Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Die Athletik mit der Spielidee verbinden

Die Vorbereitungszeit dient vorrangig dazu, die Spieler konditionell und athletisch auf die neue Saison einzustellen. Viele Trainer verfolgen daher den Ansatz, das Mannschaftstraining hauptsächlich dafür zu nutzen, physische Grundlagen zu schaffen – der Ball wird dabei häufig gänzlich außen vor gelassen. Dabei helfen auch die fittesten Spieler nicht weiter, wenn das gegnerische Team technisch und taktisch überlegen ist. Aufbauend auf den Beitrag 'Eine Spielidee entwickeln und festigen' zeigen wir heute, wie im Training trotz athletischen Schwerpunkten auch die Spielidee vorangebracht werden kann.

Die Einheiten für das Mannschaftstraining gilt es, in der Vorbereitung genau zu planen: Insbesondere im Amateurbereich bleibt nicht viel Zeit, um sein Team spielerisch weiterzuentwickeln, und die coronabedingte Pause hat diese Zielsetzung zusätzlich erschwert. In der DFB-Trainerzeitschrift Fußballtraining stellte Massimo Rizzo, Nachwuchstrainer beim FC Zürich, eine Einheit zur Sprintausdauer und zu offensiven Abläufen seiner U18 vor.

Bei der vorgestellten Trainingseinheit stand mit der Sprintausdauer ein fußballkonditioneller Schwerpunkt auf dem Programm. Bei der inhaltlichen Gestaltung der Einheit legte Trainer Rizzo dennoch viel Wert auf den Bezug zur eigenen Spielidee und verknüpfte die Athletik mit dem Training positionsspezifischer Abläufe. Konkret berücksichtigte die komplexe Einheit folgende Schwerpunkte:

  • Ziele: Festigung der allgemeinen sowie die Ausbildung positionsspezifischer Techniken
  • Ziel: Vermittlung aller Handlungskompetenzen, die den Spieler befähigen, in mehreren Spielsystemen zu agieren
  • Ziel: Entwicklung von 'Gewinnertypen', die sich auch gegen die verschiedensten Widrigkeiten durchsetzen können
  • Ziel: Bewusstes Ausschöpfen des Ausbildungspotenzials im Bereich der Athletik, um einen dynamischen und schnellen Fußball zu fördern

Aufbauend auf den genannten Ausbildungsschwerpunkten hat Rizzo Spiel- und Übungsformen definiert, mit denen sowohl technisch-taktische sowie athletische Fortschritte zu erzielen sind. Besonderes Hauptaugenmerk wurde dabei auf Automatismen in der Offensive wie die Spielauslösung und das 'präventive Verteidigen' gelegt.

Organisation

  • Ein 20 x 15 Meter großes Feld halbieren
  • 3 Dreier-Teams einteilen und gemäß Abbildung im Feld verteilen

Ablauf

  • 3 plus 3 gegen 3 mit 3 Kontakten.
  • Die ballhaltenden Mannschaften befinden sich jeweils in einer Hälfte des Feldes, wobei je ein Spieler aus der anderen Hälfte die Ballzirkulation unterstützen darf.
  • Erobert die balljagende Mannschaft den Ball, verlagert sie in das andere Feld und die Mannschaft, die den Ball verloren hat, geht auf Balljagd.
  • ach einem Ausball spielt der Trainer einen neuen Ball ein und die den Fehler verursachende Mannschaft geht auf Balljagd.

Variationen

  • Die Hütchentore dürfen nicht durchspielt werden.
  • Die erlaubte Kontaktzahl auf 2 reduzieren.

Organisation

  • Auf einer Platzhälfte 5 Dummys gemäß Abbildung aufstellen
  • Zwischen dem mittleren Dummy und der Strafraumgrenze ­3 Hütchen platzieren
  • Ein Tor mit Torhüter besetzen
  • 2 Neuner-Gruppen bilden und die Positionen 2 bis 11 doppelt besetzen (nicht abgebildet)
  • Ausreichend Bälle an den Positionen 6 und 8 bereitlegen

Ablauf

  • 8 dribbelt an und passt zu 3, der klatschen lässt und in die Tiefe läuft.
  • 8 spielt in den Lauf von 3 und sprintet auf seine Position zurück.
  • 3 flankt vor das Tor und sprintet wieder auf seine Position zurück.
  • 9 und 7 versuchen, gegen 4 und 5 einen Treffer zu erzielen.
  • Im Anschluss sprinten 4 und 5 aus dem Strafraum und wieder zurück.
  • Gleicher Ablauf über die andere Seite, wobei 11 und 9 versuchen, die Flanke zu verwerten.

Organisation und Ablauf

  • Den Aufbau aus Hauptteil I beibehalten.
  • Der Trainer steht mit mehreren Bällen hinter dem mittleren Dummy.
  • Das Tor mit einem Torhüter besetzen und 10 Angreifer sowie 3 Verteidiger bestimmen.
  • Jeder Durchgang beginnt mit einem Abstoß des Torhüters.
  • Anschließend auffächern und den Ball zirkulieren lassen, während die 3 Verteidiger von Rot ballorientiert verschieben.
  • Nach einigen Aktionen zielstrebig zum Tor kombinieren.
  • Die Verteidiger von Blau rücken bei gleichzeitiger Herstellung einer klaren Zuordnung auf.
  • Im Anschluss an den Angriff spielt der Trainer den 3 Stürmern je 1 Ball für weitere Torabschlüsse zu.

Organisation und Ablauf

  • Eine Platzhälfte auf 50 Meter Breite verengen und in 3 Querzonen gemäß Abbildung unterteilen.
  • 2 Tore mit Torhütern besetzen.
  • 2 Neuner-Teams bilden.
  • 9 gegen 9 im Feld
  • 3 x 7 Minuten mit jeweils 1 Minute Pause
  • Kontaktbegrenzungen: Aufbauzone: 3 Kontakte, Mittelzone: 2 Kontakte, Angriffszone: freie Kontaktanzahl

In der Saisonvorbereitung kann das Implementieren einer Spielidee also ideal mit konditionellen Schwerpunkten verknüpft werden. Dieser Trainingsansatz macht nicht nur den Spielern mehr Spaß, sondern fördert zudem auch die Spielqualität des gesamten Teams, sodass das erste Pflichtspiel mit positiven Vorsätzen angegangen werden kann. Die Trainingspraxis sollte dabei von jedem Trainer individuell auf sein Team und die Spielidee abgestimmt werden. Denn nur so ist auch mit einer fortlaufenden spielerischen Weiterentwicklung zu rechnen.