Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Situationen schnell erkennen und lösen!

Der moderne Spitzenfußball wird immer schneller. Er bedarf nicht nur motorisch schneller, sondern auch und vor allem handlungsschneller Spieler! Wer schnell spielen will, muss Situationen schnell

wahrnehmen, sofort Lösungsmöglichkeiten erkennen und sie im nächsten Moment und meist auf engem Raum umsetzen können!

Entsprechend sind Spiel- und Handlungsschnelligkeit nie separat zu trainieren. Es gilt, die Spieler immer wieder mit Situationen zu konfrontieren, in denen beide Fähigkeiten gleichermaßen gefragt sind.

Spielnahe Situationen erschweren

Das können einerseits dem Wettspiel nachempfundene Konstellationen sein (z. B. Zeitdruck), die die Spieler in kleinen und großen Gruppen lösen müssen.

Gewohnte Spielregeln und Vorgaben verändern

Ebenso geeignet sind sich blitzschnell ändernde, zuweilen auch spielfremde Vorgaben, die die Spieler zwingen, schnell kreative Lösungen zu entwickeln. Das können z. B. zwei gleichzeitig im Spiel befindliche Bälle oder ein durch ein Signal ausgelöster Wechsel der Spielrichtung sein. Dann müssen sich Angreifer und Verteidiger sofort neu im Raum orientieren.

Start einer Beitragsreihe

Aus den beiden genannten Möglichkeiten zur Verbesserung der Handlungsschnelligkeit werden wir jeweils drei Themen vorstellen. Hieraus resultiert eine sechsteilige Beitragsreihe, in der Sie jeweils geeignete Trainingsformen erhalten:

Wie oben angekündigt, stellen wir Ihnen nachstehend drei Aufwärmspiele vor!

Regeln und Vorgaben verändern: Aufwärmspiele

©

Organisation und Ablauf

  • In einem 16 x 10 Meter großen Feld spielen 7 Spieler mit 2 Bällen gegen 2 Spieler.
  • Die Außenspieler dürfen mit 3 Kontakten spielen.
  • Wechsel der Innenspieler nach 5 Balleroberungen (Ausball zählt mit!)

Variationen

  • Die erlaubten Ballkontakte reduzieren.
  • Kein Ball darf ruhen: Nicht ‘totstoppen’!
  • Die Spielerzahlen verändern: 5 gegen 1 bis 6 gegen 3.
©

Organisation und Ablauf

  • Im 10-x-10-Meter-Feld befinden sich vier 2er-Teams.
  • 3 Teams spielen gegen das 4. Team auf Ballbesitz.
  • Anfangs mit 3 oder 4 Kontakten spielen, später die erlaubten Kontakte reduzieren!
  • Als Balleroberung reicht 1 Kontakt, sofern der Ball zu einem anderen Außenspieler gespielt wird!
  • Bei Ballverlust bzw. Ausball muss sofort das verursachende Team in die ‘Mitte’.
  • Das Spiel wird allerdings beim Teamwechsel nicht unterbrochen: Immer weiterspielen!
©

Organisation und Ablauf

  • 8 gegen 8 im Strafraum auf 2 an den Seitenlinien aufgestellte Jugend- oder Minitore.
  • Direktes Spiel!
  • Das Team, das zuerst 5 Treffer erzielt, gewinnt.
  • 3 Durchgänge mit unterschiedlichen Bällen. Pro Sieg gibt es unterschiedliche Punkte für die Gesamtwertung:
    • 1. Durchgang: normaler Fußball (Größe 5) = 1 Punkt
    • 2. Durchgang: Kinderfußball (Größe 3) = 3 Punkte
    • 3. Durchgang: Miniball = 5 Punkte
  • Verlierer müssen beim nächsten Essen die anderen bedienen!