Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

16.08.2005

Zu dieser Trainingseinheit

von Erich Rutemöller (16.08.2005)

Im letzten Teil zur Saisonvorbereitung geht es ums ballorientierte Verteidigen. Mit welcher Defensivformation Ihre Mannschaft auch spielen mag, ein kluges und gut abgestimmtes grup- pentaktisches Verteidigen ist so- wohl bei einer 3er- als auch bei einer 4er-Kette von großer Bedeutung. Der Schwerpunkt wird bereits im Aufwärmen vorbereitet und findet dann im Hauptteil mit dem Verschieben in der Mittelzone seine spielnahe Anwendung.

©
©

Zuspiele in 3er-Gruppen

Organisation

  • 3er-Gruppen bilden und einem Strafraum zuweisen
  • Je Gruppe 1 Ball

Ablauf

Gleicher Ablauf in allen Gruppen:

  • Übung 1: Flache Zuspiele aus der Bewegung mit variantenreicher Ballkontrolle.
  • Übung 2: Jedes zweite Zuspiel direkt weiterleiten.
  • Übung 3: Jedes Zuspiel mit einer deutlichen Richtungsänderung an- und mitnehmen und kurz das Tempo steigern.
  • Übung 4: Halbhohe Zuspiele sicher kontrollieren.
  • Übung 5: Doppelpass-Spiel mit einem Partner, danach den Ball zu einem anderen Partner weiterleiten, der die nächste Doppelpass-Aktion startet usw.

Variationen

  • Die Zuspiele können auch als Flugbälle erfolgen - dafür den Raum vergrößern!
  • Zusatzaufgaben nach jedem Abspiel: kurze Antritte, Kopfballimitationen, in die Hocke gehen usw.
  • Bei leistungsschwächeren Mannschaften für jede 3er-Gruppe einen Übungsraum markieren.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler sollen stets den Raum beobachten und Zusammenstöße und Ballverluste vermeiden!
  • Viele Ballkontakte verbessern die Ballsicherheit und -technik und gehören in jedes Aufwärmprogramm.
  • Pass-Spiel über eine Mindestdistanz von 3 Metern fordern.
  • Alle Spieler sind ständig in Bewegung!
  • Zwischen den Übungen Stretching- und Kräftigungsübungen einbauen.

©
©

3 gegen 3

Organisation

  • Die 3er-Gruppen beibehalten
  • Für je 2 Teams ein etwa 30 x 15 Meter großes Feld markieren und die Mittellinie kennzeichnen

Ablauf

  • Das Spiel beginnt jeweils mit einem 3 gegen 3 in einer Hälfte.
  • Die Ballbesitzer sollen jeweils so oft wie möglich miteinander kombinieren, ohne das ein Gegner an den Ball kommt.
  • 5 erfolgreiche Zuspiele in Folge ergeben einen Punkt.
  • Erobert die verteidigende Mannschaft den Ball, muss sie sofort in die andere Hälfte kontern, denn nur dort zählen ihre Zuspiele.
  • Welche Mannschaft erzielt die meisten Punkte?

Variationen

  • Gleicher Ablauf, aber den Ball zuwerfen (mit Ball sind höchstens 3 Schritte erlaubt).
  • Die Zahl der erlaubten Ballkontakte (beim Zuwerfen die Zahl der Schritte) begrenzen.
  • Ein Spieler der verteidigenden Mannschaft bleibt in der Hälfte zurück, und die Angreifer haben eine 3 gegen 2-Überzahl.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler sollen im Raum und ballorientiert agieren, keine festen Gegenspieler!
  • Kommt kein Spielfluss zustande, das Spielfeld vergrößern.
  • Darauf achten, dass die Verteidiger zusammenarbeiten, in Ballnähe möglichst eine Überzahl herstellen und den Gegner geschlossen unter Druck setzen.

©
©

Verschieben in der Mittelzone I

Organisation

  • 2 Tore mit Torhütern auf den Strafraumlinien aufstellen
  • Im Bereich der Mittellinie eine etwa 25 Meter "tiefe" Mittelzone markieren
  • Innerhalb dieser Mittelzone mit Hütchen 2 Seitenräume abgrenzen
  • 2 Mannschaften einteilen

Ablauf

Innerhalb der Mittelzone spielen die beiden Mannschaften 5 gegen 5.

  • Die Aktionen werden jeweils mit einem Torhüter-Zuspiel durch eine der beiden Seitenräume eingeleitet. Die andere Mannschaft muss zunächst hinter der Mittellinie warten.
  • Sobald ein Angreifer das Zuspiel verarbeitet hat, darf die verteidigende Mannschaft attackieren. Sie soll versuchen, durch ein konsequentes und geschlossenes Verschieben zur Ballseite die gegnerische Mannschaft auf der Seite "festzumachen" und den Ball zu erobern.
  • Ziel beider Teams ist es, die gegnerische Grundlinie der Mittelzone zu überdribbeln.
  • Gelingt dies, darf der betreffende Spieler frei auf das Tor abschließen.

Variationen

  • 4 gegen 4 im Mittelfeldbereich.
  • Die Torabschlüsse nach einem Liniendribbling erfolgen als Alleingang gegen den Torhüter.

Tipps und Korrekturen

  • Die Verteidiger sollen geschlossen ballorientiert verschieben, um in Ballnähe Überzahl herstellen zu können.
  • Die Laufwege möglichst nicht kreuzen!
  • Gegenseitig coachen und helfen!
  • Abwehrdreiecke bilden!
  • Gelingt einem Angreifer der Durchbruch, entschlossen und mit Mut zum Risiko abschließen.

©
©

Verschieben in der Mittelzone II

Organisation

  • Gleicher Aufbau wie bei Hauptteil 1
  • Auf einer Seite neben dem Tor postieren sich ein oder zwei Spielerpaare

Ablauf

  • Beide Mannschaften versuchen wieder aus einem Zusammenspiel in der Mittelzone heraus, einen Angriff auf das Tor des Gegners zu starten. Dabei werden jedoch für diesen Angriffsabschluss verschiedene Vorgaben erteilt:
  • Mannschaft A muss wieder nach einem Liniendribbling mit einem Distanzschuss abschließen.
  • Mannschaft B muss in einer geeigneten Situation einen Steilpass auf eine der beiden Angriffsspitzen spielen, die sich vor dem gegnerischen Tor gegen den Gegenspieler freiläuft. Der Passgeber darf dem Zuspiel nachstarten, sodass der Angriff aus einem 2 gegen 1 abgeschlossen werden darf.

Variationen

  • Der Passgeber bleibt in der Mittelzone, der Angreifer muss sich im 1 gegen 1 durchsetzen.
  • Auch der Gegenspieler des Passgebers darf nachstarten, sodass sich ein 2 gegen 2 ergibt.
  • Der Passgeber und ein anderes Spielerpaar aus der Mittelzone starten vor das Tor nach, sodass sich die Angriffssituation 1 plus 2 gegen 2 ergibt.

Tipps und Korrekturen

  • Die Verteidiger sollen geschlossen ballorientiert verschieben, um in Ballnähe Überzahl herstellen zu können.
  • Die Laufwege möglichst nicht kreuzen!
  • Gegenseitig coachen und helfen!
  • Die Aktionen vor dem Tor sollen in höchstem Tempo ablaufen! Foulspiel aber strikt unterbinden.

©
©

Spiel mit wechselnder Mannschaftsgröße

Organisation

  • Einen doppelten Strafraum mit 2 Toren mit Torhütern markieren
  • 2 Mannschaften einteilen

Ablauf

Aus beiden Teams werden nacheinander unterschiedliche

Spielpaarungen hergestellt:

  • 5 Durchgänge je Spieler 1 gegen 1 (jeweils 15 Sekunden).
  • 4 Durchgänge je Spieler 2 gegen 2 (jeweils 45 Sekunden).
  • 3 Durchgänge je Spieler 3 gegen 3 (je 1 Minute).
  • 2 Durchgänge je Spieler 6 gegen 6 (5 Minuten).
  • Alle Einzeltreffer werden addiert. Welches Team ist erfolgreicher?

Variationen

  • Die neuen Mannschaften rücken nicht auf Zeichen des Trainers nach Ablauf der Spielzeit, sondern sofort nach einem Treffer in das Spielfeld. Dabei haben die Mitspieler der erfolgreichen Mannschaft zunächst den Ball.
  • Der Trainer ruft nacheinander immer neue Spieler dazu, so dass aus einem 1 gegen 1 über ein 2 gegen 2 usw. schließlich ein 6 gegen 6 wird.

Tipps und Korrekturen

  • Nach taktischen Spielformen bilden motivierende Aktionen mit vielen Torabschlüssen einen sinnvollen Trainingsabschluss.
  • Jede Möglichkeit zum Torschuss konsequent ausnutzen!