Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Ausdauertraining mit Ball ist ein 'HIT'!

Kommen Fußballer zum Training, wollen sie möglichst immer mit Ball trainieren und spielen! Aber geht das überhaupt? Früher hätte man über diesen Wunsch vor allem in der Saisonvorbereitung gelächelt und wäre fast wortlos zum Waldlauf übergegangen. Doch gerade die fußballspezifische Ausdauer lässt sich mittels Spielformen viel besser trainieren!

Schließlich sind es gerade diese intervallartigen Belastungsformen, die die Anforderungen an die Ausdauerleistungsfähigkeit im Fußball so besonders machen: Immer wieder starten, kurz sprinten, dann abstoppen, locker traben! So legen Profifußballer je nach Position und Aufgabe im Spiel gut und gerne bis zu 12 Kilometer zurück!

Wald- oder gar Rundläufe bringen sie dabei kaum weiter! Wer fußballspezifische Belastungsformen im Spiel abrufen will, der muss sie auch trainieren! Daraus ergeben sich für das Training in der Saisonvorbereitung plötzlich ganz andere Inhalte als früher gang und gäbe!

Die Verfechter des 'High-Intensity-Trainings' ('HIT') plädieren in Bezug auf das Ausdauertraining für hohe Intensitäten von 90 bis 95 Prozent der maximalen Herzfrequenz! Und die lassen sich durchaus auch in motivierenden Spielformen mit Ball erreichen! Grundsatz hierfür ist lediglich, dass für eine bestimmte Spieldauer (oftmals 4 Minuten bei Kleinfeldspielen mit kleinen Teams) der Ball ununterbrochen im Spiel ist. Entsprechend ist es von großer Bedeutung, dass am Feldrand stets genügend Ersatzbälle bereitliegen, die sich die Spieler entweder nehmen oder die der Trainer immer wieder neutral einspielen kann.

Diese Spiele werden dann in der Einheit mehrfach wiederholt: Je kürzer die Spielzeit, desto mehr Wiederholungen! Bei einer Spielzeit von 4 Minuten stehen meistens 4 Wiederholungen auf dem Programm. Die Pausen zwischen den Spielen variieren ebenfalls (2 bis 4 Minuten) und können auch für aktive Erholungsphasen genutzt werden.

Nachstehend haben wir Ihnen Spielformen zusammengestellt, mit denen Sie die Ausdauer Ihres Teams gezielt verbessern können, ohne dabei den Wunsch Ihrer Spieler außer Acht lassen zu müssen: Schließlich wollen diese, wenn sie zum Training kommen, möglichst immer mit Ball trainieren und spielen!

©

Organisation

  • Ein 18 x 10 Meter großes Feld mit Mittellinie markieren.
  • Auf den Grundlinien je 1 Minitor aufstellen.
  • 2er-Teams bilden.
  • Neben den Toren und an den Seitenlinien Ersatzbälle bereitlegen.

Ablauf

  • 2 gegen 2
  • Treffer dürfen nur aus der gegnerischen Hälfte erzielt werden.
  • Bei Toraus oder Seitenaus sofort den nächstliegenden Ball ins Spiel bringen.
  • Kein Eckstoß (ist bei niedriger Spielerzahl ein Nachteil)! Stattdessen Ballbesitz am eigenen Tor oder ‘3 Ecken = 1 Tor’!
  • 6 x 2 Minuten, 2 Minuten Pause
©

Organisation

  • Einen doppelten Strafraum auf 25 Meter Breite reduzieren.
  • 2 Tore mit Torhütern markieren.
  • 3er-Teams bilden.
  • Neben den Toren und an den Seitenlinien Ersatzbälle bereitlegen.

Ablauf

  • 3 gegen 3
  • Tore zählen nur, wenn sich beim Torschuss alle Spieler des angreifenden Teams in der gegnerischen Hälfte befinden.
  • Kein Eckstoß (ist bei niedriger Spielerzahl ein Nachteil)! Stattdessen Ballbesitz am eigenen Tor oder ‘3 Ecken = 1 Tor’!
  • 4 x 4 Minuten, 3 Minuten Pause
©

Organisation

  • Ein 40 x 30 Meter großes Feld markieren.
  • 2 Tore mit Torhütern
  • 4er-Teams bilden.
  • Neben den Toren und an den Seitenlinien liegen Ersatzbälle.

Ablauf

  • 4 gegen 4
  • Ohne Abseits. So wird die ganze Feldlänge genutzt und der Torhüter kann schnelle Konter einleiten.
  • Ausnahme: Nach einem Gegentor darf der ‘erste Ball’ nicht zu einem im Abseits stehenden Angreifer gespielt werden.
  • Kein Eckstoß (siehe oben)!
  • 4 x 4 Minuten, 3 Minuten Pause
©

Organisation

  • Eine Spielfeldhälfte mit Hütchen auf Strafraumbreite reduzieren.
  • Auf jedem Hütchen einen Ball ablegen.
  • 2 Tore mit Torhütern
  • 5er-Teams bilden.

Ablauf

  • 5 gegen 5 mit 3 Kontakten und mit Abseits
  • Bei Toraus oder Seitenaus spielt das berechtigte Team einen Ball von dem Hütchen wieder ein, das dem Ausball am nächsten ist (gilt auch bei Eckstoß).
  • Der Spieler, der den Ausball verursacht hat, muss den Ball holen und auf das freie Hütchen legen.
  • 4 x 4 Minuten, 3 Minuten Pause