Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

26.06.2018

Schnell den Ball erobern

Kurz vor Saisonende scheuen sich viele Trainer, taktische Schwerpunkte im Training aufzugreifen. Oftmals lässt man die Saison mit freien Spielen locker auslaufen. Es spricht grundsätzlich nichts dagegen, viele Spiele zum Saisonende anzubieten. Man kann jedoch durchaus auch taktische Grundverhaltensweisen in diese Spiele integrieren. In der heutigen Trainingseingheit bildet die schnelle Balleroberung den Schwerpunkt. Die damit verbundene hohe Intensität steht auf den ersten Blick im Widerspruch zur aktuellen Saisonphase. Wenn der Trainer jedoch darauf achtet, kurze Spielzeiten einzuhalten, kann er durch den gewählten Trainingsschwerpunkt die Konzentration der Spieler und damit auch die Motivation hochhalten.

©

Zielfelder I

Organisation

  • Aneinandergrenzend je 2 große und 2 kleine Felder errichten
  • 2 Gruppen bilden und den Feldern zuweisen
  • Jede Gruppe stellt 1 Torhüter
  • Diese postieren sich in den kleinen Feldern
  • Alle übrigen Spieler stellen sich in den großen Feldern auf
  • Die Spieler jeweils durchnummerieren
  • Jeder Spieler hat 1 Ball

Ablauf

  • Die Spieler dribbeln in den Feldern frei umher.
  • Der Trainer ruft laut eine Zahl auf, und die aufgerufenen Spieler spielen einen Flugball zum eigenen Torhüter im kleinen Feld.
  • Anschließend fordern sie den Zuwurf des Balles durch die Torhüter außerhalb des Feldes, kontrollieren die Zuspiele und dribbeln in die Felder zurück.
  • Anschließend ruft der Trainer die jeweils nächste Zahl auf usw.

Variationen

  • Die Spieler müssen in den Feldern verschiedene Dribbelaufgaben erfüllen (z. B. nur mit rechts/links dribbeln, den Ball zwischen den Innenseiten pendeln lassen, mit der Sohle ziehen usw.).
  • Auf dem Rückweg in die Felder müssen die Spieler eine Finte ins Dribbling einbauen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler sollen die hohen Zuspiele auf die Torhüter so timen, dass diese die Flugbälle in den Feldern fangen können.
  • Die Abwürfe der Torhüter sollen möglichst halbhoch erfolgen.
  • Mit dieser Aufgabe lassen sich spielspezifische Torhüterbewegungen in das Aufwärmen integrieren.
©

Zielfelder II

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • 2 Mannschaften bilden
  • Je 1 Spieler bestimmen, der sich im kleinen Feld aufstellt
  • Die Spieler jeweils durchnummerieren
  • Jeder Spieler hat 1 Ball

Ablauf

  • Grundablauf wie zuvor.
  • Auf das Trainerkommando spielen die aufgerufenen Spieler einen Flugball ins Feld.
  • Die Spieler dort kontrollieren die Zuspiele und jonglieren den Ball 10-mal.
  • Der Spieler, der zuerst fertig ist, erhält 1 Punkt für die Mannschaftswertung.

Variationen

  • Die Anzahl der erforderlichen Jonglierkontakte variieren.
  • Der Ball darf beim Jonglieren einmal den Boden berühren.
  • Rechts/links im Wechsel jonglieren.

Tipps und Korrekturen

  • Nach jeder Aktion wechselt der Passgeber ins kleine Feld, und sein Mitspieler dribbelt zurück ins große Feld.
  • Auf ein möglichst hohes Tempo achten, um auch eine gesteigerte Intensität zum Ende des Aufwärmens zu gewährleisten.
  • Der Team-Wettbewerb sollte diesbezüglich eine gute Motivation sein.
©

Frühe Balleroberung I

Organisation

  • In einer Spielfeldhälfte 1 Feld mit 2 Toren errichten
  • 3 Zonen markieren
  • 2 Mannschaften bilden

Ablauf

  • 7 gegen 7 auf die Tore mit Torhütern.
  • Gelingt es den Ballbesitzern, in die Endzone zu dribbeln, so erhalten sie 1 Punkt für die Mannschaftswertung.
  • Dazu ergibt jeder erzielte Treffer 2 Punkte für die Teamwertung.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, sofort die Aufgaben tauschen.

Variationen

  • Nur eine Mannschaft erhält die Möglichkeit, mit Dribblings in die Endzone Zusatzpunkte zu erzielen. Die jeweils andere agiert als reine Kontermannschaft.
  • Die Ballbesitzer müssen mit mindestens 3 Kontakten spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Das Spiel läuft weitestgehend frei ab.
  • Da auch durch Dribblings in die Endzone Punkte erzielt werden können, sollen die Verteidiger die gegnerischen Ballbesitzer möglichst frühzeitig unter Druck setzen.
  • Hierzu gezielt Überzahl in Ballnähe schaffen!
©

Frühe Balleroberung II

Organisation

  • Den Grundaufbau und die Mannschaften weiter verwenden
  • Eine Endzone entfernen
  • 1 Angreifer- und 1 Verteidiger-Team bestimmen
  • Die Angreifer stellen 1 Torhüter

Ablauf

  • Jede Aktion wird vom Torhüter der Angreifer eröffnet.
  • Die Angreifer spielen im 7 gegen 8 auf das leere Tor auf der Mittellinie.
  • Gültige Treffer können jedoch nur aus der Endzone erzielt werden.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so kontern sie auf das Tor mit Torhüter.
  • Spielzeit pro Durchgang: 4 Minuten.

Variationen

  • Kontertore der Verteidiger zählen doppelt.
  • Die Angreifer müssen in die Endzone dribbeln, um gültige Treffer zu erzielen.
  • Die Angreifer können von überall gültige Treffer erzielen. Tore aus der Endzone zählen jedoch doppelt.

Tipps und Korrekturen

  • Der Torhüter der Verteidiger spielt jeweils im Feld mit.
  • Die Verteidiger sollen die Ballbesitzer sofort entschlossen in Überzahl attackieren, um möglichst alle Abspielmöglichkeiten zuzustellen.
  • Nach jedem Durchgang wechseln die Mannschaften die Aufgaben.
©

Eroberungs-Belohnung

Organisation

  • Das Feld weiter verwenden
  • Die Teams beibehalten
  • Anstelle der Endzone die Mittellinie markieren

Ablauf

  • 7 gegen 7 auf die Tore mit Torhütern.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball bereits in der gegnerischen Hälfte zu erobern und im Anschluss einen Treffer zu erzielen, so zählt dieser Treffer doppelt.

Variationen

  • Es bekommt jeweils nur eine Mannschaft für je 2 Minuten die Gelegenheit, Zusatzpunkte zu erzielen.
  • Zum Schluss frei spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Auch im Schlussteil wird der Schwerpunkt der Trainingseinheit, die schnelle Balleroberung, aufgegriffen.
  • Da die Spiele im Hauptteil sehr intensiv waren, kann der Trainer jedoch durchaus auch freie Spielphasen einbauen.