Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Das Spiel sicher durch das Zentrum aufbauen

Im Kleingruppentraining profitieren die Spieler davon, dass der Trainer kein großes Team zu beaufsichtigen hat und jeden einzelnen besser und gezielter coachen kann. DFB-Trainerausbilder Maik Halemeier hat eine Trainingseinheit zusammengestellt, die zeigt, wie auch mit wenigen Spielern effektiv trainiert werden kann. Die unterschiedlichen Übungen thematisieren diverse technisch-taktische Schwerpunkte, die für den Spielaufbau elementar sind.

Eine sichere Spieleröffnung ist für ein zielgerichtetes nach vorne Kombinieren unerlässlich. Das beginnt in der Regel bei den Innenverteidigern, geht über die zentralen defensiven und offensiven Mittelfeldspieler bis in die Spitze. Nicht zu vergessen die Außenpositionen, die vor allem bei Drucksituationen im Zentrum oder bei Verlagerungen wichtige Aufgaben zu erfüllen haben.
 Der Schwerpunkt dieser Einheit ist das Verhalten im Zentrum, das jedoch positionsunabhängig trainiert wird. Die Spieler müssen durch eine kluge Tiefenstaffelung möglichst viele 'Angebote' schaffen und ihre Positionen je nach Spielsituation immer wieder blitzschnell anpassen, um anspielbar zu sein.
 Dabei ist das Spiel über den Dritten ein wichtiges taktisches Mittel.

Verbesserung des Spielaufbaus

Diese Trainingseinheit ist für 4 Feldspieler und 1 Torwart konzipiert, wobei auch der Trainer im Aufwärmteil eine aktive Rolle einnimmt. Zum Start der Einheit absolvieren die Spieler eine Auswahl von Lauf- und Sprungübungen, die aus dem Programm 'Fifa 11+' zusammengestellt sind. Dieses Aufwärmprogramm dient der Prävention von typischen Fußball-Verletzungen. Das gesamte Handbuch können Sie hier (PDF-Datei) herunterladen. Im zweiten Aufwärmteil treten die Spieler bereits in Wettbewerben gegeneinander an. Dabei kommt es auf eine stabile Ballkontrolle an, die auch in den Hauptteilen von großer Bedeutung ist. Hier steht die Verbesserung des Passspiels im Mittelpunkt – im 'Steil-Klatsch'-Prinzip, gerade im Spiel über das Zentrum sehr hilfreich! In den Übungen und Wettbewerben sind verschiedene Lösungsoptionen gefragt, die im abschließenden Teil zusammengeführt werden.

Aktivierung nach Fifa 11+

Organisation

  • 6 Hütchen im Abstand von 6 Metern in 2 parallelen Linien aufstellen
  • Die Spieler und Trainer in 2er-Gruppen einteilen

Ablauf

  • 2 Spieler starten gleichzeitig an der ersten Markierung und laufen gemeinsam zur letzten Markierung.
  • Dabei absolvieren sie verschiedene Übungen.
    • 'Geradeaus': Die Spieler laufen gemeinsam zur letzten Markierung.
    • 'Hüftdrehung nach außen': Zur ersten Markierung laufen, dort stehen bleiben, Knie nach vorne anheben, zur Seite führen und Bein absetzen. Bei der nächsten Markierung mit dem anderen Bein usw.
    • 'Hüftdrehung nach innen': Wie zuvor, das Knie jedoch seitlich anheben und nach innen führen.
    • 'Vor und zurück sprinten': Zur zweiten Markierung sprinten und rückwärts zur ersten Markierung zurück. Dann wieder zwei Markierungen vor, eine zurück usw.
    • 'Sprünge nach oben': Hüftbreit stehen, Hände in die Hüfte stemmen. Hüfte und Knie langsam beugen (Knie bilden rechten Winkel), 2 Sekunden halten und so hoch wie möglich springen.
    • 'Sprünge zur Seite': Auf einem Bein stehen, Oberkörper in der Hüfte leicht nach vorne neigen, Knie und Hüfte leicht beugen. Vom Standbein 1 Meter seitwärts auf das anderen Bein springen und jeweils das Gleichgewicht kurz halten.
  • Anschließend außen zurücklaufen.
  • Je 2 Durchgänge durchlaufen.

Variation

  • Die Lauf- und Sprungübungen variieren.

Tipps und Korrekturen

  • Innen an den Markierungen hin- und außen zurücklaufen.
  • Tempo auf dem Rückweg je nach Aufwärmstatus langsam steigern.
  • Bei der Landung nach dem Sprung stets weich auf den Vorderfüßen landen und die Hüfte sowie das Knie leicht gebeugt halten.

Ballkontrolle-Battle

Organisation

  • 3 Hütchendreiecke errichten (Seitenlänge: 1,50 Meter)
  • Die Spieler und Trainer in 2er-Gruppen einteilen
  • Die Duos mit Bällen gleichmäßig an den Dreiecken verteilen

Ablauf

  • Der Ballbesitzer passt durch das Dreieck.
  • Der Passempfänger nimmt zu einer anderen Dreieckseite an und mit und passt durch das Hütchendreick usw.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Ein Spieler erhält 1 Punkt, wenn der Gegner gegen ein Hütchen passt oder nicht über eine neue Dreiecksseite spielt. Welcher Spieler sammelt die meisten Punkte?
  • Die Spielzeit beträgt jeweils 30 - 45 Sekunden.

Variationen

  • Wettbewerb II: 'Jeder gegen Jeden', sprich 5 Durchgänge. Pro Sieg gibt es 3 Punkte, für ein Unentschieden 1 Punkt. Welcher Spieler sammelt die meisten Punkte?
  • Mit 2 Kontakten agieren.
  • Erleichtern: Den Ablauf durch Zuwerfen festigen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Paarungen nach jedem Durchgang wechseln.
  • Bei Punktgleichheit den Sieger durch 'Schnick-Schnack-Schnuck' ermitteln.
  • Mit dem ersten Kontakt bereits in die Spielrichtung an- und mitnehmen, um einen guten Passwinkel für die Folgeaktion zu erspielen.
  • Die Fußspitze zeigt bei der Ballkontrolle nach oben.

Steil-Klatsch im Zentrum

Organisation

  • Ein Feld mit 2 Endzonen errichten
  • Eine Mittellinie markieren
  • Die Spieler gleichmäßig in den Zonen verteilen, wobei der Torwart eine Endzone besetzt
  • Als Trainer mit Bällen außerhalb des Feldes auf Höhe der Mittellinie positionieren

Ablauf

  • Mit dem 'Steil-Klatsch'-Prinzip von Endzone zu Endzone passen.
  • Der Trainer passt zu einem Spieler in einer Endzone, der in die nächste Zone an- und mitnimmt und zu einem Spieler in dieser oder der nächsten Zone passt.
  • Der Passempfänger lässt zu einem weiteren Mitspieler klatschen, der anschließend zum Spieler in die nächste Endzone passt.
  • Den Ablauf in einer Endlosform absolvieren.
  • Der Torwart verbleibt in seiner Endzone.
  • Die andere Endzone nach dem Bespielen stets neu besetzen.

Variationen

  • Mit 2 Bällen spielen.
  • Der Torwart wechselt ebenfalls die Zonen.

Tipps und Korrekturen

  • Nur Flachpässe spielen.
  • Den Kopf oben halten und Blickkontakt zum Passempfänger suchen.
  • Möglichst 4 Ebenen bzw. Linien besetzen und stets die tiefstmögliche Anspielstation, abgesehen vom Endzonen-Spieler, anspielen.
  • So präzise wie möglich, so scharf wie nötig passen!
  • Mit dem ersten Ballkontakt klatschen lassen.

Steil-Klatsch im Zentrum mit Störspieler

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Die Mittellinie durch eine weitere Zone ersetzen
  • Die Spieler gleichmäßig in den Zonen verteilen, wobei der Torhüter die mittlere Zone besetzt
  • Der Torhüter agiert als Störspieler
  • Als Trainer mit Bällen außerhalb des Feldes auf Höhe der Mittellinie positionieren

Ablauf

  • Von Endzone zu Endzone passen.
  • Der Trainer passt zu einem Spieler in einer Endzone, der in die nächste Zone an- und mitnimmt.
  • Anschließend passt er durch die Mittelzone zu einem Spieler dahinter, der wiederum zu einem Spieler in der vorherigen Zone klatschen lässt. Der Passempfänger spielt in die Endzone gegenüber.
  • Alternativ nach der An- und Mitnahme sofort in die gegenüberliegende Endzone passen, wo der Passempfänger direkt zum Mitspieler klatschen lässt oder nach der Annahme 3-mal den Ball hochhält.
  • Erobert der Störspieler den Ball, so passt er zum Trainer zurück.
  • Die Spielzeit beträgt 90 Sekunden.

Variationen

  • Wettbewerb: Jeder Spieler agiert für 1 Durchgang als Störspieler. Chip-Pässe in die Endzone zählen 1-fach, alle anderen 2-fach. Welcher Störspieler lässt die wenigsten Punkte zu?
  • Nach 2 Balleroberungen die mittlere Zone neu besetzen.
  • Nur Flachpässe erlauben.
  • Die Feldbreite variieren und damit den Schwierigkeitsgrad flexibel anpassen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler dürfen sowohl Flach- als auch Chip-Pässe spielen.
  • Den Raum so tief wie möglich und so breit wie nötig aufteilen!
  • Den Ball stets in Bewegung halten und so freie Passfenster öffnen.

4 gegen Torwart

Organisation

  • Den Grundaufbau und die Organisation beibehalten
  • Das Feld in der Breite und Länge vergrößern
  • Der Torhüter darf seine Hände nutzen

Ablauf

  • Von Endzone zu Endzone passen.
  • Der Trainer passt zu einem Spieler in einer Endzone, der in die nächste Zone an- und mitnimmt.
  • Anschließend passt er durch die Mittelzone zu einem Spieler dahinter, der wiederum zu einem Spieler in der vorherigen Zone klatschen lässt. Der Passempfänger spielt in die Endzone gegenüber.
  • Alternativ nach der An- und Mitnahme sofort in die gegenüberliegende Endzone passen, wo der Passempfänger direkt zum Mitspieler klatschen lässt oder nach einer Annahme 3-mal den Ball hochhält.
  • Erobert der Torhüter den Ball, so passt er zum Trainer zurück.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Chip-Pässe in die Endzone zählen 1-fach, alle anderen 2-fach. Gelingt es den Spielern, 6 Punkte in 45 Sekunden zu sammeln?

Variationen

  • Wettbewerb II: Mehrere Durchgänge, wobei jeder Spieler 1-mal als Torhüter agiert. Welcher Torhüter kassiert die wenigsten Punkte?
  • Wettbewerb III: Können die Spieler die Gesamtzahl der Treffer aus dem vorherigen Durchgang übertreffen?

Tipps und Korrekturen

  • Die Duos regelmäßig wechseln.
  • Als Passgeber stets beide gelernten Optionen im Blick behalten und die beste Lösung wählen.
  • 'Spielen und Gehen': Nach jeder Aktion erfolgt eine Anschlussbewegung.
  • Mit der nötigen Schärfe und Genauigkeit passen.