Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Bewegungsparcours in der Halle

Mit der kalten Jahreszeit startet für die Bambini die Hallenzeit. In der Halle finden sich meist viele Geräte, die mit etwas Kreativität so manche Spielstunde bereichern können! Mit kleinen Hindernissen stellen Sie die Kinder vor Bewegungsaufgaben, die sie erst einmal bewältigen müssen. Diese kleinen Herausforderungen schaffen nicht nur wertvolle Bewegungserfahrungen, sondern machen den Kindern auch Spaß. Bauen Sie die Hindernisse in kleine Geschichten ein und geben Sie ihnen spannende Namen – so wird ein Tunnel, der durchkrochen werden muss, gleich viel spannender, wenn man ihn als 'Räuberhöhle' bezeichnet.

Um einen Bewegungsparcours aufzubauen, benötigen Sie etwas Zeit und im Optimalfall auch Hilfe von anderen Eltern. Wichtig ist dabei, dass keine Wartezeiten für die Kinder entstehen. Der Parcours sollte also so aufgebaut werden, dass er entweder steht, sobald die Kinder in die Halle kommen, oder dass sie während des Aufbaus mit einer anderen Aufgabe beschäftigt sind.

Bei der Durchführung sollten Sie darauf achten, dass auch an den Geräten Helfer sind. So können Sie sicher gehen, dass die Kinder sich an den Hindernissen richtig verhalten.

Geben Sie nicht immer die Art und Weise vor, wie die Kinder das Hindernis bewältigen sollen. Überlassen Sie es auch ihnen einmal, selbstständig kreative Lösungen zu finden.

Viele kleine Aufgaben und dazu ein Highlight

Wenn Sie einen Bewegungsparcours aufbauen, muss nicht jedes Hindernis eine Attraktion sein. Planen Sie lieber mit mehreren kleinen Hindernissen und hier und da ein Highlight. Beispielsweise kann an einer Station über ein Seil oder auch nur eine Linie balanciert werden, während an einer anderen auf einem Bein gehüpft wird. Somit nimmt der Aufbau nicht allzu viel Zeit in Anspruch und Sie behalten noch ein paar kreative Ideen für die nächste Spielstunde in der Hinterhand. Ziel sollte es sein, die Kinder mit vielen Bewegungsaufgaben zu konfrontieren. Die oben beschriebenen Aufbauten stellen dabei die Highlights dar. Mit kleinen Bewegungsaufgaben können Sie den Parcours weiter füllen: Die Kinder können sich krabbelnd, kriechend oder hüpfend fortbewegen, um von einem Hindernis zum anderen zu gelangen – Ihrer Kreativität und auch der der Kinder sind dabei keine Grenzen gesetzt.