Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

06.09.2016

Zu dieser Trainingseinheit

von Mario Vossen (06.09.2016)

In der aktuellen Trainingseinheit gilt es, kreative Lösungsmöglichkeiten in den torgefährlichen Räumen zu erarbeiten. In der Zone vor dem Tor entscheidet sich, ob eine Angriffsaktion von Erfolg gekrönt wird. Einer Mannschaft bringen weder der sichere Spielaufbau noch ein gutes Kombinationsspiel im Mittelfeld zählbaren Erfolg, wenn sie keine Ideen für den Torabschluss entwickeln. Entsprechend sollte diese Thematik immer wieder in den Trainingsalltag aufgenommen werden.

©
©

Anspiel-Variation I

Organisation

  • 1 Feld errichten
  • 8 Anspieler benennen und in den Ecken bzw. auf den Seitenlinien postieren
  • Alle übrigen Spieler stellen sich mit Bällen im Feld auf

Ablauf

  • Die Spieler dribbeln frei im Feld umher.
  • Auf ein Trainerkommando spielen die Ballbesitzer mit einem der seitlichen Anspieler einen Doppelpass und passen anschließend zu einem Anspieler in einer Ecke weiter.
  • Dieser dribbelt ins Feld und tauscht mit dem jeweiligen Passgeber die Positionen und Aufgaben.

Variationen

  • Im Feld 2 Gruppen bilden. Der Trainer gibt per Zuruf die Gruppe vor, die die Aktion starten kann.
  • Die seitlichen Anspieler müssen mit genau 2 Kontakten agieren (annehmen, passen).

Tipps und Korrekturen

  • Da jeweils nur 4 Anspieler gleichzeitig zur Verfügung stehen, müssen die Spieler stets die Übersicht behalten.
  • Darüber hinaus sollten die Anspieler nicht sofort hintereinander angespielt werden.
  • Entsprechend vor den Abspielen Blickkontakt aufnehmen und so die Bereitschaft der Passempfänger erkennen.
  • Die seitlichen Anspieler nach jeweils 2 Minuten wechseln.
©
©

Anspiel-Variation II

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Das Feld in der Mitte teilen
  • 2 Gruppen bilden
  • Pro Gruppe 4 Anspieler benennen und gemäß Abbildung aufstellen
  • Die Spieler im Feld jeweils durchnummerieren

Ablauf

  • Die Ballbesitzer dribbeln durch die Felder.
  • Der Trainer startet per Zuruf einer Nummer die Aktion.
  • Die aufgerufenen Spieler müssen zunächst zum Anspieler an der Grundlinie ihres Feldes spielen, der das Zuspiel sofort prallen lässt.
  • Anschließend passen sie zum anderen Anspieler, der ebenfalls prallen lässt.
  • Danach dribbeln sie ins andere Feld und spielen hier ebenfalls Doppelpässe mit beiden Anspielern.
  • Dann dribbeln sie ins Ausgangsfeld zurück.
  • Welcher Spieler ist zuerst fertig?

Variationen

  • Die Anspieler müssen mit genau 2 Kontakten agieren (annehmen, passen).
  • Die Dribbler sollen in ihren Feldern frei wählbare Finten ausführen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler, die nicht in den Wettbewerb involviert sind, sollen mit lockerem Tempo weiter durch das Feld dribbeln.
  • Die Anspieler nach jeweils 2 Minuten wechseln.
©
©

Spiel im letzten Drittel I

Organisation

  • Ein Feld mit 1 Tor mit Torhüter errichten
  • Gegenüber vom Tor 1 Starthütchen markieren
  • Angreifer und Verteidiger benennen und gemäß Abbildung aufstellen
  • Die Angreifer am Starthütchen haben Bälle

Ablauf

  • Der erste Anspieler dribbelt kurz an und passt zu einem Mitspieler.
  • Dieser lässt auf den vom Eckhütchen ins Feld startenden Außenspieler prallen.
  • Anschließend 5 gegen 3 bis zum Torabschluss.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so versuchen sie, über die gegenüberliegende Grundlinie zu dribbeln.

Variationen

  • Die Angreifer müssen innerhalb von 15 Sekunden abgeschlossen haben.
  • Der Trainer gibt die Anzahl der Pässe vor, mit denen der Angriff abgeschlossen werden muss.

Tipps und Korrekturen

  • Da der von außen nachstartende Spieler ungedeckt ist, werden viele Aktionen über seine Position laufen.
  • Die nachrückenden Spieler sollen das Feld nach jeder Aktion wieder verlassen.
  • Die Spieler im Feld regelmäßig wechseln.
©
©

Spiel im letzten Drittel II

Organisation

  • Den Grundaufbau weiter verwenden
  • 1 Starthütchen im Feld aufstellen
  • Angreifer und Verteidiger bestimmen und gemäß Abbildung postieren
  • Die Startspieler haben je 1 Ball

Ablauf

  • Der erste Startspieler startet erneut durch einen Pass auf einen der Stürmer die Aktion.
  • Gleichzeitig startet ein weiterer Verteidiger zum 4 gegen 4 ins Feld nach.
  • 4 gegen 4 bis zum Torabschluss.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so versuchen sie, über die gegenüberliegende Grundlinie zu dribbeln.

Variationen

  • Den Abstand des nachrückenden Verteidigers variieren.
  • Zunächst ohne nachrückenden Verteidiger im 4 gegen 3 agieren.

Tipps und Korrekturen

  • Diese Aktion erfolgt in Gleichzahl und ist so für die Angreifer deutlich schwerer.
  • Außerdem erzeugt der nachstartende Verteidiger zusätzlichen Zeitdruck.
  • Entsprechend zügig aber nicht überhastet abschließen.
©
©

Überzahl-Option

Organisation

  • Das Feld weiter verwenden
  • Zusätzlich auf der gegenüberliegenden Grundlinie ein weiteres Großtor markieren
  • Die Tore mit Torhütern besetzen
  • 2 Mannschaften bilden
  • Pro Mannschaft 2 Anspieler benennen und jeweils an den Seitenlinien der gegnerischen Feldhälfte aufstellen

Ablauf

  • 5 gegen 5 auf die Tore mit Torhütern.
  • Die Ballbesitzer dürfen die Anspieler jederzeit einbeziehen.

Variationen

  • Die Anspieler können nach einem Zuspiel zum 6 gegen 5 ins Feld dribbeln und bis zum Ende der Aktion dort verbleiben.
  • Treffer, die ohne Einbindung eines Anspielers erzielt werden, zählen doppelt.
  • Ohne Anspieler spielen und zum Schluss frei spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass die Zuspiele zu den seitlichen Anspielern stets in den Raum erfolgen, so dass diese zum Ball starten können.
  • Eine Aktion ist beendet, sobald der Ball das Feld verlässt oder der Torhüter ihn in den Händen hält.
  • Die Anspieler regelmäßig wechseln.