersklasse sind die meisten Spieler in der Spitze (z.B. U 17-Bundesliga) schon auf einem ähnlichen athletischen und technischen Niveau. Von daher kommt es besonders in den Schlüsselszenen des Spiels darauf an, wer schneller entscheidet, wer den freien Raum erkennt und wer die richtige Entscheidung trifft. Dabei spielen die Bausteine der Mannschaftstaktik eine immer wichtigere Rolle. Die Spielsysteme und Matchpläne der meisten Mannschaften werden immer flexibler und wechseln innerhalb eines Spiels, sodass auch die Spieler die Fähigkeit haben müssen, Umstellungen und die daraus resultierenden Folgen für das eigene Spiel wahrzunehmen, zu erkennen und umzusetzen.


Entscheidungstraining essenziell

Dazu müssen sie jedoch schon vor dieser Altersklasse die Lösungen in der Individual- und Gruppentaktik beherrschen, um sie auf das große Ganze zu übertragen. Es bleibt also festzuhalten, dass das Entscheidungstraining in jedem Altersbereich ein wichtiger Bestandteil sein muss, lediglich die Akzentuierung ändert sich je nach Alter. Da in der B-Jugend die technische Ausbildung schon sehr weit fortgeschritten ist, liegt das Hauptaugenmerk darauf, in welcher Situation, welche taktische Maßnahme durch Umsetzung der technischen Fähigkeiten angewendet werden muss, um erfolgsstabil die Aufgaben zu meistern. Da die Spieler diese Situationen bereits seit einigen Jahren erleben, kann auf einem reichen Erfahrungsschatz aufgebaut werden. Für das Coaching bietet es sich an, immer wieder Spielsituationen einzufrieren, um dann über Fragen die Ideen und Lösungen der Spieler herauszuarbeiten.


Trainingsformen zur Verbesserung der Handlungsschnelligkeit

Organisation

  • Ein strafraumbreites Feld von Mittellinie bis Strafraum mit 2 Toren und Torhütern markieren.
  • Auf jeder Seite beider Tore je 2 Dummys und 10 Meter hinter den Toren je 2 Minitore schräg aufstellen.
  • 2 Teams à 6 Spieler einteilen.
  • Je 2 Spieler einer Mannschaft als Schnittstellenspieler an den Seitenlinien in der gegnerischen Hälfte postieren.

Ablauf

  • 4 gegen 4 im Feld auf die Tore
  • Die Schnittstellenspieler dürfen nach einem Pass in die Tiefe zwischen die Dummys nachstarten und auf eines der Minitore abschließen.
  • Nach einem Treffer auf das Großtor erfolgt ein Ballbesitzwechsel.
  • Nach einem Treffer auf ein Minitor bleibt das erfolgreiche Team in Ballbesitz.

Ziel

  • Das Ziel besteht darin, freie Räume zu erkennen: Wann greife ich über den Flügel, wann über das Zentrum an?

Organisation

  • 1 Tor mit Torhüter aufstellen.
  • Ein 50 x 35 Meter großes Feld mit je 10 Meter tiefer Aufbau- bzw. Endzone markieren.
  • 4 Dummys und 2 Minitore gemäß Abbildung aufstellen.
  • 1 Fünfer- und 1 Dreier-Team einteilen und gemäß Abbildung postieren.

Ablauf

  • Das Spiel beginnt in der Aufbauzone.
  • Die beiden Aufbauspieler haben maximal 3 Kontakte, bevor aus der Zone herausgespielt werden muss.
  • Das Ziel besteht darin, den Spieler in der Endzone einzusetzen.
  • Rot kontert nach Ballgewinn auf die Minitore.

Coachingpunkte

  • Räume so freiziehen, dass der Spieler in der Endzone anspielbar ist.
  • Entscheidungsverhalten I: bei Gegnerdruck Klatschenlassen, ohne Gegnerdruck Aufdrehen
  • Entscheidungsverhalten II: Ballsicherung, wenn ein Pass in die Endzone nicht möglich ist, Spiel in die Tiefe bei offenem Fenster.


Weitere Best-Practice-Beispiele sind unter den themenverwandten Links zusammengestellt.



    Info Tool
    • Datum
      31.05.2019
    • Kategorien
      B-Junior/-in Training plus Best practice
    • Tags
      Training plus , Best practice
    • Funktionen