Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

18.01.2011

Zu dieser Trainingseinheit

von Frank Engel (18.01.2011)
Sofern es die Platzverhältnisse zulassen, steht für die Altersklasse möglichst fußballspezifisch die Vorbereitung auf die Rückrunde auf dem Programm. Auch das Training der Ausdauerleistungsfähigkeit tritt in diesem Zusammenhang wieder in den Vordergrund – einerseits, um die konditionellen Grundlagen für die Rückrunde zu festigen, andererseits aber auch, um die Spieler bei zumeist kalten Temperaturen dauerhaft in Bewegung zu halten. Im Hauptteil steht dabei komplexes Ausdauertraining auf dem Plan: 2 Teams treten in einem hochintensiven Fußballspiel auf engem Raum gegeneinander an, 2 weitere Mannschaften erholen sich mit lockeren Dribblings im Technikparcours. Dabei wechseln sich die Teams nach jeweils 4 Minuten ab: Jede Mannschaft absolviert 4 Spiele im Minifeld und 4 Durchgänge im Dribbelparcours!

©
©
©
 

Finten im Technikbaum

Organisation

  • 2 Technikparcours nebeneinander errichten (siehe Abbildung)
  • Die Spieler mit Bällen gleichmäßig an den Starthütchen verteilen

Ablauf

  • Die Spieler in beiden Feldern üben gleichzeitig.
  • Die jeweils ersten Spieler von allen Starthütchen durchdribbeln auf vorgegebenen Wegen den Technikparcours und führen vor jedem Hütchen eine frei wählbare Finte aus.
  • Anschließend stellen sie sich auf der gegenüberliegenden Seite wieder an und starten von dort in entgegengesetzter Richtung usw.

Variationen

  • Verschiedene Finten vorgeben (Körperfinte, Schere, Übersteiger usw.).
  • Nur mit rechts/links dribbeln.

Tipps und Korrekturen

  • Auf eine enge Ballführung achten: Möglichst mit jedem Schritt den Ball berühren!
  • Vor den Hütchen möglichst rechtwinklig zur Seite abkappen.
  • Darauf achten, dass die Spieler die Täuschung stets zur entgegengesetzten Richtung ausführen, in der sie ihr Dribbling fortsetzen. Bei den meisten Finten ist hierfür auch ein Wechsel des Dribbelfußes erforderlich.
  • Darauf achten, dass die gegenüberliegenden Starthütchen jederzeit möglichst gleichmäßig besetzt sind. Ansonsten gegebenenfalls unterbrechen, die Spieler erneut ihren Starthütchen zuweisen und eine neue Finte vorgeben.
©
©
©
 

Pendelstaffel im Technikbaum

Organisation

  • Den Aufbau von zuvor beibehalten
  • 2 Mannschaften bilden und jeweils einem Feld zuweisen
  • Die Spieler ohne Bälle an den Starthütchen verteilen

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando starten die jeweils ersten Spieler von einer Seite in den Parcours und umlaufen die Hütchen in vorgegebener Reihenfolge.
  • Anschließend klatschen die Spieler den jeweils ersten Mitspieler am gegenüberliegenden Starthütchen ab, der daraufhin ebenfalls ins Feld startet usw.
  • Welche Mannschaft hat zuerst komplett die Seiten gewechselt?

Variationen

  • An den Hütchen eine vorgegebene Zusatzaufgabe ausführen (z.B. eine ganze Drehung, 3-mal auf einem Bein hüpfen usw.).
  • Mit je 1 Ball spielen: Durch den Technikparcours dribbeln und den Ball am gegenüberliegenden Starthütchen an den jeweils ersten Mitspieler übergeben.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass alle Spieler stets die vorgegebenen Laufwege einhalten und nicht quer durch den Parcours abkürzen.
  • Als kleinen Anreiz für den Wettlauf eine Zusatzaufgabe für die Verlierer als Einsatz festlegen (z.B. 20 Liegestütze).
©
©
©
 

Komplexes Ausdauertraining I

Organisation

  • An den Begrenzungslinien einer Spielfeldhälfte einen Dribbelparcours errichten (siehe Abbildung)
  • In der Feldmitte ein 20 x 20 Meter großes Spielfeld mit je 1 Minitor auf allen Linien markieren
  • 4 Mannschaften zu je 4 Spielern bilden
  • 2 Mannschaften im Dribbelparcours aufstellen (siehe Hauptteil 1), die beiden anderen Teams postieren sich mit 1 Ball im Spielfeld (siehe Hauptteil 2)
  • Die Spieler im Technikparcours mit je 1 Ball an den Eckhütchen aufstellen

Ablauf Dribbelparcours

  • Die Spieler dribbeln gleichmäßig von ihren Starthütchen in den Parcours und führen die vorgegebenen Aufgaben aus:
    • Station 1: im Slalom um die Hütchen dribbeln.
    • Station 2: Den Ball zwischen den Innenseiten pendeln lassen.
    • Station 3: Im Tempodribbling zum nächsten Eckhütchen wechseln.
    • Station 4: Den Ball im Rückwärtslauf abwechselnd mit der rechten/linken Fußsohle nachziehen.
    • Station 5: Im Slalom um die Hütchen dribbeln.
    • Station 6: Den Ball jeweils zwischen Strafraum- und Fünf-Meter-Linie jonglieren.
  • Belastungsdauer: 4 Minuten.
  • Anschließend wechseln die Mannschaften aus dem Parcours mit den Teams im Spielfeld Position und Aufgabe.

Variationen

  • Den Dribbelfuß vorgeben: Nur mit rechts/links dribbeln.
  • Die Technikaufgaben im Parcours variieren (z.B. den Ball abwechselnd mit der rechten/linken Fußsohle nach vorne schieben, mehrere Finten ausführen usw.).

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass alle Spieler dauerhaft in Bewegung sind.
  • Locker dribbeln: Die Belastungsintensität im Technikparcours muss im Vergleich zur Spielform (siehe Hauptteil 2) deutlich geringer sein!
  • Möglichst mit gleichem Tempo dribbeln: Die Abstände zwischen den Spielern im Übungsverlauf nicht wesentlich verändern (außer kurzzeitig an der Tempodribblings-Station).
  • Nach jeweils 4 Minuten wechseln die Mannschaften Positionen und Aufgaben.
  • Jedes Team durchläuft im Wechsel 4-mal den Technikparcours und absolviert 4-mal die Spielform.
©
©
©
 

Komplexes Ausdauertraining II

Organisation

  • Den Aufbau und die Mannschaften aus Hauptteil 1 weiter verwenden
  • 2 Mannschaften im Dribbelparcours aufstellen (siehe Hauptteil 1), die beiden anderen Teams postieren sich mit 1 Ball im Spielfeld (siehe Hauptteil 2)

Ablauf Spielform

  • 4 gegen 4 auf je 2 Minitore.
  • Wird ein Ball ins Aus gespielt, spielt der Trainer sofort einen neuen Ball neutral ein.
  • Spielzeit: 4 Minuten.
  • Anschließend wechseln die beiden Mannschaften mit den Teams aus dem Technikparcours Position und Aufgabe.

Variationen

  • Den Teams je 2 gegenüberliegende Minitore zuweisen: Die Spielrichtung ändert sich so je nach Ballbesitz.
  • Die Ballbesitzer greifen jeweils auf alle 4 Minitore an.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass das Spieltempo in der Spielzeit von 4 Minuten möglichst hoch gehalten wird.
  • Als Trainer stets ausreichend Ersatzbälle bereithalten, um gleich einen neuen Ball einspielen zu können, sobald ein Ball verspielt wurde.
  • Nach jeweils 4 Minuten wechseln die Mannschaften Positionen und Aufgaben.
  • Jedes Team durchläuft im Wechsel 4-mal den Technikparcours und absolviert 4-mal die Spielform.
©
©

Spiel im doppelten Strafraum

Organisation

  • Auf doppeltem Strafraum 2 Tore mit Torhütern besetzen
  • 2 Mannschaften zu je 7 Spielern bilden und jeweils einem Tor zuweisen

Ablauf

  • 7 gegen 7 plus Torhüter auf die beiden Tore.
  • Welche Mannschaft erzielt die meisten Treffer?

Variationen

  • Mit höchstens 3 Kontakten agieren.
  • Treffer zählen nur direkt!

Tipps und Korrekturen

  • Das Training nach den belastungsintensiven Anforderungen im Hauptteil mit einem motivierenden Schlussspiel ausklingen lassen.
  • Gegebenenfalls als kleinen Anreiz und Spieleinsatz eine Zusatzaufgabe für die Verlierer festlegen (z.B. "Die Verlierer räumen ab!").