Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Rückrundenvorbereitung 2.0

Verschiedene Faktoren beeinflussen die Rückrundenvorbereitung und damit auch die Planung des Trainers: Sind das Wetter und folglich die Platzverhältnisse passend, um vernünftig trainieren zu können? Sind ausreichend Spieler für die geplante Einheit vorhanden und wie fit sind sie, um das häufig intensive Training zu überstehen und die individuelle Leistung zu steigern?

Oft wird in dieser Saisonphase häufiger und intensiver belastet. Dabei gilt es einerseits, die Beanspruchung zu steuern und nicht zu oft zu hart zu trainieren. Andererseits spielt auch Abwechslung eine entscheidende Rolle, um die Spieler bei der Stange und die Trainingsgruppe entsprechend groß zu halten. Nicht nur durch Einheiten auf dem Platz, sondern insbesondere auch durch ergänzende und alternative Trainingsformen kann die Belastung gezielt gesteuert werden. Zudem gilt: Je abwechslungsreicher das Training, desto motivierter die Spieler!

Alternativen zum Platz: Fitnesstudio, Boxen und Halle

Ein sinnvoller Ausgleich zum Training auf dem Platz ist das Fitnessstudio. Für viele ist es der Ersatz für den Sportverein, und ihr wöchentlich mehrmaliges Training ersetzt andere Sportarten vollkommen. Andere wiederum gehen zusätzlich zu ihren Sportaktivitäten wie zum Beispiel dem Fußball ins Studio. Wichtig ist hier die Abstimmung der Trainingsinhalte: Fußballer benötigen ein Übungsprogramm, das sich nicht nur auf Arme und Brust beschränkt, sondern insbesondere auch den Rumpf kräftigt. Beispiele für Übungen und weitere Informationen dazu finden sich hier.

Ganz andere Aspekte werden im Boxtraining für Fußballer angesprochen. Auch für den Fußball ist das Boxtraining eine sinnvolle Ergänzung und als unspezifisches Training in der Winterpause brauchbar, da es sich leistungsfördernd auf notwendige konditionelle Anforderungen und zudem positiv auf das Teambuilding auswirkt.

Lässt das Wetter mal wieder zu wünschen übrig und es bietet sich die Option, in der Halle zu trainieren, muss nicht nur gespielt werden. CrossFit ist eine ansprechende Belastung im Stationstraining und sowohl ergänzend als auch alternativ einsetzbar.

Zu Hause trainieren

Spieler, die besonders fleißig sind oder etwas nachzuholen haben, können auch zu Hause ein zusätzliches Programm absolvieren. Liegestützvariationen bieten sich hier besonders an!

Falls die Belastung mal wieder hoch war, der Körper Regeneration benötigt und an ein intensives Training nicht zu denken ist, kann eine Einheit mit der 'Foam Roll' Abhilfe schaffen. Im Wesentlichen wirkt die Rolle wie eine Massage. Das Ausrollen für eine gute Durchblutung der Muskulatur nimmt Spannung heraus und transportiert Stoffwechselprodukte ab. Dies macht die Rolle zu einem optimalen Trainingsgerät im regenerativen Bereich.