Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Bambini feiern ein Schützenfest

Bambini sind Fußballanfänger! Eine erste vielseitige Hinleitung zum kreativen, sicheren Umgang mit dem rollenden, fliegenden oder hüpfenden Ball sollte Bestandteil jeder Spielstunde sein. Auch das Thema Torschuss kann bereits exemplarisch angerissen werden.

Bei der Planung und Vorbereitung einer Spielstunde muss der Kindertrainer stets einige Grundregeln im Hinterkopf haben und bei der Umsetzung beachten. Dazu zählt, auf einfache Regeln, leichte Bälle sowie kleine Felder und Spielgruppen zu achten. Kinder mögen es, spielerische Aufgaben gestellt zu bekommen, die viele Ballkontakte ermöglichen. Am besten lernen sie, wenn der Trainer die Aufgaben kurz erklärt und vormacht!

Speziell für das Torschusstraining gelten folgende Leitsätze:

  • Auf kurze Torschussentfernungen achten.
  • Tore ohne Torhüter sorgen für viele Erfolgserlebnisse.
  • Keinen Spannstoß einfordern. Das überfordert die Bambinis noch.
  • Die Kinder frei ausprobieren lassen, wie sie den Ball auf das Tor schießen.

Zum Torschuss müssen Bambini im Regelfall nicht besonders motiviert werden, denn alle Kinder schießen gerne aufs Tor und freuen sich über ihre Torerfolge. Dennoch sollte der Bambinitrainer Torschussspiele interessant und variantenreich gestalten, etwa durch den Einsatz unterschiedlicher Tore (z. B. Jugendtor, Hütchentor, Stangentor, dreieckiges Tor), wechselnder Torgrößen (2 bis 5 Meter) und verschiedener Bälle (z. B. Leichtball Größe 3 und 4, Plastikball, Miniball, Tennisball). Die folgende Spielstunde mit dem Thema ‘Schützenfest’ zeigt beispielhaft, wie Schusstechniken altersgerecht vermittelt werden können.

©

Alle Phasen in einem Feld

Organisation

  • Ein 15 x 15 Meter großes Feld mit Hütchen markieren.
  • Auf den Grundlinien diagonal versetzt gegenüber ein Jugendtor und ein Stangentor (Breite: 5 Meter) aufstellen.

Vorteile dieser Organisationsform

  • Die Grundorganisation kann über die ganze Spielstunde hinweg unverändert bleiben (keine Umbauten, keine Zeitverluste).
  • Es reicht eine kleine Trainingsfläche.
  • Leicht und in kürzester Zeit aufzubauen.
  • Die Grundorganisation lässt genügend Spielraum für viele Variationen.
  • Alle Kinder bleiben stets im Blick.

Begrüßungsritual

  • Jede Spielstunde sollte mit allen Kindern gemeinsam begonnen werden. Dazu setzen sich Kinder und Trainer auf den Boden. So kann der Trainer in Ruhe das nächste Spiel erklären.
  • Um die Kinder nach ihrer Tummelphase zum Beginn der Spielstunde schnell zusammenzubekommen, bieten sich kleine Spiele mit einem hohen Aufforderungscharakter an.
  • Idee: „Wie schnell könnt ihr die Bälle in die Ballburg zurücklegen und euch zu mir setzen?“
©
©

Beim Schützenumzug schwenken die Bambini viele Fahnen (Leibchen).

Organisation

  • Zum Auftakt schwenken Kinder und Trainer die Leibchen (Abbildung oben). Dann stecken sie sie in die Hose (Abbildung unten).

Ablauf

  • Auf ein Startsignal des Trainers versuchen die Kinder, sich gegenseitig die Leibchen aus der Hose zu ziehen.
  • Wettbewerb: Alle Kinder behalten ihre eroberten Leibchen in den Händen. Wer hat bei Spielende die meisten Leibchen?
  • Erleichtern: Das Fangspiel ohne Leibchen durchführen.
  • Erschweren: Die Kinder haben zusätzlich einen Ball unter dem Arm bzw. dribbeln durch das Feld.
  • Variation: Der Trainer agiert als Leibchenfänger.

Hinweise

  • Schulung der Körperbeherrschung als Grundlage für das spätere Erlernen von Finten
  • Spielerische Schulung der Laufgeschicklichkeit
©

Die Bambini bauen die Schützenzelte auf.

Organisation

  • Wie zuvor, jedes Kind erhält 1 Ball.

Ablauf

  • Die Kinder halten den Ball in den Händen, spielen ihn mit dem Fuß in die Luft und versuchen, ihn wieder aufzufangen.
  • Wettbewerb: Bei einem hochgespielten Ball ist 1 Zelt aufgebaut. Wer schafft es, in 3 Minuten die meisten Zelte zu errichten (die meisten Bälle zu fangen)?
  • Erleichtern: Der Ball darf einmal den Boden berühren, bevor er aufgefangen wird.
  • Erschweren: Den Ball so hoch wie möglich schießen.
©

Der Schützenwettkampf beginnt.

Organisation

  • Wie zuvor, jetzt aber 7 Meter vor den Toren eine Torschusslinie markieren.

Ablauf

  • Torschussrundlauf: Die jeweils ersten Kinder dribbeln bis zur Linie und schießen auf das Tor.
  • Anschließend holen sie den Ball und stellen sich bei der anderen Gruppe wieder an.
  • Beidfüßig schießen lassen!
  • Wettbewerb: Wer erzielt zuerst 6 Tore?

Hinweis

  • Die Torhüter nach jedem Durchgang wechseln.
©

Der König wird ermittelt. Wer wird's?

Organisation

  • Wie zuvor
  • Alle Kinder legen ihre Bälle auf die Torschusslinie.
  • Der Trainer und ein Elternteil stellen sich in die Tore.

Ablauf

  • Auf ein Kommando des Trainers schießen alle Kinder gleichzeitig auf das Tor. Danach holen sie ihre Bälle wieder und legen sie erneut auf die Linie.
  • Wettbewerb: Schützenkönig ist, wer in 5 Durchgängen die meisten Tore erzielt.
  • Erleichtern: Auf das leere Tor schießen lassen.
  • Erschweren: Die Kinder schießen nacheinander.
©

Abschlussparty auf dem Schützenplatz

Organisation

  • Das Feld zuvor vergrößern und in 2 Felder der Größe 15 x 10 Meter teilen (nur 1 Feld in der Abbildung).
  • 2 Hütchentore gegenüber den Toren errichten.
  • 4 Teams zu je 4 Spielern einteilen.

Ablauf

  • Feld 1: Spiel im 3 gegen 3 mit Torhütern (Plastikball)
  • Feld 2: Spiel im 4 gegen 4 ohne Torhüter (Miniball)
  • Bei Seitenaus ins Feld zurückdribbeln.

Selbstverantwortung fördern

Nach der Spielstunde und einem gemeinsamen Abschiedsritual sollten die Kinder bereits lernen, verantwortungsvolle Aufgaben zu übernehmen:

  • Abschiedsformel: Die Verabschiedung sollte mit einem Ritual (z. B. Kinder im Kreis mit Handfassung, evtl. Mannschaftsspruch) als kleines Highlight der Stunde erfolgen. Es ist das Zeichen für das Trainingsende.
  • Kleine Aufgabe: Die Kinder helfen beim Abbau von Geräten, Stangen, Hütchen etc.

Weitere Tipps und Informationen zum Training mit Bambini sind unter 'Themenverwandte Links' zusammengestellt.