Hilfe-Center

Hilfe-Center:

Regionalliga

Regionalligen:

Verbände

Verbände:

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Anmelden

 

Halten und Mitspielen wie Manuel Neuer

Fehlerfreies Harakiri – so titelte die Süddeutsche Zeitung nach dem knappen 2:1-Erfolg der deutschen Nationalmannschaft im WM-Achtelfinale gegen Algerien, und würdigte damit vor allem die Leistung von DFB-Keeper Manuel Neuer, der mit spektakulären Rettungsaktionen fast im Alleingang den Einzug des späteren Weltmeisters ins Viertelfinale sicherte. Dass Neuer ein mitspielender Torwart ist, wissen wir aber nicht erst seit der WM.

Teufelskerl, Ersatzlibero – bester Torwart der WM

In Sachen Stellungsspiel, Antizipationsverhalten und fußballerischer Klasse hat er in Brasilien dennoch neue Maßstäbe gesetzt. Seine Kollegen glauben sogar, dass seine technischen Fähigkeiten einen Stammplatz als Feldspieler in der Dritten Liga rechtfertigen würden.

Die torwartspezifischen Qualitäten Manuel Neuers, gepaart mit seinen technischen Fähigkeiten, zeigen, dass die duale Ausbildung auf dem Feld wie im Tor im Kinderfußball der richtige Weg ist.

Torwartorientierte Trainingseinheit

Die Besetzung der Torhüterposition im Grundlagen- und Aufbaubereich stellt immer noch viele Trainer vor Schwierigkeiten. Es gibt viele gute Feldspieler, aber nur wenige talentierte Torhüter. Die folgende torwartorientierte Trainingseinheit, die die Spieler dual – also sowohl auf dem Feld wie auch im Tor – ausbildet, zeigt exemplarisch, wie Torwart- und Spieleraufgaben geschickt miteinander kombiniert werden können.

Dies geschieht durch Rundläufe und motivierende Wettkämpfe, so dass die Kinder nahezu ‘unbemerkt’ ihr Torhütertalentsamt zugehöriger Torwarttechniken zeigen. Wer fängt das Leder sicher? Wer ist mutig und geht ohne Angst in den Ball/in die Ecken? Wer hat ein Gefühl für richtiges Stellungsspiel?

Die Grundidee der Einheit ist ein ständiges Wechselspiel zwischen den Torhüter- und Feldspielerpositionen. Daher gilt: Nach jeweils 6 Durchgängen schlüpft wieder ein neuer Spieler in die Rolle des Torhüters.

©

Organisation

  • Ein Übungsfeld in Gassenform gemäß Abbildung errichten und die Spieler auf die Positionen verteilen.
  • Die Stationen A und B doppelt aufbauen (nicht in der Abb.).

Ablauf

  • Station A: Einen Ball volley aus der Hand zum Partner spielen.
  • Station B: Einen im Bogen geworfenen Flugball im Sprung fangen.
  • Station C: Einen Flugball in die Arme des Partners spielen.
  • Station D: Zwei seitlich zugeworfene Bälle fangen (Absprung links und rechts).
©

Organisation

  • Ein Spielfeld gemäß Abbildung aufbauen und die Spieler auf die Positionen verteilen.
  • Das Tor von beiden Seiten nutzen und in den Ecken jeweils ein etwa 2 Meter breites Zusatztor mit Hütchen bzw. Stangen errichten.

Ablauf

  • Die Spieler versuchen, Treffer durch die Zusatztore per Innenseitstoß zu erzielen.
  • Wettkampf Torwart gegen Torwart. Wer kassiert weniger Gegentreffer? Anschließend besetzen neue Spieler die Tore.
©

Organisation

  • Ein Spielfeld gemäß Abbildung errichten und die Spieler auf die Positionen verteilen.
  • Das Tor erneut von beiden Seiten nutzen.

Ablauf

  • A wirft den Ball im Bogen auf den entgegenstartenden B, der auf das Tor köpft.
  • A und B tauschen danach die Positionen.
  • Wettkampf Torwart gegen Torwart. Wer kassiert weniger Gegentreffer?
  • Anschließend besetzen neue Spieler die Tore.
©

Organisation

  • Ein Spielfeld gemäß Abbildung errichten und die Spieler auf die Positionen verteilen.

Ablauf

  • Die Übung beginnt parallel von beiden Seiten: Die Spieler dribbeln an den Hütchen vorbei und kommen aus spitzem Winkel zum Abschluss (Dribbling oder Torschuss).
  • Wettkampf Torhüter gegen Feldspieler. Welche Gruppe ist erfolgreicher (1 Punkt für den Torwart bei einem gehaltenen Ball, 1 Punkt für den Angreifer bei einem Torerfolg)?
  • Auf den Torhüterpositionen nach einigen Durchgängen tauschen.
©

Organisation

  • Ein 25 x 25 Meter großes Spielfeld mit 4 Toren auf den Grundlinien errichten und 2 Teams à 6 Spieler (4 Feldspieler, 2 Torhüter) einteilen.

Ablauf

  • Freies Spiel: Jedes Team spielt diagonal auf 2 Tore.
  • Die Feldgröße und die Anordnung der Tore ermöglichen viele Torabschlüsse und damit Aktionen für die Torhüter.

Hinweis

  • Nach 2 bis 3 Minuten auf den Torhüterpositionen wechseln.