Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Strukturiert aufbauen – kreativ abschließen

Das Herausspielen von Torchancen ist eine komplexe Angelegenheit und beginnt bereits weit vor dem gegnerischen Strafraum.

Aufgabe des Trainers ist es, seinen Spielern taktische Verhaltensweisen im Offensivspiel zu vermitteln, die in bestimmten wiederkehrenden Situationen auf dem Spielfeld erkannt und abgerufen werden können. Das Trainerteam des Fußball- und Leichtathletik Verbands Westfalen zeigt, wie aus einem 4-3-3-System planvoll von hinten nach vorne kombiniert wird.

©

Organisation und Ablauf

  • 11 Spieler gemäß Abbildung auf die Positionen verteilen.

  • 4 gegnerische Abwehrspieler (1 Stürmer und 3 Mittelfeldspieler) benennen.

  • Diese in einem ersten Schritt in der Mittelfeldpressingzone postieren.

  • Die Spieleröffnung erfolgt durch den Torwart mit einem Flachpass auf einen Innen- oder Außenverteidiger.

  • Ziel ist es, in der ersten Phase ins Mittelfeld vorzuspielen. Der Angriff wird in der Folge bis vor das Tor ausgespielt.

©

Organisation und Ablauf

  • Zwei Mannschaften einteilen (Rot mit 8, Blau mit 7 Spielern).

  • Auf der einen Seite neben dem Großtor nahe der Seitenlinien 2 Minitore aufstellen sowie eine Mittelfeldpressingzone errichten.

  • Rot spielt ohne die 3 Stürmer, Blau ohne die eigene Viererkette.

  • Die Minitore symbolisieren die Außenstürmer 7 und 11

  • Der Torwart eröffnet das Spiel.

  • In der gegnerischen Hälfte wird ohne Abseits gespielt.

  • Anfangs steht Blau in der Pressingzone. Später werden die Anspielstationen Innen- und Außenverteidiger zugestellt.

©

Organisation und Ablauf

  • Organisation siehe Abbildung / Vollaktiver Ablauf mit Zuspiel zu 7

  • 6 dribbelt diagonal nach innen um die Hütchen an.

  • Während des Andribbelns von 6 macht 7 eine Lauffinte nach innen und lässt sich fallen, falls sein Gegenspieler mitgeht.

  • Mit dem Andribbeln von 6 nimmt Stürmer 9 Kontakt zum Gegenspieler auf, um eine Lauffinte in den Rücken der Abwehr zur Ballseite hin durchzuführen. Danach lässt er sich im leichten Bogen nach hinten fallen, falls der Innenverteidiger mitgeht. Ziel ist es, einen Bewegungsvorsprung zu erzielen.

  • 7 passt auf den ballfernen Fuß von 9.

  • 9 nimmt mit dem linken Fuß in Spielrichtung mit und schließt mit dem rechten Fuß auf das Tor ab.

  • Das Anspiel auf 9 erfolgt auf den Körper oder knapp dahinter.

©

Organisation und Ablauf

  • Organisation wie zuvor / Vollaktiver Ablauf mit Zuspiel zu 7

  • Steht die Abwehr massiv im Zentrum, soll der ballferne Stürmer 10 angespielt werden.

  • Wenn der Innenverteidiger zu eng am ballnahen Stürmer 9 steht, startet dieser nach vorne außen durch, um seinen Gegenspieler evtl. mitzuziehen und selbst aktiv am Spiel teilzunehmen.

  • Die ballferne 10 bringt sich nach einer Lauffinte in Position, um mit der Annahme in die Schnittstelle vorzustoßen (1).

  • Alternativ passt 10 nach der Ballannahme durch die Abwehrreihe auf 9, der auf der Abseitslinie auf den Pass wartet (2).

©

Organisation und Ablauf

  • Ein Spielfeld gemäß Abbildung markieren.

  • Dort ein Großtor sowie seitlich 2 Minitore aufstellen.

  • 2 Mannschaften à 7 Spieler einteilen.

  • Freies Spiel mit dem Ziel, die Mittelfeldreihe der abwehrenden Mannschaft zu überspielen. Die Spieleröffnung erfolgt über den Torwart, der einen Innenverteidiger simuliert.

  • Der Gegner kontert bei Ballgewinn auf eines der drei Tore.

  • Spiel der ‘Sechser’ untereinander ist nicht erlaubt, wenn sie auf gleicher Höhe stehen.

  • Rot führt mit Beginn 2:0, damit die Kombinationen in Ruhe nach vorne gespielt werden.

  • Blau darf bei einem Konter nur 3 Pässe untereinander spielen.