Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Inhalte aus anderen Sportarten nutzen

Es muss nicht immer Fußball sein! Das trifft in Coronazeiten ganz besonders zu. Auch andere Sportarten bieten viele positive Aspekte und lassen sich oftmals auch unter Berücksichtigung der Vorgaben und Regelungen optimal umsetzen. Damit können sich Ihre Spieler nicht nur fit halten, sondern entwickeln wohlmöglich weitere Fähigkeiten, die sich später auf dem Fußballplatz bezahlt machen. Und der Spaß bleibt dabei sicher auch nicht auf der Strecke. Wir liefern Vorschläge und Anregungen, welche Sportarten sich dafür aktuell besonders anbieten.

Die Koordination und Kognition mit Ballsportarten verbessern

Ebenso wie im Fußball sind die Bereiche Koordination und Kognition auch in anderen Ballsportarten sehr gefragt. Auf den Fußball übertragen, können die vielseitigen Bewegungsaufgaben und Abläufe unter anderem die Handlungsschnelligkeit, Auffassungsgabe und Orientierungsfähigkeit der Spieler nachhaltig fördern und sind daher auch nach Corona als nützliche Alternativen im Trainingsalltag zu gebrauchen.

2004 Getty Images

Ob mit oder ohne Netz – Badminton macht fast jedem Spaß und kann zur Not auch auf einem freien Feld im Park gespielt werden. Gemeinsam mit einem Spielpartner verspricht der Sport schnelle Lernerfolge: Der Ball nimmt nach dem Schlag schnell Tempo auf, wird durch seinen Aufbau allerdings auch schnell wieder langsamer und stoppt. Ein Anfänger muss sich daher zunächst an die Verhaltensweisen des Spielgeräts gewöhnen und schnellstmöglich adaptieren. Darüber hinaus definiert sich das Spiel durch viele kleine, schnelle Schritte und Bewegungen.

2004 Getty Images

Im Tischtennis müssen Entscheidungen im Bruchteil einer Sekunde getroffen werden. Bereits ein einziger Ballwechsel offenbart dabei oftmals schon den Anforderungscharakter des Spiels. Eine gute Motorik, Reaktions- und Koordinationsvermögen sowie Konzentration sind gefordert. Somit können schon kurzfristig physische und psychosoziale Ressourcen gestärkt werden und die Platte zwischen den Spielern garantiert die Einhaltung des Mindestabstands.

2012 Getty Images

Die koordinativen und kognitiven Anforderungen beim Basketball sind wahrlich nicht zu unterschätzen. Um den Ball im Korb unterzubringen, muss der Spieler ein hohes Maß an Wahrnehmungs-, Antizipations- und Entscheidungsprozessen abrufen. Die motorischen Prozesse beim Dribbling und Wurf sind hochkomplex. Solange man es dabei belässt und die Abstandsregel berücksichtigt, ist Basketball auch in diesen Tagen eine optimale Ergänzung zum Fußball.

Im athletischen Bereich Fortschritte machen

Um sich im athletischen Bereich weiterzuentwickeln, kann sich ebenso in der Welt des Sports vielseitig bedient werden. Insbesondere Bewegungsformen, die beim Fußball nicht allzu häufig Verwendung finden, sollten hierbei berücksichtigt werden. Denn vielseitige sportliche Erfahrungen fördern die allgemeine Kondition und können bei geringer Intensität auch als regeneratives Training zur Erholung beitragen.

2016 Getty Images

Für alle, die ihre Körperspannung auf vielfältige Weise testen und verbessern wollen, liefert der Turnsport optimale Voraussetzungen. Anfängern ist hierbei zu empfehlen, zunächst die Grundlagen (z. B. Rolle vorwärts/rückwärts, Handstand, Sprünge auf oder über Geräte usw.) zu erlernen und sich darauf aufbauend komplexerer Turnübungen (z. B. Rad, Flugrolle usw.) sowie dem Kombinieren einzelner Turnelemente zu widmen. Ein entscheidender Vorteil des Turnens besteht zusätzlich darin, dass auf spezielle Sportgeräte und besondere Fachkenntnisse im Basisbereich verzichtet werden kann.

2014 Red Bull

Schon mal etwas von Parkours gehört? Klettern, Springen, Laufen und Hangeln: Parkour ist die effiziente Kunst der Fortbewegung. Vor allem geht es darum, Hindernisse – sowohl physische als auch mentale – zu überwinden. Ziel ist es, nur mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers möglichst effizient von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Dies erfordert vor allem Kraft, Balance, Beweglichkeit und Kreativität. Der Sportler ist frei und kann jederzeit und allerorts loslegen.

Bongarts

Viele Fitnessstudios sind seit kurzer Zeit wieder geöffnet. Wer die Hygienehinweise beachtet, kann auch hier beachtliche Fortschritte erzielen, die später auf dem Fußballplatz weiterhelfen. Unbedingt zu beachten ist jedoch, dass die richtigen Übungen absolviert werden – pures Krafttraining auf Muskelmasse kann der Beweglichkeit auf dem Platz schaden. Wer aber das zusätzliche Training dafür nutzt, seine Rumpfstabilität zu verbessern und auch präventive Übungen einbaut, der wird davon profitieren. Training & Service bietet einen Übungskatalog für ein eigenverantwortliches Krafttraining. Darüber hinaus kann man sich von Fitnesstrainern vor Ort beraten lassen, wie als Fußballer am besten trainiert werden kann!

Jetzt ist genau die richtige Zeit, um die Vielfalt des Sports kennenzulernen: Ganz egal, ob die Inhalte in angepasster Form in das Kleingruppentraining im Verein integriert werden – oder ob die Spieler sich im Eigentraining ausprobieren – für Abwechslung und Spaß ist sicherlich gesorgt!