Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Der Videoblog: War Gelb für Alaba korrekt, Herr Fröhlich?

Berechtigter Elfmeter oder doch eine Fehlentscheidung? Abseits oder nicht? War der Platzverweis angemessen, oder hätte es auch eine Verwarnung getan? Über diese und andere Fragen diskutiert Fußball-Deutschland nach jedem Bundesliga-Spieltag.

Ab dieser Saison beteiligen sich auch Vertreter der DFB-Schiedsrichter-Kommission an dieser Diskussion. Beziehungsweise: Sie bringen Licht in so manch dunkle Regelfrage. Und zwar durch einen neuen Videoblog auf DFB-TV. Heute im Fokus: zwei Spielszenen vom 8. Spieltag der Bundesliga, die für DFB.de Lutz Michael Fröhlich analysiert, beim DFB der Abteilungsleiter Schiedsrichter.

Rote Karte oder nicht gegen David Alaba (Bayern München) im Spiel gegen Borussia Dortmund: Nach einer Flanke aus der Abwehr kommt es zum Laufduell zwischen Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang und dem Münchner David Alaba. Der Österreicher bringt den Stürmer mit einer sichtbaren Berührung zur Fall - das Foulspiel ist somit unstrittig. Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) zeigt die Gelbe Karte. Hier stellt sich die Frage, ob es eine Notbremse war und somit die Rote Karte richtig gewesen wäre. Fröhlich erklärt: "Ein entscheidendes Kriterium zur Notbremse fehlt in diesem Fall - und das ist die Ballkontrolle. Der Ball schwebt in der Luft, und somit haben die Dortmunder keine Kontrolle über das Geschehen. Alaba verhindert also keine klare Torchance. Die Entscheidung ist korrekt."

Absichtliches Handspiel oder nicht von Josuha Guilavogui (VfL Wolfsburg) im Spiel bei Borussia Mönchengladbach: Nach einer Flanke des Gladbachers Ibrahima Traoré prallt der Ball aus kurzer Distanz gegen den Arm des Wolfsburger Defensivspielers Josuha Guilavogui. Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) ahndet dies nicht als absichtliches Handspiel. Fröhlich analysiert: "Der Spieler Guilavogui dreht sich aus der Flugbahn des Balles weg. Insofern sprechen wir nicht von einem strafbaren Handspiel, sondern von einem natürlichen Bewegungsablauf. Die Entscheidung ist korrekt."