Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

05.03.2019

Auch im Teamtraining mit Stationen trainieren

Im Fokus der heutigen Trainingseinheit steht mit dem Stationstraining die Organisationsform: Das Stationstraining ist im Förder- und vor allem im Stützpunkttraining weit verbreitet. Im normalen Mannschaftstraining scheuen sich viele Trainer jedoch vor dieser Methode, da sie eine Durchführung mit nur wenigen Trainern als problematisch erachten. Diese Sorgen sind oftmals jedoch unbegründet. Der Trainer muss für sich entscheiden, welcher Station er den größten Coachingbedarf beimisst. Diese Station besetzt er selbst und lässt seinen Spielern bei den anderen Stationen eine gewisse Freiheit und vor allem auch Eigenverantwortung.

©

Pass-Variationen

Organisation

  • Aneinandergrenzend 2 Felder nebeneinander errichten
  • 2 Gruppen bilden und jeweils den Feldern zuweisen

Ablauf Feld 1:

  • 3 Spieler dribbeln frei im Feld umher.
  • Die anderen 5 Spieler passen sich in den eigenen Reihen zu.

Ablauf Feld 2:

  • Die Spieler an den Eckhütchen passen sich in einer vorgegebenen Reihenfolge zu.
  • Der Empfänger des letzten Zuspiels passt nach innen, wo sich die Spieler frei in den eigenen Reihen zuspielen.
  • Der wiederum letzte Spieler in der Passkombination dribbelt zum Starthütchen, startet die nächste Aktion usw.
  • Alle äußeren Spieler rücken nach ihren Abspielen eine Position weiter.

Variationen

  • In Feld 1 müssen die Spieler mit genau 2 Kontakten spielen (annehmen, passen).
  • In Feld 2 die Passreihenfolge auch im Feld vorgegeben.

Tipps und Korrekturen

  • Die Dribbelspieler in Feld 1 regelmäßig wechseln.
  • In Feld 2 rückt der Passgeber nach dem Abspiel ins Feld für die nächste Aktion ins Feld nach.
  • Nach etwa 5 Minuten tauschen die Gruppen die Felder und Aufgaben.
©

5-gegen-3-Wettkampf

Organisation

  • Den Aufbau und die Gruppen beibehalten
  • Jede Gruppe stellt 3 Störspieler, die sich jeweils im anderen Feld aufstellen
  • Pro Gruppe 1 Ball

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando versuchen die Ballbesitzer, im 5 gegen 3 möglichst viele Pässe in den eigenen Reihen zu spielen.
  • Welche Gruppe spielt in 1 Minute mehr Pässe?

Variationen

  • Den Wettbewerb variieren: Welche Gruppe spielt zuerst 20 Pässe?
  • Die Spieler müssen mit mindestens 2 Kontakten spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Gruppen aus dem ersten Aufwärmteil bleiben bestehen.
  • Nach jedem Durchgang die Störspieler wechseln.
©

Stationstraining I

Organisation

  • 3 Stationen errichten
  • Station 1: 1 Hütchenquadrat markieren
  • Station 2: 1 Feld mit 2 Minitoren errichten
  • Station 3: 1 Feld mit 1 Tor mit Torhüter abstecken
  • 3 Gruppen bilden und jeweils den Stationen zuweisen

Ablauf Station 1

  • 1 Störspieler bestimmen.
  • Die Ballbesitzer versuchen, im 4 gegen 1 möglichst viele Pässe in den eigenen Reihen zu spielen.
  • Den Störspieler nach jeweils 1 Minute wechseln.

Ablauf Station 2

  • Die Spieler auf den Positionen verteilen.
  • Die Spieler bei A haben Bälle.
  • A spielt auf B, der auf C weiterleitet.
  • C dreht zu den Minitoren auf und passt scharf in eines der beiden Minitore.
  • Die Spieler rücken nach jeder Aktion eine Position weiter.

Ablauf Station 3

  • 1 Anspieler sowie Angreifer und Verteidiger bestimmen und jeweils auf den Positionen verteilen.
  • Der Anspieler passt zum Angreifer, der versucht, im 1 gegen 1 gegen den Verteidiger auf das Tor mit Torhüter abzuschließen.
  • Die Positionen und Aufgaben nach einer Weile wechseln.

Tipps und Korrekturen

  • Jede Station hat einen anderen Schwerpunkt.
  • Bei Station 1 steht das Passspiel im Mittelpunkt.
  • Die Ballkontrolle ist bei Station 2 der Schwerpunkt.
  • Bei Station 3 kommt das frontale 1 gegen 1 zur Durchführung.
  • Nach jeweils 5 Minuten rücken alle Gruppen eine Station weiter.
©

Stationstraining II

Organisation

  • Den Aufbau und die Gruppen beibehalten

Ablauf Station 1

  • Grundablauf wie zuvor.
  • Jetzt postieren sich 2 Angreifer im Feld und versuchen, im 4 gegen 1 von Grundlinie zu Grundlinie zu kombinieren.
  • Den Störspieler regelmäßig wechseln.

Ablauf Station 2

  • 1 Anspieler sowie Angreifer und Verteidiger bestimmen und auf den Positionen verteilen.
  • Der Anspieler passt zum Angreifer.
  • Dieser kontrolliert das Zuspiel gegen den Verteidiger in seinem Rücken und versucht, auf eines der Minitore abzuschließen.
  • Die Positionen und Aufgaben regelmäßig wechseln.

Ablauf Station 3

  • Der Anspieler spielt einen diagonalen Flugball zum Angreifer.
  • Dieser kontrolliert das Zuspiel und dribbelt ins Feld.
  • Gleichzeitig startet von der Grundlinie ein Verteidiger ins Feld.
  • 1 gegen 1 bis zum Torabschluss.
  • Die Positionen und Aufgaben regelmäßig wechseln.

Tipps und Korrekturen

  • Die Schwerpunkte an den Stationen bleiben bestehen.
  • Bei Station 1 ändert sich die Spielsituation, da jetzt zwei Angreifer ins Feld rücken.
  • Bei Station 2 sollte der Abschluss unter Gegnerdruck möglichst aus der Drehung erfolgen. Hierfür ist eine gute Vororientierung notwendig.
  • Bei Station 3 startet das 1 gegen 1 aus einer seitlichen Grundposition.
  • Die Stationen nach jeweils 5 Minuten wechseln.
©

5 plus 4 gegen 5

Organisation

  • 1 Spielfeld mit 2 Toren mit Torhütern errichten
  • Die Mittellinie markieren
  • 3 Teams zu je 5 Spielern bilden
  • Die Spieler der spielfreien Mannschaft übernehmen die Anspieleraufgabe an den Seitenlinien und stellen 1 weiteren Torhüter

Ablauf

  • 5 gegen 5 auf die Tore mit Torhütern.
  • Die Ballbesitzer können die Anspieler jederzeit einbeziehen.
  • Dabei dürfen die Anspieler jedoch mit höchstens 2 Kontakten spielen.
  • Spielzeit pro Durchgang: 5 Minuten.
  • Ein Turnier nach dem Modus 'jeder gegen jeden' durchführen.

Variationen

  • Die Anspieler müssen im Direktspiel agieren.
  • Tore direkt nach einer Anspielervorlage zählen doppelt.

Tipps und Korrekturen

  • Der Torhüter aus dem Hauptteil behält seine Position.
  • Das Spiel soll weitestgehend frei ablaufen.
  • Ohne Ecken und Einwürfe spielen: Jede Aktion wird vom Torhüter der berechtigten Mannschaft aus gestartet.