Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

09.01.2018

Sprungkraft in der Halle

In der aktuellen Trainingseinheit werden spielerisch Elemente eines Krafttrainings integriert. Generell lassen sich bei älteren Mannschaften sehr gut athletische Schwerpunkte ins Hallentraining einbauen. Genauer gesagt kommen heute Reaktivkraftsprünge zur Anwendung, die auch ohne große wissenschaftliche Vorkenntnisse ins Training eingebunden werden können, sofern auf die richtige Erwärmung und eine richtige Dosierung geachtet wird.

©

Kasten-Jagd

Organisation

  • 1 Feld markieren
  • 4 kleine Kästen darin aufstellen
  • 3 Mannschaften bilden und im Feld verteilen
  • Pro Team 1 Ball

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando werfen sich die Spieler 5-mal in den eigenen Reihen zu.
  • Der Empfgänger des letzten Passes prellt zu einem Kasten, nimmt den Ball in die Hand und springt auf den Kasten.
  • Der Spieler, der zuerst auf dem Kasten steht, erhält 1 Punkt für die Mannschaftswertung.

Variationen

  • Die Pässe als Aufsetzer zuwerfen.
  • Mit dem Fuß zupassen und zu den Kästen dribbeln.

Tipps und Korrekturen

  • Jeder Spieler muss mindestens einmal angespielt werden, bevor der Schlussspieler auf den Kasten springen darf.
  • Es darf kein Spieler zweimal hintereinander auf einen Kasten springen.
©

Richtungs-Sprints

Organisation

  • 2 Felder mit je 2 Kästen und 2 Hütchenlinien errichten
  • 2 Teams bilden
  • Die Mannschaften jeweils an 2 gegenüberliegenden Kästen verteilen
  • Die jeweils ersten Spieler stellen sich auf die Kästen

Ablauf

  • Der Trainer startet durch Zuruf einer Richtung die Aktion.
  • Die Spieler springen zunächst nach hinten vom Kasten sowie sofort wieder auf den Kasten hinauf.
  • Anschließend starten sie mit einem Sprung nach vorne weg und sprinten durch das aufgerufene Hütchentor zur jeweils anderen Seite.
  • Danach stellen sich die jeweils nächsten Spieler auf die Kästen usw.

Variationen

  • Der Spieler, der zuerst das Tor durchläuft, erhält jeweils 1 Punkt.
  • Die Spieler müssen das nicht aufgerufene Tor durchlaufen.

Tipps und Korrekturen

  • Vor der Aktion sollte jeder Spieler einen Probesprung absolvieren, um den Bewegungsablauf kennenzulernen.
  • Die Aktionen sollten jeweils mit maximalem Tempo erfolgen.
  • Insgesamt sollte jeder Spieler 6 Läufe absolvieren.
©

Sprung-Auftakt I

Organisation

  • 2 Felder mit je 1 Tor und 1 Kasten errichten
  • Positionshütchen aufstellen
  • Die Tore mit Torhütern besetzen
  • 2 Gruppen bilden
  • Die Spieler jeweils auf den Positionen verteilen
  • Die Spieler bei A haben Bälle

Ablauf

  • B startet die Aktion, indem er rückwärts vom Kasten herunterspringt und sofort wieder hinauf.
  • Anschließend springt er vorwärts vom Kasten und fordert ein Zuspiel von A.
  • A passt auf B, der auf C prallen lässt.
  • C nimmt in die Drehung an und mit und schließt auf das Tor mit Torhüter ab.
  • Anschließend rücken alle Spieler eine Position weiter.

Variationen

  • Den Parcours umbauen und von der jeweils anderen Seite üben.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Welche Mannschaft erzielt die meisten Treffer?

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass die Sprünge mit höchstmöglicher Konzentration ausgeführt werden.
  • Die Bodenkontaktzeit beim Rückwärtssprung so gering wie möglich halten.
  • Insgesamt sollten die Spieler 8 bis 10 Sprünge absolvieren.
  • Nach 4 Durchgängen eine kurze Pause einlegen.
©

Sprung-Auftakt II

Organisation

  • Den Aufbau weiter verwenden

Ablauf

  • A startet die Aktion mit einem Doppelpass mit B.
  • Gleichzeitig springt C rückwärts vom Kasten, springt mit kurzer Bodenkontaktzeit wieder hinauf und springt dann nach vorne vom Kasten.
  • A passt auf den entgegenstartenden C, der nach vorne in Richtung Tor an- und mitnimmt und auf das Tor mit Torhüter abschließt.
  • Nach jeder Aktion rücken alle Spieler eine Position weiter.

Variationen

  • Auf ein Trainerkommando starten: Der Spieler, der zuerst einen Treffer erzielt, erhält 1 Punkt für die Mannschaftswertung.
  • C muss versuchen, den Torhüter im Alleingang auszuspielen.

Tipps und Korrekturen

  • An der Ausführung der Sprünge wird nichts geändert.
  • Erneut sind 8 bis 10 Sprünge pro Spieler für die Durchführung der Übung angemessen.
©

Wechselnde Zusatztore

Organisation

  • 1 Feld mit 2 Toren und 4 kleinen Kastentoren errichten
  • 2 Mannschaften bilden
  • Jedes Team stellt 1 Torhüter und 1 Wechselspieler

Ablauf

  • 4 gegen 4 auf die Tore mit Torhütern.
  • Jede Mannschaft kann für jeweils 30 Sekunden sowohl auf das Tor mit Torhüter als auch auf die beiden Kastentore angreifen.
  • Nach jeweils 30 Sekunden dürfen Tore nur noch auf die Tore mit Torhütern erzielt werden.
  • Spielzeit pro Durchgang: 4 Minuten.

Variationen

  • Tore auf die Kastentore zählen doppelt.
  • Nur die zurückliegende Mannschaft darf die Kastentore nutzen.

Tipps und Korrekturen

  • Durch die wechselnde Option der Zusatztore wird die Inensität des Spiels leicht variiert und die Zielstrebigkeit der Ballbesitzer in Richtung Tor erhöht.
  • Der Trainer gibt das Ende der Kastenoption jeweils per Kommando bekannt.
  • Mit jedem Ballgewinn startet die Zusatzoption erneut.
  • Darauf achten, dass die Teams jeweils regelmäßig wechseln, um die Belastungsintensität aller Spieler im Rahmen zu halten und alle gleichzeitig zum Zuge kommen zu lassen.