Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

25.05.2010

Zu dieser Trainingseinheit

von Horst Hrubesch (25.05.2010)
Auf der Suche nach Talenten analysieren die Trainer und Sichter viele verschiedene Kriterien. Ein gutes Kopfballspiel komtt hier häufig erst an zweiter Stelle in Betracht. Allerdings müssen Spieler auf allen Positionen - ausgenommen der Torhüter - über einen guten Kopfball verfügen. Angreifer setzen Kopfbälle zum Torabschluss oder als Ablage zum Torschuss ein. Verteidiger geraten häufig in Kopfballduelle mit gegnerischen Stürmern. Dabei müssen sie in der Lage sein, gezielt zum Mitspieler weiterzuleiten. Flügelspieler kommen häufig nach Einwürfen zum Kopfball, zentrale Mittelfeldspieler sind z.B. bei Abstößen und Abschlägen des Torhüters im Kampf um den Ball auf ihre Kopfballstärke angewiesen. Um die Bedeutung des Kopfballspiels hervorzuheben, liegt hier der Schwerpunkt dieser Trainingseinheit.

©
©

Kopfballtechnik in Dreiecken

Organisation

  • Für jeweils 5 bis 6 Spieler ein inneres und ein äußeres Hütchendreieck errichten
  • Je 1 Spieler ohne Ball in den inneren Dreiecken postieren
  • Alle übrigen Spieler mit Bällen an den Eckhütchen des äußeren Dreiecks aufstellen

Ablauf

  • Der Spieler in der Feldmitte startet nacheinander zu den Eckhütchen des inneren Dreiecks.
  • Hier erhält er von den Mitspielern an den äußeren Hütchen Zuwürfe zum Kopfball, die er zurück zum jeweiligen Anspieler köpft.
  • Nach dem dritten Kopfball startet der Spieler zur ersten Ecke des äußeren Dreiecks und stellt sich dort an.
  • Die Anspieler rücken eine Position weiter.
  • Der dritte Passgeber wird neuer Kopfballspieler.

Variationen

  • Den Ablauf in verschiedene Richtungen durchführen.
  • Beim Positionswechsel verschiedene Aufgaben aus dem Lauf-ABC ausführen (Kniehebelauf, Skippings, seitliches Überkreuzen usw.).
  • Einbeinig aus dem Lauf und beidbeinig aus dem Stand zum Kopfball abspringen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Bälle so zuwerfen, dass der Spieler zum Kopfball hochspringen muss.
  • Präzise zum Anspieler zurückköpfen.
  • Den Ball möglichst im höchsten Punkt der Sprungkurve treffen.
  • Mit der Stirn köpfen. Dabei das Kinn zur Brust anziehen.
  • Auf eine gute Bogenspannung beim Kopfball achten.
  • Die Augen möglichst lange geöffnet halten.
  • Die Torhüter ins Aufwärmen integrieren.
©
©

Fußballtennis-Wettkampf

Organisation

  • Den Grundaufbau aus Aufwärmen 1 beibehalten
  • Die äußeren Dreiecke entfernen
  • 2 gegenüberliegende Dreiecke bilden ein Feld
  • Die Spieler gleichmäßig auf die Dreiecke verteilen
  • Pro Feld 1 Ball

Ablauf

  • Fußballtennis von Dreieck zu Dreieck spielen: Die ersten Spieler in jeweils einem Dreieck spielen aus der Hand ins gegenüberliegende Dreieck an.
  • Die Passempfänger müssen mit maximal 3 Kontakten wieder auf die andere Seite zurückspielen.
  • Dabei darf der Ball auf jeder Seite jeweils nur 1-mal aufspringen.
  • Alle Spieler laufen ihrem Abspiel auf die jeweils andere Seite nach und stellen sich dort wieder an.
  • Benötigt ein Spieler mehr als 3 Kontakte oder landet der Ball beim Zuspiel nicht im Dreieck, scheidet der jeweilige Spieler aus.
  • Die letzten beiden Spieler in jedem Feld treten im Finale gegeneinander an. Welcher Spieler gewinnt?

Variationen

  • Mindestens ein Ballkontakt muss mit dem Kopf erfolgen.
  • Beide Felder zusammenlegen: Nach jedem Zuspiel auf die jeweils andere Seite rücken die Spieler im Uhrzeigersinn eine Position weiter.
  • Einen Mannschaftswettkampf durchführen: 4 Teams bilden und auf die Dreiecke verteilen. Jeder Spieler muss den Ball mindestens einmal berührt haben, ehe wieder ins andere Dreieck zurückgespielt werden darf.

Tipps und Korrekturen

  • Das Kopfballspiel spielerisch integrieren.
  • Um die Motivation zu steigern, können ausgeschiedene Spieler eine Zusatzaufgabe erfüllen (10 Liegestütze, 10-mal mit dem Kopf jonglieren usw.).
  • Zuspiele möglichst aus der Luft kontrollieren, nicht erst aufspringen lassen.
  • Die Bälle sollten für das Kopfballtraining nicht zu hart aufgepumpt werden.
©
©

Kopfballduell

Organisation

  • 2 Stationen mit jeweils 2 Start- und 1 Wendehütchen im Dreieck errichten
  • Auf Höhe der Wendehütchen jeweils 2 Minitore aufstellen
  • 2 Mannschaften einteilen und den Stationen zuweisen
  • Die Spieler gleichmäßig auf die Starthütchen verteilen
  • Die jeweils ersten Spieler haben keinen Ball, alle übrigen mit Ball

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando starten die jeweils ersten Spieler um das Wendehütchen herum und erhalten dort einen Zuwurf vom jeweils nächsten Mitspieler, den sie per Kopf auf die Minitore abschließen.
  • Anschließend starten die Werfer von zuvor usw.
  • Welche Mannschaft hat zuerst 10 Treffer erzielt?

Variationen

  • Nur Kopfballtore per Aufsetzer/Flugkopfbälle zählen.

Tipps und Korrekturen

  • Auf ein korrektes Timing beim Zuwurf und beim Absprung zum Kopfball achten. Die Laufgeschwindigkeit entsprechend anpassen.
  • Auf die richtige Absprungtechnik achten: Bei einem einbeinigen Absprung das jeweils andere Bein als Schwungbein mitführen.
  • Da die Kopfbälle auf Minitore durchgeführt werden, trainieren die Spieler, den Ball zu 'drücken'.
  • Stehen nicht ausreichend Minitore zur Verfügung, Hütchen- oder Stangentore verwenden. In jedem Fall aber auf eine Höhenbegrenzung achten.
©
©

Kopfball und 1 gegen 1

Organisation

  • Gleicher Grundaufbau wie in Hauptteil 1
  • Zusätzlich auf Torraumbreite ein 35 Meter tiefes Feld mit Toren mit Torhütern markieren
  • Die Mannschaften aus Hauptteil 1 beibehalten
  • Die Teams jeweils an den Starthütchen auf einer Seite des Feldes aufstellen
  • Jede Mannschaft stellt 1 Spieler, der sich ohne Ball am jeweiligen Wendehütchen postiert
  • Die Minitore auf beiden Seiten des Feldes nummerieren
  • Die jeweils diagonal gegenüberliegenden Minitore gehören zusammen
  • Der Trainer postiert sich mit weiteren Bällen an der Seitenlinie des Feldes

Ablauf

  • Der Trainer ruft 2 Minitore auf.
  • Die Spieler an den Wendehütchen starten vor das aufgerufene Minitor, erhalten dort einen Zuwurf zum Kopfball vom jeweils ersten Mitspieler am Starthütchen und versuchen, per Kopf auf das Minitor zu treffen.
  • Der Spieler, der zuerst trifft, erhält ein Zuspiel vom Trainer zum 1 gegen 1 auf die Tore mit Torhüter.
  • Gelingt es keinem der beiden Spieler, auf das aufgerufene Minitor zu treffen, spielt der Trainer neutral ein.
  • Jeder Treffer zählt für die Mannschaftswertung (Mini- und Großtore).
  • Die Passgeber rücken ohne Ball ins Feld und starten auf ein Trainerkommando die nächste Aktion usw.
  • Welche Mannschaft hat nach 10 Minuten mehr Treffer erzielt?

Variationen

  • Die Passgeber rücken sofort nach ihrem Zuwurf ins Feld nach: 2 gegen 2 bis zum Torabschluss.
  • Den Minitoren statt Zahlen Begriffe zuweisen (z.B. Tor 1 = Real Madrid, Tor 2 = Manchester United).

Tipps und Korrekturen

  • Nach dem Kopfball sofort umschalten!
  • Endet die Aktion im 1 gegen 1 zu schnell, gegebenenfalls einen zweiten Ball neutral einspielen.
©
©

Spiel aus der Hand

Organisation

  • Eine Spielfeldhälfte als Spielfeld markieren
  • Auf den Grundlinien je 1 Tor mit Torhüter errichten
  • 2 Mannschaften bilden

Ablauf

  • 7 gegen 7 auf die Tore mit Torhütern.
  • Die Pässe müssen per Dropkick oder Volley aus der Hand zugespielt werden.
  • Die Passempfänger fangen den Ball und versuchen, möglichst schnell weiterzuleiten.
  • Treffer können per Kopfball oder Direktabnahme erzielt werden.
  • Welche Mannschaft hat zum Schluss mehr Treffer erzielt?

Variationen

  • Die Pässe können auch per Zuwurf gespielt werden. In diesem Fall muss der Passempfänger jedoch direkt per Kopf zu einem Mitspieler weiterleiten.
  • Zum Schluss frei spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler dürfen mit dem Ball in der Hand maximal 3 Schritte gehen.
  • Darauf achten, dass die Zuspieler ungestört zuwerfen/zupassen dürfen: Die Bälle dürfen nicht aus den Händen gerissen oder geschlagen werden.
  • Nach einer Spielunterbrechung (z.B. nach Seitenaus oder Foul) eventuell immer eine Freistoßflanke in den gegnerischen Strafraum ausführen lassen.
  • Kopfballtore zählen doppelt!