Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Spielerisch umschalten lernen

Ein schnelles Umschalten ist in vielen Situationen von großer Bedeutung. Dies gilt sowohl für ein Umschalten von Abwehr auf Angriff nach einem Ballgewinn als auch umgekehrt. Wir stellen eine Methodik zum Erlernen erster mannschaftstaktischer Inhalte vor und bieten geeignete Trainingspraxis.

Die Spielsituationen, mit denen die Spieler mit dem Übergang auf das Großfeld konfrontiert sind, werden mit der Zunahme der Spielfläche immer komplexer. Dass sich die Spieler hier sofort auf neue Situationen einstellen können müssen, muss in Fleisch und Blut übergehen. An Umschaltprozessen im Spiel sind alle Spieler einer Mannschaft gleichermaßen beteiligt. Entsprechend ist das Umschalten eines der ersten mannschaftstaktischen Themen, die es gezielt zu schulen gilt.

Mit Fangspielen das Umschalten einführen

Die Einführung des Umschaltens nach einem Ballgewinn sollte spaßbetont und noch nicht mit differenzierten taktischen Verhaltensvorgaben erfolgen. Um dies zu gewährleisten, kann der Trainer auch mit Teams in höheren Altersklassen erneut auf die Vorzüge von Fangspielen zurückgreifen. Diese sind nämlich alles andere als nur für den Kinderfußball geeignet: Sie simulieren stetig wechselnde Spielsituationen, die mit veränderten Aufgabenstellungen einhergehen. Auf diese müssen sich die Spieler jeweils schnellstmöglich einstellen: Wer plötzlich Fänger wird, muss den Läufern umgehend nachlaufen. Simpel, aber nichts anderes ist Umschalten!

Das gegenseitige Messen im Spiel tut sein Übriges dazu, dass alle Spieler motiviert bei der Sache sind. Ausgehend von den Erfahrungen in den Fangspielen werden die Spielformen im Training dann spezifischer. Zunächst werden die Abläufe in einer isolierten Form fußballspezifisch umgesetzt, bevor die Spieler dann in einer abschließenden Spielform mit größeren Teams komplexere Aufgaben bewältigen müssen.

Nachstehend stellen wir einen möglichen Dreiklang an Spielformen für das Erlernen erster mannschaftstaktischer Inhalte vor. So lernen auch Ihre Spieler das Umschalten und verbessern dabei sowohl ihr Defensiv- als auch ihr Offensivverhalten.

Organisation

  • Ein 15 x 15 Meter großes Feld markieren.
  • Jeder Spieler mit Ball in der Hand
  • 8 Spieler knien als Kohlköpfe im Feld.
  • 2 Jäger und 2 Hasen bestimmen.

Ablauf

  • Die Hasen versuchen, den Jägern zu entkommen.
  • Sie können sich jederzeit in Sicherheit bringen, indem sie sich neben einen Kohlkopf setzen.
  • Dann wird dieser sofort Jäger und der bisherige Jäger wird Hase.

Variation

  • Statt den Ball in den Händen zu halten, prellen die Spieler ihn oder dribbeln.

Organisation

  • 40 Meter vor dem Tor mit Torhüter 2 Minitore aufstellen (Abstand: 3 Meter).
  • Eine Mittellinie markieren.
  • Mehrere Dreiergruppen bilden.

Ablauf

  • 2 Spieler von Rot greifen gegen 3 Spieler von Blau auf die Minitore an.
  • Der dritte Spieler von Rot sichert an der Mittellinie ab und darf nicht angespielt werden.
  • Blau kontert nach Ballgewinn auf das Tor mit Torhüter.
  • Gegenkonter von Rot nach Ballgewinn
  • Danach verteidigt Grau gegen Grün usw.

Organisation

  • 30 Meter vor dem Tor mit Torhüter ein 12 x 12 (maximal 15 x 15) Meter großes Feld markieren.
  • Neben dem Feld je 1 Minitor aufstellen.
  • 2 Vierer-Teams bilden.

Ablauf

  • 4 gegen 3 auf Ballhalten im Feld
  • Der vierte Spieler von Blau steht 15 Meter vor dem Tor.
  • Sobald Blau den Ball erobert, kontert es auf das Tor.
  • Dabei darf der vierte Spieler keinen Treffer erzielen, sondern dient nur als Anspielstation in der Tiefe.
  • Rot kontert bei erfolgreichem Gegenpressing auf die beiden Minitore.
  • Bei Torerfolg Neubeginn, andernfalls Aufgabenwechsel