Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

16.09.2003

Zu dieser Trainingseinheit

von Michael Skibbe (16.09.2003)

Wie schon vor 14 Tagen geht es auch diesmal um 1 gegen 1-Situationen in der Verteidigung. Diese sollen immer wieder Einzug ins Training finden, schließlich können auch die besten Verteidigungs- strategien nur dann funktionieren, wenn die individualtaktischen Grundlagen gelegt sind.

©
©

Individuelle Ballarbeit

Organisation

  • 1 Übungsraum markieren
  • Pro Spieler 1 Ball

Ablauf 1

Zunächst freies Eindribbeln (etwa 3 Minuten) - dabei viele Richtungswechsel einbauen. Anschließend folgende Übungen ausführen:

  • Dribbling mit gleichzeitigem Einarmkreisen vorwärts (links/rechts) und rückwärts (links/rechts).
  • Dribbling mit gleichzeitigem wechselseitigem Armkreisen (vorwärts/rückwärts).
  • Dribbling mit gleichzeitigem beidseitigem Armkreisen (vorwärts/rückwärts).
  • Dribbling und die ausgestreckten Arme im Wechsel vor der Brust bzw. hinter dem Rücken zusammenklatschen.
  • Dribbling mit Zusatzaufgaben hinter dem Ball (Hocke, Hocksprung, Drehungen, Sprungkombinationen, Kopfballimitation, Liegestütz, Skippings).

Ablauf 2

  • Die Spieler halten den Ball aus dem Dribbling heraus mit der Sohle an, setzen sich kurz auf den Ball und dribbeln dann in entgegengesetzter Richtung weiter.
  • Jeweils 2 Spieler dribbeln aufeinander zu und tauschen den Ball. Nach einer Ballübergabe erfolgt jeweils ein kurzes Tempodribbling in den freien Raum.
  • Den Ball aus dem Jonglieren hinter das Standbein führen und in hohem Tempo nachstarten.

Tipps und Korrekturen

  • Abwechslungsreiche Übungsformen mit Ball immer wieder ins Aufwärmen einbauen!
  • Die Spieler ermuntern, Kreatives und Eigenständiges auszuprobieren.
  • Zwischendurch mit Gymnastikübungen unterbrechen.

©
©

6 gegen 6 mit festen Gegenspielern

Organisation

  • 1 Feld von Strafraumbreite und 40 Metern Länge markieren
  • Die Spieler in 2 Mannschaften einteilen
  • Jedem Spieler einen festen Gegenspieler zuteilen

Ablauf

  • Es wird 6 gegen 6 auf Ballsicherung gespielt.
  • Kombiniert eine Mannschaft über 6 Stationen, erhält sie 1 Punkt.
  • Die Übung nicht länger als 3 Minuten durchführen, aber mit 2 bis 3 Wiederholungen.

Variationen

  • Den gleichen Ablauf als Handballspiel.
  • Erzielt eine Mannschaft einen Punkt, müssen die Spieler der anderen Mannschaft 10 Liegestütze ausführen.

Tipps und Korrekturen

  • Sehr intensive Übung, daher genug Zeit zur aktiven Erholung zwischen den Durchgängen einplanen.
  • Je nach dem läuferischen/konditionellen Leistungsstand der Spieler das Feld vergrößern oder verkleinern.
  • Möglichst gleich starke Gegenspieler bestimmen.
  • Die vielen Zweikämpfe bereiten optimal auf die Anforderungen des Hauptteils vor.
  • Die Torhüter wärmen sich separat auf.

©
©

1 gegen 1 nach Zuspiel

Organisation

  • 1 Feld von Strafraumbreite und 40 Metern Länge mit 2 Toren mit Torhütern markieren
  • Die Spieler in 2er-Gruppen einteilen
  • Eine 2er-Gruppen im Feld, 2 auf Höhe der Mittelinie, die restlichen neben einem Tor postieren

Ablauf

  • Der Angreifer der 2er-Gruppe im Feld löst sich vom Verteidiger und fordert das Anspiel der 2er-Gruppe mit Ball.
  • Anschließend soll er zum Abschluss auf das Tor in seinem Rücken kommen.
  • Erobert der Verteidiger den Ball, kontert er auf das andere Tor.
  • Nach der Aktion rückt eines der Paare von der Seite ins Feld und startet das nächste 1 gegen 1.
  • Nach 4 Aktionen jeder 2er-Gruppe im Feld Position und Aufgaben mit den Gruppen neben dem Tor wechseln.

Variationen

  • Alle Paare außerhalb mit Ball. Der Angreifer sucht sich den Anspieler durch ein gezieltes Anlaufen selbst aus.
  • 2 Anspieler an der Torauslinie mit Ball, die anderen verteilen sich ohne Ball an den Außenlinien und dienen als Anspielstationen.
  • Das Anspiel erfolgt als Flugball oder Einwurf.

Tipps und Korrekturen

  • Tore der einzelnen Spieler mitzählen lassen.
  • Darauf achten, dass der Verteidiger den Stürmer stellt, ehe er sich drehen kann.
  • Sollte sich der Angreifer dennoch bereits gedreht haben, den Gegner in schräger Ausgangsstellung die Seite anbieten, auf der er den Ball anschließend auf dem schwächeren Schussbein liegen hat.

©
©
©
©
©

1 gegen 1-Kreisel

Organisation

  • 1 Feld von Strafraumbreite und 40 Metern Länge mit 2 Toren mit Torhütern markieren
  • Station 1 und 3 laufen vor den Toren ab, für Station 2 ein etwa 15 x 6 Meter großes Feld mit 2 Stangentoren aufbauen
  • Je Station zwei 2er-Gruppen

Ablauf: Station 1

Die Übung an den Stationen jeweils 2 Minuten durchführen. Den Kreisel insgesamt viermal durchlaufen.

  • Der Verteidiger der 2er-Gruppe steht mit dem Rücken zum Tor am Torraum, der Angreifer etwa fünf Meter davor.
  • Die anderen beiden Spieler stehen neben dem Tor und werfen im Wechsel ins Feld. Welcher Spieler markiert zuerst einen Treffer?

Ablauf: Station 2

Die Übung an den Stationen jeweils 2 Minuten durchführen. Den Kreisel insgesamt viermal durchlaufen.

  • Im Feld wird 1 gegen 1 auf die Hütchentore gespielt.
  • Bei jedem Torerfolg wechselt der Torschütze mit seinem Partner hinter dem Stangentor.

Ablauf: Station 3

Die Übung an den Stationen jeweils 2 Minuten durchführen. Den Kreisel insgesamt viermal durchlaufen.

  • Eine 2er-Gruppe (Angreifer und Verteidiger) vor dem Tor postieren.
  • Die beiden anderen Spieler flanken vor das Tor.

Variationen

  • Station 1: Die Spieler hinter dem Tor bestimmen durch Zuruf (rechts oder links) die Seite, auf die der Ball geworfen wird.
  • Station 2: Der Torschütze bleibt im Feld, der Spieler, der einen Treffer hinnehmen musste, wechselt mit seinem Partner Position und Aufgabe.
  • Station 3: Nur ein Spieler flankt vors Tor, der andere fungiert als zusätzlicher Angreifer.

Tipps und Korrekturen

  • Auf genügend Erholungszeit zwischen den Übungen achten!
  • Bei allen Aktionen einen schnellen Torabschluss fordern!
  • In diesem Kreisel muss sich der Verteidiger auf drei verschiedene Angriffssituationen einstellen: Angreifer mit Rücken zum Tor (Station 1), frontaler Gegenspieler (Station 2) und Flankenball (Station 3).

©
©

5 gegen 5 plus 2 Neutrale

Organisation

  • Das Spielfeld aus dem Hauptteil etwas vergrößern
  • Die Spieler in 2 Mannschaften und 2 Neutrale einteilen

Ablauf

  • Spiel 5 gegen 5 auf die beiden Tore.
  • Die beiden Neutralen helfen der jeweils ballbesitzenden Mannschaft.

Variationen

  • 6 gegen 5 mit einem Neutralen.
  • Die Überzahlmannschaft hat nur 3 Ballkontakte.

Tipps und Korrekturen

  • Durch die hohen Anforderungen des Hauptteils zum Abschluss der Trainingseinheit eine Spielform mit vielen Torabschlüssen durchführen.
  • Ersatzbälle an den Toren bereitlegen!