Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Fisch statt Fleisch: Die gesunde Alternative?

Die gesunde Ernährung ist als Gesellschaftsthema nicht mehr wegzudenken. Die Menschen wollen fit und ausdauernd sein, möglichst viel Sport treiben und sich ausgewogen und sinnvoll ernähren. In Deutschland kommt noch immer viel Fleisch auf den Tisch. Braten, Koteletts und Frikadellen werden täglich serviert. Fisch findet dagegen noch selten seinen Weg auf die Teller. Dabei ist er als gesunde Alternative zu Fleisch schon lange kein Geheimtipp mehr.

Eiweißlieferant Fleisch

Für die Mehrheit der Deutschen steht Fleisch als Eiweißlieferant für eine gesunde Ernährung. Zudem liefert es hochwertiges Eisen und Vitamin B12. Wie bei so vielen Lebensmitteln kommt es aber auch hier auf die Art, Menge und die Qualität an. Schweinefleisch enthält übermäßig viel Vitamin B1, Rind dagegen viel Zink. Empfohlen wird, zweimal die Woche Fleisch zu essen. Doch vor allem die Qualität ist entscheidend: Massentierhaltung wirkt sich auf den Preis aus. Wer sicher gehen will, gesundes Fleisch zu essen, sollte möglichst Bioqualität kaufen und dabei nicht sparsam sein. Es ist ratsam, lieber zweimal die Woche Fleisch von hoher Qualität zu essen, als täglich günstiges Fleisch zu verzehren.

Der 'gesunde' Fisch

Geht es um gesunde Lebensmittel, ist Fisch mit seinem hohen Anteil von Eiweiß, Eisen, zell- sowie herzschützenden Omega-3-Fettsäuren und dem Spurenelement Jod nicht wegzudenken. Fisch ist leicht, hat wenig Fett und wichtige Inhaltsstoffe, die es so in Qualität und Quantität in keinem anderen Lebensmittel zu finden gibt. Vor allem die gesunden Fettsäuren beugen Herzrhythmusstörungen vor, sind gut für die Immunabwehr und helfen bei Entzündungen im Gewebe. Jod beugt Erkrankungen der Schilddrüse vor und die Vitamine A, B und D sind reichlich vorhanden. Der regelmäßige Verzehr von Fisch wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus. Geschmäcker sind verschieden und nicht vergleichbar, doch Fisch hat vor allem den Vorteil seiner Beilagen: Denn wer Fisch ist, wird ihn eher selten mit Knödeln und brauner Soße zu sich nehmen. Salat und viel Gemüse sind meist die Begleiter von Fisch, der dadurch als Gericht deutlich frischer und bekömmlicher daherkommt als Fleisch.

Ob Fleisch oder Fisch: Qualität und Menge entscheiden!

Das erste Kriterium für das, was schlussendlich auf den Teller kommt, ist der persönliche Geschmack. Hier unterscheiden sich die Menschen maßgeblich voneinander. Die Vielfalt bei Fleisch und Fisch ist allerdings so groß, dass verschiedene Geschmäcker bedient werden. Eine gesunde Ernährungsweise besticht vor allem durch Ausgewogenheit. Es ist ratsam, abwechslungsreich zu essen. Fisch und Fleisch im Wechsel mit vegetarischen Gerichten, möglichst gute Qualität und Beilagen, die den Körper mit wertvollen Vitaminen, Fetten und Kohlenhydraten versorgen – eine gesunde Ernährung bedarf etwas Planung, zahlt sich aber aus. Fisch ist gesund und eine Alternative zu Fleisch. Es kommt jedoch auch auf die Menge, Art und Zubereitung an.

Weitere Tipps und Informationen zur Ernährung und leckere Rezepte von Holger Stromberg, Koch der Deutschen Nationalmannschaft, sind unter 'Themenverwandte Links' zusammengestellt.



    Info Tool
    • Datum
      06.01.2017
    • Kategorien
      Spieler/-in Senior/-in Ü35 Aktive Ü20 U16 - U19-Spieler/-in Fit und in Form Essen und Trinken
    • Tags
      Fit und in Form , Essen und Trinken
    • Funktionen