Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

01.09.2020

Die Grundtechniken im Spiel trainieren

In dieser Trainingseinheit kommt eine Organisationsform mit zwei Kreisen, zwei getrennten Trainingsgruppen und ohne Torhüter zur Durchführung, in der vor allem das situative Training der Grundtechniken in Spielformen im Mittelpunkt steht. Im Aufwärmen bilden die technischen Grundfertigkeiten den Schwerpunkt: Das Dribbeln, Passen sowie das An- und Mitnehmen werden trainiert! All diese Grundlagen sind in den Haupt- und Schlussteilen, in denen verschiedene Spielformen mit Wandspielern auf dem Plan stehen, von großer Bedeutung.

©

Dribbeln in Kreisen

Organisation

  • 2 Kreise mit einem Durchmesser von je 20 Metern errichten
  • Gegenüber je 2 Hütchentore abstecken
  • 2 feste Gruppen zu je 8 Spielern bilden und jeweils den Kreisen zuweisen
  • Jeder Spieler hat 1 Ball

Ablauf

  • Die Spieler dribbeln in den Kreisen frei umher.
  • Auf ein Trainerkommando dribbeln sie zu einem Hütchen, so dass an jedem Hütchen 2 Spieler stehen.
  • Anschließend dribbeln sie zurück ins Feld usw.

Variationen

  • Die Hütchen kreuzförmig anordnen.
  • Je Kreis 8 Hütchen aufstellen, so dass sich jeder Spieler ein freies Hütchen suchen muss.

Tipps und Korrekturen

  • Eine enge Ballführung beim Dribbling fordern.
  • Verschiedene Dribbelarten vorgeben.
  • Wer in jedem Kreis zuletzt am Hütchen ist, muss eine 'Strafaufgabe' absolvieren (z. B. 5 Liegestütze).
©

Passen und Mitnehmen in Kreisen

Organisation

  • Den Aufbau und die Gruppen weiter verwenden
  • Je 6 Spieler auf dem Kreis und 2 Spieler im Feld aufstellen
  • 2 Außenspieler pro Feld haben je 1 Ball

Ablauf

  • Die beiden zentralen Spieler fordern ein Zuspiel von den Ballbesitzern auf den Kreislinien.
  • Die Ballbesitzer passen den Innenspielern zu, die das Zuspiel kontrollieren und zu einem anderen Außenspieler weiterleiten.
  • Nach jeder Aktion tauschen die Innenspieler sofort mit den jeweiligen Passgebern von außen die Positionen und Aufgaben.

Variationen

  • 3 Spieler im Zentrum postieren.
  • Die zentralen Spieler lassen noch einmal prallen und nehmen erst das zweite Zuspiel zu einem anderen Außenspieler an und mit.

Tipps und Korrekturen

  • Stramme Zuspiele in den Fuß des Mitspielers fordern.
  • Den Zuspielen als Innenspieler nach Blickkontakt aktiv entgegenstarten.
  • Die Zuspiele möglichst mit dem ersten Kontakt sofort in die neue Bewegungsrichtung an- und mitnehmen.
©

2 plus 4 gegen 2 auf 2 Hütchentore

Organisation

  • Den Aufbau und die Gruppen beibehalten
  • Je 4 neutrale Wandspieler bestimmen und auf den Kreislinien aufstellen
  • Alle übrigen Spieler in den Kreisen auf 2 Teams aufteilen

Ablauf

  • 2 plus 4 gegen 2 auf die Hütchentore.
  • Die Ballbesitzer dürfen die neutralen Wandspieler jeweils einbeziehen.
  • Diese müssen jedoch im Direktspiel agieren.

Variationen

  • Die Tore müssen durchdribbelt werden.
  • Das Team, das einen Treffer erzielt hat, bleibt in Ballbesitz und wechselt sofort die Spielrichtung.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass sich die Wandspieler stets aktiv anbieten und nicht nur auf den Kreislinien stehen.
  • Ein schnelles Kombinationsspiel fordern.
  • Im Zentrum die Überzahl durch die Wandspieler sofort zielstrebig in Richtung Hütchentor nutzen.
  • Die Wandspieler regelmäßig wechseln.
©

'Spiel über den Dritten' mit Wandspielern

Organisation

  • Den Aufbau und die Gruppen weiter verwenden
  • Pro Feld 2 Mannschaften einteilen
  • Jedes Team stellt einen Wandspieler hinter dem gegenüberliegenden Hütchentor

Ablauf

  • 3 gegen 3 im Feld.
  • Der gegenüberliegende Wandspieler darf erst nach einem 'Spiel über den Dritten' (Zuspiel auf einen Mitspieler, der direkt zum anderen Mitspieler weiterleitet) angespielt werden.
  • Gelingt der abschließende Pass zum Wandspieler, so erhält das erfolgreiche Team 1 Punkt.

Variationen

  • Gültige Treffer sind auch ohne vorheriges 'Spiel über den Dritten' möglich. Allerdings zählen Pässe zum Wandspieler nach einem 'Spiel über den Dritten' doppelt.
  • 3 gegen 3 im Feld ohne die Zusatzregel 'Spiel über den Dritten'.
  • Die Ballbesitzer dürfen mit maximal 3 Kontakten agieren.

Tipps und Korrekturen

  • In dieser Spielform verbleiben die Wandspieler nur an einer Stelle des Kreises (hinter den Hütchentoren).
  • Die Zusatzregel 'Spiel über den Dritten' akzentuiert zudem das Zusammenspiel der Ballbesitzer im Feld.
  • Die Wandspieler regelmäßig wechseln.
©

2 gegen 2 auf Zielspieler

Organisation

  • Den Aufbau und die Mannschaften beibehalten
  • Pro Team 2 Spieler im Feld sowie die anderen beiden hinter dem jeweils gegenüberliegenden Hütchentor postieren

Ablauf

  • 2 gegen 2 im Feld.
  • Die Ballbesitzer versuchen jeweils, einen der eigenen Zielspieler hinter dem gegenüberliegenden Hütchentor anzuspielen.
  • Gelingt dies, so wechseln die Zielspieler des erfolgreichen Teams sofort mit den eigenen Innenspielern die Positionen und Aufgaben.

Variationen

  • In beiden Kreisen je 4 Spielerpaare bilden: 2 gegen 2 auf die Hütchentore.
  • In beiden Feldern je ein Turnier nach dem Modus 'jeder gegen jeden' durchführen.

Tipps und Korrekturen

  • Gezielt in Richtung Gegner-Tor kombinieren.
  • Im Angriff die beiden Verteidiger möglichst weit auseinanderziehen, um den Passweg durch das Zentrum zu öffnen.
  • Zielstrebig abschließen!