Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

So trainieren Sie junge Erwachsene!

Wenn vom ‚reduzierten Erwachsenentraining‘ die Rede ist, so zielt dies auf den Entwicklungsstand von A-Junioren ab. Spieler dieses Alters sind in der Tat junge Erwachsene: Im Verein kommen die Älteren unter ihnen oftmals bereits in Seniorenteams zum Einsatz, außersportlich ist die Schule abgeschlossen und der Eintritt ins Berufsleben steht an! Auf diesem Weg ist der Trainer seinen Schützlingen ein wichtiger Begleiter!

Blindenfußball
Blindenfußball: Spielzüge Mit zunehmender Sicherheit können neue Spielzüge erprobt werden. Mögliche taktische Varianten sind "das große V" und "die Welle". Weiterlesen »
Blindenfußball
Blindenfußball: Fitness Ein gutes Maß an Fitness ist Grundvoraussetzung für den blinden Fußballer. Um leistungsbezogenen Blindenfußball erfolgreich spielen zu können, müssen ausreichend Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnellkraft und koordinative Fähigkeiten entwickelt... Weiterlesen »
Verletzt - was nun? , Fit und in Form , Betreuung
Was bringt Kinesiotape? Ob in der Bundesliga, bei der Nationalelf oder bei Olympia: Kinesio-Tapes fallen in letzter Zeit immer mehr auf. Mein Fußball sprach dazu mit dem Physiotherapeuten der Nationalmannschaft, Klaus Eder. Weiterlesen »
Verletzt - was nun? , Fit und in Form , Betreuung
Haben Profis Muskelkater? Muskelkater in der Nationalmannschaft? Gibt es nicht. Warum? Das und alles weitere dazu erklären Physiotherapeut Klaus Eder und Mannschaftsarzt Tim Meyer im Interview. Weiterlesen »
Prävention , Verletzt - was nun? , Trainerwissen
"Schmerz lass nach!" Jan Kerler, Physiotherapeut der DFB-Nachwuchsmannschaften, spricht im TWO-Interview über die Ursachen, Risiken und Vorbeugung von Krämpfen. Weiterlesen »