Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Am Kopf verletzt - was tun?

Kopfverletzungen im Fußball - ein Schwerpunktthema für die Kommission Sportmedizin des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und deren Vorsitzenden und Nationalmannschaftsarzt Prof. Dr. Tim Meyer. Aus diesem Grund gibt es auch ein kostenloses und frei zugängliches Online-Seminar zum Thema.

Zum Online-Seminar Kopfverletzungen

Etwa jeden zweiten Spieltag gibt es in der Bundesliga eine Kopfverletzung, auch auf Amateurplätzen kommt es zu Platzwunden, Gehirnerschütterungen und Schädelprellungen. "Bei in der Spitze 80.000 Amateurspielen pro Wochenende, kommt es in der Summe auch zu einigen Gehirnerschütterungen, vielleicht zu mehr als an einem Wochenende in Deutschlands Boxhallen", sagt Meyer. "Die sogenannte Inzidenz, also die Häufigkeit einer Verletzung pro Spielstunde, ist im Fußball aber nicht so hoch wie in anderen Risikosportarten."

Dennoch nimmt der DFB das Risiko von Kopfverletzungen ernst. Vielfälitge Maßnahmen wurden ergriffen: Die Mannschaftsärzte der Bundesliga werden geschult, angehende Fußball-Lehrer werden über die Risiken von Kopfverletzungen informiert und auch die Amateurfußballer sollen wertvolle Hilfen an die Hand bekommen. "Auch hier wollen wir für mehr Wissen sorgen, etwa mit einem Online-Seminar auf FUSSBALL.DE und DFB.de", sagt Meyer.

Das Online-Seminar, präsentiert von Kommissions-Mitglied Prof. Dr. Toni Graf-Baumann, ist kompakt und praxisnah. Wie kommen Kopfverletzungen zustande? Was kann dabei passieren? Wie reagiert man im Notfall? Und wie kann man sie vermeiden? Das Online-Seminar liefert Antworten und gibt nützliche Praxishilfen wie die Taschenkarte "Concussion Recognition Tool" an die Hand.

© 2014 Getty Images
© 2016 Getty Images
© 2014 Getty Images

Wie kommen Kopfverletzungen zustande?

  • Kopf zu Kopf
  • Kopf zu Schulter
  • Kopf zu Ellbogen
  • Fuß zu Kopf
  • Kopf zu Kopf
  • Ball an Kopf (z.B. Freistoß)

Welche Arten von Kopfverletzungen gibt es?

  • Schädelprellungen
  • Verletzungen des Gesichtsschädels
  • Gehirnerschütterung (leichtes Schädel-Hirn-Trauma)
  • weitere Hinschädigungen

Wie kann man Kopfverletzungen vermeiden?

  • Regelwerk: Rote Karte bei Ellbogen-zu-Kopf-Kontakten und 3-Minuten-Regel bei Verdacht auf Gehirnerschütterung
  • Aufklärung: Darstellung, welche Konsequenzen Kopf- und Halswirbelsäulenverletzungen haben können

Wie geht man mit kopfverletzten Spielern um?

  • Bewusstseinsprüfung - ansprechbar und schmerzempfindlich?
  • Orientierungsprüfung - in der Lage, Antworten zur Orientierung zu geben?
  • Prüfung von Atmung (und Herzschlag) - sehen, hören, fühlen?
  • Bewusstseinsstörung
  • Orientierungsstörung
  • Sehstörung
  • Gleichgewichtsstörung
  • Sprachstörung
  • Gedächtnisstörung

WHEN IN DOUBT, TAKE HIM OUT!

  • bei Verdacht auf Gehirnerschütterung, umgehend aus dem Spiel nehmen
  • medizinische Untersuchung, bevor er/sie zur Aktivität zurückkehrt
  • Spieler/in nicht allein lassen