Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

'Offenes Visier': Angriffsfußball zum Saisonstart

Die Bundesliga-Saison 2019/2020 ist gerade mal ein Wochenende alt, und kann schon jetzt begeistern: 30 Treffer am ersten Spieltag zeugen von Offensivfußball und zeigen gleichzeitig auf, dass die Abwehrreihen noch einiges an Arbeit vor sich haben. Bestes Beispiel? Das Spiel des Champions-League-Teilnehmers Bayer 04 Leverkusen gegen den 'frechen' Aufsteiger aus Paderborn. Vor allem in der ersten Halbzeit gab es einen offenen Schlagabtausch mit vielen Offensivaktionen auf beiden Seiten und jeweils zwei Treffern. Wir haben Trainingsinhalte zum Herausspielen von Torchancen zusammengestellt.


Worten Taten folgen lassen

Mutiger Power-Fußball: Der SC Paderborn denkt gar nicht erst daran, als Aufsteiger erstmal 'hinten dicht zu machen'. Selbst gegen den hohen Favoriten aus Leverkusen spielt die Mannschaft von Steffen Baumgart schnell nach vorne und setzt offensiv Akzente. Getreu dem Motto – wir machen einfach das, was wir am besten können – finden sich die Ostwestfalen im Fußball-Oberhaus ein und machen da weiter, wo sie in der vergangenen Spielzeit in der 2. Bundesliga aufgehört haben. Dabei spielen die Paderborner gar nicht so extrem offensiv, sondern verlagern ihre Abwehrzone schlichtweg etwas weiter nach vorne und laufen ihre Gegner früh aggressiv an. Das führt zu Fehlern, wie dem Fehlpass vom Leverkusener Baumgartlinger, der das zwischenzeitliche 1:1 des Paderborners Sven Michel zur Folge hatte. Dass die Leverkusener Bailey und Havertz zunächst zweimal zur Führung trafen, die Streli Mamba kurz vor der Pause erneut ausglich, tat viel zum Wohlwollen des Publikums in der Bay-Arena bei.


Qualität setzt sich durch

Denn nach der Halbzeitpause setzte sich das unterhaltsame Spiel fort – diesmal allerdings vor allem den Leverkusener geschuldet, die sich mit spielerischer Qualität, einem kontrollierten Passspiel und temporeichen Dribblings viele Torchancen herausspielten und schlussendlich nach dem Treffer von Kevin Volland als Sieger vom Platz gingen. "Natürlich haben beide Mannschaften ein paar Fehler zu viel gemacht. Aber es war einfach ein super Spiel", resümiert Rudi Völler den Nachmittag in Leverkusen.

Angriffsfußball begeistert! Wie das Offensivspiel zielführend trainiert werden kann und welche Facetten das Herausspielen von Torchancen bietet, zeigen wir mit den 'Themenverwandten Links'.