Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Nach der Saison ist vor der Saison!

Die meisten Meisterschaftsrunden und Relegationsspiele sind beendet, eine lange Saison geht zu Ende. Doch viel Zeit zum Verschnaufen gibt es für die Trainer nicht. Nach der Saison ist vor der Saison! Die Saisonvorbereitung für die Spielzeit 2018/19 will früh geplant sein. Sonst sind die besten Testspieltermine weg.

Dass ein Trainingslager in der Saisonvorbereitung frühzeitig geplant sein will, haben wir bereits vor einigen Wochen erläutert. Doch eine gelungene Saisonvorbereitung ist wesentlich mehr als nur ein erfolgreich verlaufenes Trainingslager.

Das Team bestmöglich zusammenstellen

Joachim Löw hat gerade mit der Nominierung des Nationalmannschaftskaders für die Fußball-WM 2018 in Russland gezeigt, worauf es bei der Kadernominierung ankommt: Zunächst einmal muss sich der Trainer einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Spieler verschaffen. Dann gilt es zu überlegen, welche Spielphilosophie am besten zum Team passt. Zum Schluss besetzt er die zur Verfügung stehenden Positionen mehrfach.

Da der Bundestrainer hierfür jedoch aus einer viel größeren Anzahl an Spielern auswählen musste, als das üblicherweise im Verein der Fall ist, durfte er hier vor Jahresfrist Erkenntnisse aus dem Confed Cup hinzuziehen. Diesen haben wir damals zum Anlass genommen, den Trainern schon einmal eine umfassende Linksammlung für die Zusammenstellung der neuen Mannschaft zur Verfügung zu stellen. Dabei haben wir auch das Teambuilding als sehr wichtigen Aspekt ausführlich thematisiert. Und auch Trainer-Novizen erhalten für ihren Einstieg ins Geschäft wichtige Informationen, was sie vorbereitend alles zu erledigen haben.

Aus Spielern ein Team formen!

Das Spielsystem auswählen

Die aktuellen Trends lassen erkennen, dass sich neben der Viererkette mit der Dreierkette ein weiteres Defensivsystem etabliert hat. Bei den jüngeren Teams haben wir diese Empfehlung ja bereits länger ausgesprochen:

Bei den C-Junioren wirklich schon mit Viererkette?

Doch auch die älteren Teams können sich aus dieser Argumentationssammlung interessante Erkenntnisse ableiten. Egal, ob sie sich schlussendlich für die Dreier- oder die Viererkette entscheiden, im Mittelpunkt steht jeweils eine systematische Erarbeitung in der Saisonvorbereitung. Schließlich hat man als Trainer im weiteren Saisonverlauf kaum mehr die Zeit, sich so ausführlich einem einzigen taktischen Schwerpunkt zu widmen. Außerdem stellen wir für beide Systeme auch exemplarische Trainingsinhalte zur Verfügung.

Die Viererkette systematisch schulen!

Die Dreierkette Schritt für Schritt erarbeiten!

Wer sich noch intensiver mit den taktischen Prinzipien der Viererkette auseinandersetzen möchte, für den hält DFB-Trainer Ralf Peter zudem ein Online-Seminar bereit:

DFB-Online-Seminar 'Einführung in die Viererkette'

Jüngere Teams benötigen 'Platzreife'

Solche mannschaftstaktische Überlegungen bedarf es im jüngeren Juniorenbereich selbstverständlich noch nicht. Hier geht es vielmehr darum, die Spieler systematisch auf die Anforderungen im 11 gegen 11 vorzubereiten. Dabei kommen sowohl individual- als auch gruppentaktische Überlegungen zum Tragen. Denn: Wenn die Spieler die Grundlagen nicht beherrschen, brauchen ihre Trainer die oben genannten Überlegungen überhaupt gar nicht anzustellen.

Ein systematisches Juniorentraining in einem Verein bedeutet bestenfalls, dass eine einheitliche Ausbildungsphilosophie besteht und dass dabei im Verlaufe der Jahre ein Rädchen jeweils ins andere greift. Dies würde ermöglichen, dass die C-Junioren optimal auf das Großspielfeld vorbereitet sind. Worauf es dabei ankommt, haben wir in dem folgenden Beitrag für Sie zusammengestellt:

Fit für's 11 gegen 11?

Zweiter Schwerpunkt: Athletik

Apropos "fit": Konditionelle Inhalte bilden den zweiten großen Schwerpunkt in der Saisonvorbereitung. Eine wichtige Erkenntnis ist dabei jedoch, dass es nicht unbedingt eines isolierten Konditionstrainings bedarf, um die Spieler für die Saison fit zu bekommen. Hierfür steht in den meisten Vereinen viel zu wenig Trainingszeit zur Verfügung. Und außerdem ist Konditionstraining in Spielformen für die Spieler viel motivierender als langweilige Läufe durch den Wald.

4-mal 4 Minuten: Mehr Ausdauer durch kleine Fußballspiele

Die Ausdauer vornehmlich mit Ball trainieren!

Je älter die Teams, desto mehr steigt dabei der Wunsch eines systematischen Fitnesstrainings. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass Kondition individuell trainiert werden muss, sind gemeinschaftliche Waldläufe im Teamverbund nicht nur suboptimal sondern je nach Art der Durchführung teilweise sogar kontraproduktiv.

Prof. Dr. Tim Meyer, Mitglied im Team der Mannschaftsärzte der deutschen Nationalmannschaft, erläutert in dieser Hinsicht die Möglichkeiten der Leistungsdiagnostik. Klar: Nicht jede Mannschaft hat die Möglichkeiten, dabei auf eine Laktatdiagnostik zurückzugreifen. Aber, so wird deutlich, auch andere Leistungstests, darunter so klassische Varianten wie der 'Cooper-Test' haben durchaus ihre Daseinsberechtigung und lassen wichtige Rückschlüsse über den Leistungsstand des Einzelnen und der Mannschaft zu.

Laktattest ist optimal für die Trainingssteuerung

Gefährliche Standards

Je nach Zeit, die in der Saisonvorbereitung zur Verfügung steht, kann neben den technisch-taktischen sowie konditionellen Inhalten auch noch die Entwicklung von kreativen Standardsituationen ein wichtiger Baustein sein. Schließlich sind gefährliche Standards immer wieder Auslöser für Torgefahr. Dabei kommen sowohl Eckbälle als auch Freistöße in Betracht. Bei Ersteren ist vor allen Dingen darauf zu achten, dass man sowohl Varianten gegen eine Raum- als auch gegen eine Gegnerdeckung im Repertoire hat. Schließlich sind beide Verteidigungssysteme in den höheren Altersklassen durchaus vorzufinden.

Kreative Standards: Ecke – Variante – Tor!

Freistoß nach Plan: Kreativ erfolgreich

Das Sechs-Wochen-Rundum-Sorglos-Paket

Wie an unserem Beitrag unschwer zu erkennen ist: Der Trainer hat alle Hände voll zu tun, wenn er mit seinem Team erfolgreich in die kommende Saison starten möchte. Und für die Saisonvorbereitung allgemein gilt natürlich wie auch für das Konditionstraining: Individuell abgestimmte Programme versprechen möglicherweise die besten Ergebnisse!

Dennoch haben wir versucht, aus dem Trainingsarchiv von DFB-Training online ein sechswöchiges Rundum-Sorglos-Paket zusammenzustellen, in dem alle Einheiten der Saisonvorbereitung bereits integriert sind. Sollte sich ein Trainer also nicht zutrauen, die Periodisierung der Trainingseinheiten sowie die inhaltliche Planung nicht selbst zu stemmen, oder sollte schlicht nicht ausreichend Zeit hierfür zur Verfügung stehen, so ist er mit unserem Sechs-Wochen-Plan gut versorgt.

Sechs Wochen bis zum Start: Hier gibt's die komplette Saisonvorbereitung!

Auch wenn sich Erfolg nicht immer hundertprozentig vorausplanen lässt, mit diesen Unterlagen sind Sie auf jeden Fall schon einmal gut gerüstet. Ob die in der Saisonvorbereitung vorgesehenen Mittel und Inhalte allerdings auch wirklich greifen, sollte jeder Trainer bereits frühzeitig – lange vor dem Start der eigentlichen Wettspiele – auch gegen Mannschaften von anderen Vereinen stichhaltig testen. Je nach Zielsetzung sind hierfür Testspiele gegen unter-, gleich- oder höherklassige Teams zu empfehlen.

Testspiele sind angewandte Trainingseinheiten

Nach der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland stehen noch die Sommerferien an, in denen es für einige Teams denn auch schon wieder losgeht. Nicht viel Zeit also: Die Saison 2018/19 wirft ihre Schatten voraus. Anpacken ist gefragt! Wer sich noch ausführlicher über die bevorstehende Saisonvorbereitung informieren möchte, dem legen wir Fußballtraining FOKUS Band 4: Saisonvorbereitung ans Herz. Nähere Informationen zu dieser Publikation finden Sie unter 'Themenverwandte Links'.