Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

'Spielkreativität' trainieren wie TSG 1899 Hoffenheim

Die TSG 1899 Hoffenheim hatte bei einem ihrer Kindertrainer-Workshops Juniorentrainer internationaler Vereine vom zu Gast. Die Fachleute demonstrierten, wie sie das Thema 'Spielkreativität' behandeln. Wir geben einen Einblick in die Ideen der TSG 1899 Hoffenheim.


Besonders, aber zielführend

Für die TSG 1899 Hoffenheim bedeutet Kreativität »die Fähigkeit, etwas zu vollbringen, was sowohl neuartig, unerwartet, speziell, aber auch adäquat, nützlich und effektiv ist.« Oder anders formuliert: Kreativität ist die Fähigkeit, in bestimmten Situationen im Sinne der Mannschaft Lösungen zu kreieren, die zielführend sind, jedoch keiner schablonenhaften Kopie einer antrainierten Lösung entspringen.

Organisation

  • Ein 15 x 20 Meter großes Feld mit 4 Minitoren markieren.
  • Vor jedem Minitor mit Plättchen 2 Dribbeltore errichten.
  • 4 Gruppen mit verschiedenfarbigen Leibchen bilden.
  • Der jeweils erste Spieler einer Gruppe steht mit Ball neben seinem Minitor.
  • Der Trainer steht außerhalb vor 4 Hütchen in den Farben der Leibchen.

Ablauf

  • Es laufen immer zwei 1-gegen-1-Duelle gleichzeitig, es ist aber vorher nicht klar, wer gegen wen spielt.
  • Das erste Duell bestimmt der Trainer durch Zuruf. Er ruft zwei Farben (hier: »Rot, Blau!«) auf, wobei immer der Spieler der erstgenannten Farbe angreift und der zweitgenannte seinen Ball liegen lässt und verteidigt.
  • Nach dem ersten Kommando tippt der Trainer mit seinem Fuß eine der noch nicht genannten Hütchenfarben an.
  • Der Spieler dieser Farbe (hier: Gelb) wird dann Angreifer des zweiten 1-gegen-1-Duells und agiert gegen den Spieler, dessen Farbe weder aufgerufen noch angetippt wurde (Grün).
  • Die Angreifer müssen zur Spieleröffnung jedoch zunächst eines der beiden Hütchentore vor ihnen durchdribbeln und dürfen dann auf die beiden gegenüberstehenden Minitore spielen
  • Erobern die Verteidiger den Ball, dürfen sie auf die anderen beiden Minitore kontern.

Weitere Beiträge zum Training der 'Spielkreativität' sind unter den themenverwandten Links zusammengestellt.