Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Aufwärmen – jetzt erst recht!

Viele Ü35-Spieler wissen um die Bedeutung des Aufwärmens. Doch die Durchführung der entsprechenden Übungen ist dann doch oftmals halbherzig und alles andere als eine gute Vorbereitung auf anstehende Belastungen.

Somit sollte auch - oder vielmehr besonders - im Bereich der Ü35 ein ambitioniertes Aufwärmen durchgeführt werden! Daher empfiehlt es sich diesen Teil des Trainings auch als Mannschaft zu absolvieren. Das motiviert gegenseitig und alle ziehen mit.

Ziel des Aufwärmens ist es, Verletzungen zu vermeiden. Mit dem Alter werden die Muskeln nicht weniger anfällig - das Gegenteil ist der Fall. Somit sollte etwas Zeit in das Aufwärmen investiert werden, damit jeder sein Hobby verletzungsfrei genießen kann. Die 20 Minuten zu Beginn des Trainings sind es definitiv wert, denn somit bleiben alle länger am Ball!

Möglicher Ablauf für ein fußballspezifisches Aufwärmen

  • Einlaufen - klassisches Lauf-ABC
  • Gymnastische Übungen / Dehnen
  • Technische Partnerübungen am Ball
  • Passübungen in der Gruppe
©

Lauf-ABC-Übungen stellen einen guten Einstieg in das Training dar. Sie dienen der Erwärmung und aktivieren die Muskulatur in der Weise, wie sie bei der folgenden Belastung auch beansprucht wird. Ü35-Spieler kennen diese Übungen zu genüge, weshalb der Ablauf keine besondere Organisation oder Anleitung benötigt.

©

Nach der ersten Aktivierung folgen gymnastische Übungen bzw. ein kurzes Andehnen der Muskulatur, um diese zu aktivieren. Aufgrund der vielen Trainingserfahrung ist den Spielern schon ein breites Repertoire an Übungen bekannt. Darüber hinaus haben die meisten Erfahrungen gesammelt, welche Übungen für sie wichtig. Daher kann hier jeder für sich sein eigenes Programm absolvieren.

©

Durch technische Übungen am Ball (z.B. den Ball volley nach Zuwurf mit dem Spann zurückspielen) wird nicht nur Aufwärmarbeit geleistet, sondern vielmehr auch die technischen Fähigkeiten erhalten.

©

Diese Übungen schließen das Aufwärmen ab. Hierfür eignen sich unkomplizierte Pass-Staffeln. Spielen und dem Ball zügig folgen - so wird nicht nur das Passspiel geschult, sondern das Aufwärmen zum Ende hin etwas intensiviert.