Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

22.01.2019

Die Halle für das Athletiktraining nutzen

Jeder Trainer hat diese Situation sicherlich schon einmal erlebt: Er ist mit seiner Mannschaft mitten in der Vorbereitung auf die Rückrunde und dann macht das Winterwetter mit Regen, Schnee oder auch Eis ein Training im Freien unmöglich. Umso glücklicher kann man sich schätzen, wenn eine Halle als Ausweichmöglichkeit zur Verfügung steht. Hier können problemlos die athletischen Voraussetzungen für die Rückrunde weiter gesetzt werden. Kleine Parcours sind einfach zu gestalten und die Belastung somit einfach zu steuern. Neben einem athletischen Schwerpunkt bietet sich an, auch den Torabschluss noch einmal in den Mittelpunkt des Trainings zu stellen, denn in der Halle kommt es dabei mehr auf Präzision als auf Kraft an. Automatismen werden gefestigt, die später auf dem Feld von großer Bedeutung sein können.

©

Zielstoß-Rundlauf

Organisation

  • Vor jedem Tor 1 Parcours errichten
  • 2 Gruppen bilden
  • Die Spieler besetzen die vorgegebenen Positionen
  • Die Spieler bei A haben Bälle

Ablauf

  • A dribbelt ins Feld und passt zu B.
  • B leitet auf E weiter, der das Zuspiel prallen lässt.
  • B passt quer zu C, der in die Bewegung mitnimmt und zu D spielt.
  • Abschließend passt D auf E, der flach ins leere Tor schießt.
  • Nach jeder Aktion rücken alle Spieler eine Position weiter.

Variationen

  • A und C bauen jeweils eine Finte ins Dribbling ein.
  • Die Aktion läuft als Wettbewerb ab: Welche Gruppe erzielt zuerst 1 Treffer?

Tipps und Korrekturen

  • Nach dem Abspiel laufen die Spieler direkt zur nächsten Position weiter.
  • Um die Pausen gering zu halten, die jeweils nächste Aktion bereits mit dem Pass auf D starten.
  • Mit zunehmender Dauer das Tempo kontinuierlich steigern.
©

Zielstoß-Wettbewerb

Organisation

  • 2 Felder mit jeweils 1 leeren Tor und 1 Hütchendreieck errichten
  • 4 Mannschaften bilden
  • Die Spieler besetzen die vorgegebenen Positionen
  • Pro Hütchendreieck 1 Ball

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando passen sich die Spieler in den Hütchendreiecken zu und versuchen, schnellstmöglich 4 Pässe in den eigenen Reihen zu spielen.
  • Der Empfänger des letzten Passes dribbelt ins Feld und schießt ins leere Tor.
  • Der Spieler, der zuerst einen Treffer erzielt, erhält 1 Punkt für seine Mannschaft.

Variationen

  • Die Zahl der erforderlichen Pässe variieren.
  • Die Passempfänger dürfen jeweils nicht zu den Passgebern zurückspielen.
  • Mit genau 2 Kontakten spielen (annehmen, passen).
  • Die letzten Passempfänger müssen per Flugball ins Tor spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Der Wettbewerb ist leicht zu organisieren und macht den Spielern viel Spaß.
  • Die Torhüter können sich separat auf den Hauptteil vorbereiten.
©

Fitness-Rundlauf I

Organisation

  • Vor 1 Tor mit Torhüter 1 Parcours mit 1 Hütchenfeld, 4 kleinen Kästen, 4 Reifen und 2 großen Kastenteilen errichten
  • Spielerpaare bilden
  • Je 1 Spieler mit Ball im Hütchenfeld, die jeweils anderen Partner ohne Ball vor dem Geräteparcours aufstellen

Ablauf

  • Die Ballbesitzer dribbeln frei im Feld umher.
  • Die anderen Spieler durchlaufen nacheinander den Parcours:
    • Von Kasten zu Kasten springen.
    • Von Reifen zu Reifen springen.
    • Auf und zwischen die großen Kastenteile springen.
  • Abschließend erhalten sie ein Zuspiel vom Partner aus dem Hütchenfeld.
  • Nach einem kurzen Dribbling schließen sie mit einem Torschuss ab.
  • Nach jeder Aktion die Positionen und Aufgaben tauschen.

Variationen

  • Die Spieler im Feld müssen den Ball jonglieren und abschließend per Volleyschuss aus der Luft hoch zuspielen.
  • Die Spieler im Feld durchnummerieren. Der Trainer ruft den Spieler auf, der dem jeweiligen Spieler aus dem Geräteparcours zum Torabschluss auflegen soll.

Tipps und Korrekturen

  • Nach dem Torschuss holen die Spieler den Ball und begeben sich ins Hütchenfeld.
  • Die Spieler müssen genau beobachten, wann ihr Mitspieler mit dem Parcours fertig ist.
  • Nach dem Zuspiel zum Partner wechseln die Spieler in den Parcours.
  • Sobald der Vorgänger eine Station im Parcours absolviert hat, kann der jeweils nächste Spieler ins Feld starten.
©

Fitness-Rundlauf II

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Die Anordnung der Reifen ändern
  • Zusätzlich 2 Anspielerstationen markieren
  • 2 Anspieler bestimmen

Ablauf

  • Grundablauf wie zuvor.
  • Jetzt durchlaufen die Spieler die Reifen im Skipping mit jeweils 2 Kontakten.
  • Nach dem Anspiel durch den Partner müssen sie zudem noch Doppelpässe mit beiden Anspielern spielen, ehe sie auf das Tor mit Torhüter abschließen dürfen.

Variationen

  • Der Torabschluss muss per Direktschuss erfolgen.
  • Die Spieler müssen versuchen, den Torhüter im Alleingang auszuspielen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Anspieler müssen jeweils direkt prallen lassen.
  • Nach jedem kompletten Durchgang die Anspieler wechseln.
  • Den Laufparcours stets hochkonzentriert absolvieren. Nur so ist gewährleistet, dass es zu keinen Verletzungen kommt.
©

4-gegen-3-Turnier

Organisation

  • 1 Feld mit 2 Toren mit Torhütern markieren
  • Seitlich von 1 Tor 2 Kästen aufstellen
  • 3 Mannschaften bilden
  • 2 Teams im Feld aufstellen, das dritte Team pausiert außerhalb
  • Blau hat zunächst das Angriffsrecht
  • 1 Spieler der Verteidiger als Wechselspieler neben dem eigenen Tor aufstellen

Ablauf

  • 4 gegen 3 auf das Tor mit Torhüter.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, kontern sie auf das gegenüberliegende Tor und die beiden Kästen.
  • Nach 2 Minuten die Seiten und die Aufgaben tauschen.
  • Ein Turnier nach dem Modus 'jeder gegen jeden' durchführen.

Variationen

  • Kontertore zählen doppelt. Kastentreffer jedoch nur einfach.
  • Das Überzahlteam darf mit maximal 3 Kontakten spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Verteidiger dürfen jeweils fliegend wechseln.
  • Die Spielzeiten sind bewusst kurz gehalten, damit die Pause der freien Mannschaft nicht zu land ist.
  • Der Trainer sollte die Spieler darauf aufmerksam machen, keine Zweikämpfe im Bereich der Kästen zu führen.