Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Auch unter Zeitdruck richtig entscheiden!

Die Spieler im Training permanent unter Zeitdruck zu setzen, kann ihre Fähigkeit zum Treffen der richtigen Entscheidungen in entsprechenden Situationen deutlich erhöhen. Auf diese Art und Weise lässt sich die Handlungsschnelligkeit der Spieler steigern, davon ist der Leverkusener U19-Trainer Peter Hyballa überzeugt.

Im Training erschwert er deshalb spielnahe Situationen gezielt, um seine Spieler immer wieder entsprechend zu fordern. Hyballa: "Zeitdruck ist eine der besten und effektivsten Möglichkeiten, ein schnelleres Spielverhalten zu trainieren."

Besondere Bedeutung misst der Trainer dabei einem situationsangemessenen Coaching bei. Die gewählten Übungen gilt es, bei Bedarf zu unterbrechen und den Spielern alternative Lösungen vorzuschlagen!

Wie die Spieler sich bietende Situationen in bzw. nach der Spieleröffnung sowie am Flügel lösen können, zeigt Peter Hyballa mit den nachstehenden Trainingsformen auf, die den fünften Teil unserer Beitragsreihe zur Handlungsschnelligkeit bilden.

Spielnahe Situationen erschweren: Zeitdruck

©

Organisation und Ablauf

  • 8 gegen 8 auf einem halben Spielfeld auf 2 Tore mit Torhütern.
  • Sobald der TW den Angriff eröffnet, zählt der Trainer von 7 Sekunden herunter (je nach ‘Qualität’ von 5 bis 8 Sekunden).
  • Falls die Angreifer in dieser Zeit keinen Torabschluss schaffen, erhält sofort die gegnerische Mannschaft den Ball.
  • Bei Balleroberung zählt der Trainer erneut von 7 herunter.

Korrekturhinweise

  • Trotz Zeitdrucks auch ‘sinnvolle’ Rückpässe spielen, z. B. wenn der Mitspieler zum Abschluss kommen kann oder freien Raum zum Tempodribbling hat.
  • Der erste Blick geht stets tief!
©

Organisation und Ablauf

  • Den Grundaufbau beibehalten.
  • Jetzt das Spielfeld in drei Querzonen aufteilen.
  • Sobald die Angreifer in die Mittelzone gelangt sind (per Dribbling oder Pass), zählt der Trainer von 5 Sekunden herunter.
  • Damit sind Rückpässe in die Abwehrzone ausgeschlossen. Nur nach vorne spielen!
  • Um Umschaltphasen auszulösen, kann der Trainer Bälle von der Seite hereinspielen.

Korrekturhinweise

  • Nach dem Pass in die Tiefe sofort zum gegnerischen Tor aufdrehen!
  • Mut zum Schuss mit dem schwachen Fuß!
©

Organisation und Ablauf

  • Den Grundaufbau weiter verwenden.
  • Jetzt statt den Querzonen mit Mittellinie und 15 Meter breiten Flügelzonen spielen.
  • Diesmal zählt der Trainer die Sekunden nur herunter, sobald der Ball in eine der beiden Flügelzonen gespielt wird: 8 Sekunden aus der defensiven Zone, 5 Sekunden aus der offensiven.

Korrekturhinweis

  • Bei den Flanken stets den ersten Pfosten (oder den Raum zwischen den Innenverteidigern), den zweiten Pfosten sowie für Rückpässe oder den zweiten Ball den Rückraum anlaufen und besetzen!