Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

22.08.2017

Schnelle Richtungswechsel

In der aktuellen Trainingseinheit rücken Aspekte des Schnelligkeitstrainings erneut in den Mittelpunkt. Heute sind es jedoch weniger die Reaktion bzw. geradlinige Sprints sondern viel mehr schnelle Richtungswechsel. Diese kommen im Fußball häufig vor. Gelingt es den Spielern, diese Richtungswechsel schnell und dynamisch auszuführen, können sie so einen gewissen Bewegungsvorsprung gewinnen. Entsprechend sollten spielnahe Richtungswechsel stets ins Athletiktraining eingebunden werden.

©

Dreiecks-Spiel

Organisation

  • 4 Passparcours errichten
  • 4 Gruppen bilden
  • Die Spieler jeweils auf den Positionen verteilen
  • Die Spieler bei A haben je 1 Ball

Ablauf

  • A passt zu B, der das Zuspiel direkt prallen lässt.
  • Anschließend passt A zu C, der auf D ablegt.
  • D nimmt in die Bewegung, dribbelt auf Position A und startet von hier die jeweils nächste Aktion.
  • Alle Spieler rücken nach ihren Aktionen jeweils eine Position weiter.

Variationen

  • B und C müssen im Direktspiel agieren.
  • D baut eine Finte ins Dribbling ein (z. B. Schere, Übersteiger usw.).

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler sollen sich möglichst schnell und direkt zupassen und nach der Aktion schnell zur jeweils nächsten Position weiterrücken.
  • Nach einigen Durchgängen tauschen je 2 Gruppen die Positionen, so dass die Zuspiele mit dem jeweils anderen Fuß erfolgen müssen.
©

Schnelles Dribbelduell

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Die Positionshütchen D entfernen
  • 4 Mannschaften bilden
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen

Ablauf

  • Der Trainer startet per Zuruf die Aktion.
  • A spielt zu B, der direkt zurückprallen lässt.
  • Anschließend umläuft B das Hütchen und erhält ein Zuspiel von A in den Raum.
  • B umdribbelt das Wendehütchen und dribbelt anschließend zurück zum Starthütchen.
  • Der Spieler, der das Starthütchen des jeweiligen Teams zuerst erreicht, erhält 1 Punkt für die Mannschaftswertung.

Variationen

  • Je 2 Teams treten gegeneinander an: Ein Turnier nach dem Modus 'jeder gegen jeden' durchführen.
  • Der Trainer gibt jeweils eine Finte vor, die von B auf dem Weg zum Starthütchen ausgeführt werden muss (z. B. Schere, Übersteiger usw.).

Tipps und Korrekturen

  • Es können sowohl alle Mannschaften gegeneinander antreten als auch jeweils 2 Teams (siehe Variationen).
  • In diesem Wettbewerb werden die Spieler auf den Schwerpunkt der Trainingseinheit, die viele schnelle Richtungswechsel enthält, vorbereitet.
©

Richtungswechsel I

Organisation

  • 2 Tore mit Torhütern nebeneinander aufbauen
  • Vor jedem Tor einen Parcours mit je einer Hütchenlinie errichten
  • 2 Gruppen bilden
  • Die Spieler jeweils auf den Positionen verteilen
  • Die Spieler bei B und D haben Bälle

Ablauf

  • Der erste Spieler bei A überläuft die Hütchenlinie.
  • Sobald er die Linie überquert hat, sprintet er nach innen und erhält ein Zuspiel von B.
  • A schließt möglichst per Direktschuss auf das Tor mit Torhüter ab.
  • Anschließend holt er den Ball und tauscht mit B die Positionen und Aufgaben.
  • Jetzt überläuft C die Hütchenlinie und erhält ein Zuspiel von D usw.

Variationen

  • Die Torschützen müssen mit genau 2 Kontakten agieren (annehmen, schießen).
  • Die Passgeber dribbeln an und spielen aus der Bewegung zu.

Tipps und Korrekturen

  • Aufbau und Ablauf dieser Übung sind bewusst einfach gehalten.
  • Im Mittelpunkt steht der plötzliche Richtungswechsel nach innen, der mit höchstmöglichem Tempo erfolgen soll.
  • Nach 6 Aktionen eine kurze Pause einlegen und jeweils die Seiten tauschen.
©

Richtungswechsel II

Organisation

  • Die Tore, die Hütchenlinien und die Gruppen beibehalten
  • Zusätzlich Positionshütchen markieren
  • Die Spieler jeweils auf den Positionen verteilen
  • Die Spieler bei A und D haben Bälle

Ablauf

  • A passt auf B.
  • Gleichzeitig überläuft C die Hütchenlinie, wechselt die Richtung und fordert durch einen kurzen Antritt ein Zuspiel.
  • B spielt auf C, der kurz an- und mitnimmt und einen Doppelpass mit A spielt.
  • Danach schließt C auf das Tor mit Torhüter ab.
  • Nach der Aktion rücken alle Spieler eine Position weiter.
  • Anschließend startet D die nächste Aktion von der jeweils anderen Seite usw.

Variationen

  • C und F müssen jeweils 1 Hütchen umlaufen, bevor sie das Zuspiel fordern.
  • Der Torabschluss soll mit genau 2 Kontakten erfolgen (annehmen, schießen).

Tipps und Korrekturen

  • C und F müssen sich bei diesem Richtungswechsel vollständig aus der Spielrichtung herausdrehen, um das Zuspiel zu erhalten.
  • Darauf achten, dass trotzdem alle Richtungswechsel mit höchstmöglichem Tempo erfolgen.
©

Richtungswechsel-Spiel

Organisation

  • 1 Spielfeld mit 1 Tor und 1 Hütchenlinie errichten
  • 2 Torhüter bestimmen
  • 2 Mannschaften bilden
  • Ein Torhüter übernimmt zunächst die Anspieleraufgabe auf der Hütchenlinie

Ablauf

  • 7 gegen 7 im Feld.
  • Blau erhält zunächst das Angriffsrecht und greift auf das Tor mit Torhüter an.
  • Jeder Angriff wird durch ein Zuspiel vom Anspieler aus gestartet.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so versuchen sie, zum Anspieler zu passen.
  • Gelingt dies, so wechselt sofort das Angriffsrecht, und Gelb greift auf das Tor mit Torhüter an.
  • Spielzeit pro Durchgang: 5 Minuten.

Variationen

  • Die Angreifer dürfen mit maximal 3 Kontakten agieren.
  • Zuspiele zum Anspieler ergeben ebenfalls 1 Punkt für die Mannschaftswertung.
  • Treffer auf das Tor mit Torhüter zählen doppelt.

Tipps und Korrekturen

  • Durch den Wechsel der Spielrichtung nach einem Zuspiel auf den Anspieler kommt es auch im Abschlussspiel zu vielen Richtungsänderungen.
  • Die Angreifer können den Anspieler jederzeit einbeziehen.
  • Die Torhüter tauschen nach jedem Durchgang die Positionen und Aufgaben.