Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

18.03.2014

Zu dieser Trainingseinheit

von Horst Hrubesch (18.03.2014)

Das variable Passen mit verschiedenen Winkeln bildet den Schwerpunkt des Aufwärmens. Wesentlicher Bestandteil der Trainerkorrektur sind dabei das richtige Aufdrehen in die neue Spielrichtung mit möglichst wenigen Kontakten und der ständige Wechsel des Spielbeins zwischen Ballannahme und Pass. Im Hauptteil stehen zum einen das Ballhalten im variablen Offensivspiel sowie zum anderen das Bewusstsein für einen gut getimten Vertikal- oder Steilpass auf die Angreifer auf dem Trainingsplan. Wichtig ist hierbei die Abstimmung zwischen den Passgebern und den Passempfängern. Dies sollen Spielfeldzonen zunächst erleichtern, ehe das Gelernte dann im freien Spiel umgesetzt wird.

©
©

Handball mit 'Touchdown'

Organisation

  • Ein 14 x 22 Meter großes Feld markieren und an den Grundlinien jeweils zwei 2 x 2 Meter große Quadrate errichten
  • 2 Teams bilden

Ablauf

  • Handballspiel im 7 gegen 7.
  • Die Ballbesitzer versuchen, den Ball jeweils in einem der gegnerischen Zielquadrate abzulegen (= 1 Punkt für die Mannschaftswertung).

Variationen

  • Das Team, das einen 'Touchdown' erzielt, bleibt in Ballbesitz und wechselt die Spielrichtung.
  • Die Quadrate mit verschiedenfarbigen Hütchen markieren und den Mannschaften unabhängig von einer eindeutigen Spielrichtung zuweisen.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass sich die Spieler jeweils schnell zuwerfen.
  • Nicht über Schulterhöhe zuwerfen und nicht mit dem Ball in der Hand laufen!
  • Die Zielquadrate dürfen nicht betreten werden!
©
©

Variable Passwinkel

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • An 4 Quadraten je 1 Eckhütchen entfernen
  • Die Spieler in den Quadraten verteilen

Ablauf

  • Die Spieler passen sich mit der Innenseite in vorgegebener Reihenfolge zu und laufen ihren Abspielen zum jeweils nächsten Hütchen nach.

Variationen

  • Im Gegenuhrzeigersinn immer ein Hütchen weiter laufen (siehe Animation).
  • Mit 2 oder 3 Bällen gleichzeitig spielen.
  • Nur mit rechts/links passen bzw. annehmen.
  • Mit einem Fuß annehmen, mit dem anderen spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Auf ein korrektes Aufdrehen im Moment der Ballannahme in die neue Spielrichtung achten!
  • Vor dem Entgegenstarten eine Gegenbewegung durchführen!
  • Auf möglichst 'stramme', präzise Zuspiele achten.
  • Ausreichend Ersatzbälle bereitlegen.
©
©

Zonenspiel I

Organisation

  • Auf den Grundlinien einer Spielfeldhälfte 1 Großtor sowie 2 Hütchentore markieren
  • Das Spielfeld jeweils in eine Aufbau-, eine Mittelfeld- und eine Angriffszone unterteilen
  • In der Mittelfeldzone 2 Außen- und 1 Mittelzone markieren
  • 2 Teams bilden
  • 1 Mannschaft stellt 1 Torhüter
  • Je 1 Angreifer und 1 Verteidiger in den beiden Außen- sowie 2 Angreifer und 2 Verteidiger in der Mittelzone postieren
  • Alle übrigen Spieler stellen sich in der Aufbauzone auf

Ablauf

  • Die Angreifer in der Aufbauzone versuchen, im 3 gegen 2 in 2 verschiedene Mittelfeldzonen zu passen.
  • Anschließend freies Spiel auf das Tor mit Torhüter und die beiden Hütchentore.
  • Jeder Angriff wird von den Aufbauspielern von der Mittellinie gestartet.

Variationen

  • Das freie Spiel startet sofort mit dem ersten Zuspiel in eine der Mittelfeldzonen.
  • Die Aufbauspieler müssen ihre Mitspieler in allen 3 Mittelfeldzonen anspielen, bevor frei gespielt werden darf.
  • Mit maximal 3 Kontakten agieren.

Tipps und Korrekturen

  • Mit Abseits spielen!
  • Auf ein korrektes Timing beim Entgegenstarten der Passempfänger achten.
  • Die Breite und Tiefe des Feldes bestmöglich nutzen.
  • Die Rückpässe zurück in die Aufbauzone sollen möglichst flach und präzise erfolgen.
©
©

Zonenspiel II

Organisation

  • Den Grundaufbau und die Mannschaften beibehalten
  • Jetzt zusätzlich auch die Aufbauzone in 3 Felder unterteilen
  • Die Spieler den Zonen zuweisen

Ablauf

  • Den Grundablauf aus Hauptteil 1 beibehalten.
  • Jetzt gibt der Trainer mit den Kommandos "Quer!", "Steil!" und "Diagonal!" eine Felderreihenfolge vor, bevor frei gespielt werden darf (z. B. "Steil – diagonal!" = Steilpass nach vorne, Rückpass ins diagonal angrenzende Aufbaufeld).
  • Anschließend freies Spiel bis zum Torabschluss. Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so kontern sie auf die gegenüberliegenden Hütchentore.

Variationen

  • Der Trainer gibt 3 oder 4 Kommandos, ehe frei gespielt werden darf.
  • Mit maximal 3 Kontakten agieren.

Tipps und Korrekturen

  • Die Anzahl der Vorgaben dem Leistungsstand der Spieler anpassen.
  • Die Zuspiele in den aufgerufenen Zonen jeweils aktiv fordern.
  • Im freien Spiel möglichst zielstrebig abschließen!
©
©

Steilpass-Spiel

Organisation

  • Das Feld und die Mannschaften beibehalten
  • Die Spieler verteilen sich frei im gesamten Feld

Ablauf

  • 7 gegen 7 auf das Großtor und die beiden Hütchentore.
  • Treffer nach 2 Steilpässen in beliebige Zonen zählen dreifach.

Variationen

  • Mit 3 Kontakten agieren.
  • Die Zonen entfernen. Zum Schluss frei spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Zonen können zunächst auch im Schlussteil beibehalten werden. Jetzt werden die Spieler jedoch nicht fest zugewiesen, sondern können sich frei bewegen.
  • Auf korrekte Freilaufbewegungen der Passempfänger achten.
  • 'Stramm' und präzise in die Tiefe zuspielen!