Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Gemeinsam Bälle erobern

Gemeinsam ist man stärker! Den Ball zusammen zu erobern, ist eines der grundlegenden gruppentaktischen Themen. Um in Ballnähe Überzahl schaffen und den Ballbesitzer doppeln zu können, müssen die Spieler jedoch zunächst einmal ein Verständnis für das ballorientierte Verteidigen an sich erlangen. Ist dieses vorhanden, dann steht einem zielgerichteten Training der unterschiedlichen Doppelsituationen und der jeweilig geeigneten Verhaltensweisen nichts mehr im Wege.

Von der Individual- zur Gruppentaktik

Im C-Junioren-Alter kommen alleine durch die Umstellung vom Klein- auf das Großfeld einige Veränderungen und neue Trainingsschwerpunkte auf die Spieler zu. Denn neben individualtaktischen Inhalten stehen nun auch gruppentaktische Verhaltensweisen im Vordergrund. Ein wichtiger erster Baustein im Defensivspiel ist das gemeinsame Verteidigen: Überzahl in Ballnähe schaffen und den Ballführenden doppeln! Die zuvor gelegten Grundlagen im defensiven 1 gegen 1 sind die Grundvoraussetzung, um einen Schritt weiter zu gehen: Die Spieler müssen verinnerlichen, dass sie sich gegenseitig unterstützen müssen, um die Chance auf einen Ballgewinn zusammen deutlich zu erhöhen.

Ballorientiertes Verteidigen schafft Doppelsituationen

Beim ballorientierten Verteidigen attackiert der ballnächste Verteidiger den Ballführenden. Die Nebenleute rücken heran und schaffen Überzahl in Ballnähe. Aus einer 1-gegen-1-Situation entsteht so mindestens eine 2-gegen-1-Überzahl. Einer der beiden Verteidiger übernimmt eine aktive Rolle, indem er den Angreifer unter Druck setzt und zu seinem Partner lenkt. Dieser wartet auf die Gelegenheit, den Ball zu erobern.

Solche Doppelsituationen entstehen sehr häufig im Spiel. Welche Spieler beteiligt sind, hängt von den Grundordnungen und der Spielidee ab. Charakteristisch für das Doppeln ist, dass der zweite Spieler aus verschiedenen Richtungen zum Doppeln dazukommt.

Verschiedene Doppelsituationen

Beim frontalen Doppeln, das häufig im Zentrum vorkommt, sollen die Verteidiger in einer leichten Tiefenstaffelung agieren. Der ballnahe Verteidiger rückt zum Ballführenden vor, stellt und lenkt ihn durch eine seitliche Stellung zum Partner. Der ballnahe Verteidiger hat dementsprechend die aktive, der ballferne die abwartende Rolle inne.

Häufige Fehler ist die fehlende Tiefenstaffelung, sodass unklar ist, wer attackiert und wer absichert. Das frontale Stellen des Angreifers führt dazu, dass keine klaren Verantwortlichkeiten bestehen, wer welche Rolle übernimmt. Ein weiterer Fehler ist der zu weite Abstand zwischen den beiden Verteidigern, wodurch der Vorteil der Überzahl verloren geht und Pässe durch die Nahtstellen ermöglicht werden.

Frontales Doppeln


Stellen (Bild links): Der Verteidiger, der dem Dribbelfuß des Angreifers näher ist, rückt vor und steuert den Angreifer zum Partner.

Lenken (Bild Mitte): Dabei nimmt er eine seitliche Stellung ein, verstellt den Dribbelweg nach außen und drängt den Angreifer aggressiv in die Mitte.

Heraustreten (Bild rechts): Der ballferne Verteidiger sichert zunächst in leichter Tiefenstaffelung. Sobald der Angreifer zur Mitte zieht, tritt er heraus und erobert den Ball.

Am Flügel entstehen meist etwas andere Formen des Doppelns: das Doppeln von vorne zwischen Außenverteidiger und Außenspieler oder das von der Seite zwischen Außenverteidiger und Sechser. In beiden Spielsituationen ist der Außenverteidiger der abwartende Part, der zwar eng, aber ohne Körperkontakt stellt. Er hat die Aufgabe, das Aufdrehen des Angreifers zu verhindern und dem Mitspieler Zeit zu verschaffen, ihn unter Druck zu setzen.

Häufigster Fehler in dieser Spielsituation ist, dass der Außenverteidiger zu ungestüm verteidigt, indem er aktiv versucht, den Ball zu erobern und der eigentliche aktive Spieler in eine absichernde Position geht, wodurch er dem Angreifer die Möglichkeit gibt, im 1 gegen 1 einen Durchbruch zu erzielen.

Doppeln durch Außenverteidiger und Sechser


Phase 1 (Bild links): Der Außenverteidiger deckt eng, aber ohne Körperkontakt, um ein Foulspiel zu vermeiden und nicht ausgespielt zu werden. Der ballnahe Sechser geht zum Ball und setzt den Angreifer unter Druck.

Phase 2 (Bild rechts): Der Angreifer dreht sich in die Spielrichtung auf und gibt den Ball kurzzeitig frei. In diesem Moment erobert 6 den Ball.

Doppeln durch Außenverteidiger und äußeren Mittelfeldspieler


Angreifer zieht nach außen (Bild links): Führt 11 den Ball mit dem gegnerfernen linken Fuß, umläuft 7 den Angreifer und attackiert diesen von außen. Dabei kommt er aus dem Rücken des Angreifers und hat direkten Zugriff auf den Ball.

Angreifer zieht nach innen (Bild rechts): Übt 11 dagegen Druck auf das Zentrum aus, indem er mit rechts in die Mitte zieht, läuft 7 direkt zum Ball. 2 weicht in beiden Situationen langsam zurück und verzögert den Angriff.

Für das Training der dargestellten Situationen haben wir geeignete Praxisformen aus dem reichhaltigen Archiv von DFB-Training online für Sie zusammengestellt. Die Formen sind jeweils mit einem Link zu den vollständigen Trainingseinheiten verknüpft, aus denen sie entnommen sind.

Organisation

  • Vor dem Strafraum zwei 20 x 12 Meter große Felder nebeneinander markieren
  • In den Ecken der tornahen Grundlinien je 2 Dreiecke markieren (Seitenlänge: 2 Meter)
  • Auf den gegenüberliegenden Grundlinien je eine 4 Meter breite Dribbellinie errichten
  • Angreifer und Verteidiger bestimmen und gemäß Abbildung aufstellen
  • Die Angreifer haben je 1 Ball

Ablauf

  • Die jeweils ersten Angreifer dribbeln in die Felder und versuchen, im 1 gegen 2 in eines der beiden Dreiecke zu dribbeln.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so kontern sie über die gegenüberliegende Hütchenlinie.

Variationen

  • Den Angreifer von unterschiedlichen Positionen ins Feld starten lassen.
  • Anspieler bestimmen, die den Angreifern zum 1 gegen 2 zuspielen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Verteidiger sollen den Ballbesitzer doppeln: Diagonal versetzt anlaufen und den Angreifer zum Mitspieler lenken.
  • Sobald der Ballbesitzer die Dribbelrichtung ändert, sofort aggressiv in Überzahl "zupacken" und den Ball gewinnen!
  • Anschließend sofort umschalten und zielstrebig kontern!
  • Die Verteidiger nach jeweils 3 Durchgängen wechseln.

Hier gelangen Sie zur vollständigen Trainingseinheit!

Organisation

  • An einer Strafraumgrenze zwei 15 x 8 Meter große Felder nebeneinander markieren
  • 2 Gruppen einteilen
  • Je 2 Verteidiger und 1 Angreifer ohne Ball im Feld postieren
  • Die übrigen Angreifer haben die Bälle

Ablauf

  • Ein Angreifer passt von der Grundlinie gegenüber vom Tor zu seinem Mitspieler ins Feld, der dem Zuspiel entgegenstartet.
  • Der Passempfänger kontrolliert das Zuspiel und versucht, im 1 gegen 2 über die gegenüberliegende Grundlinie zu dribbeln.
  • Nach einigen Durchgängen wechseln die Angreifer und Verteidiger Positionen und Aufgaben.

Variation

  • Der Passgeber läuft seinem Abspiel als zusätzlicher Angreifer zum 2 gegen 2 ins Feld hinterher.

Tipps und Korrekturen

  • Die Verteidiger postieren sich leicht diagonal versetzt.
  • Der Abstand der beiden Verteidiger zueinander muss so gewählt werden, dass der Angreifer nicht einfach zwischen ihnen hindurch dribbeln kann.
  • Als Verteidiger stets die Seite halten! Niemals mit dem Partner die Laufwege kreuzen!
  • Der Verteidiger, auf dessen Seite der Angreifer angespielt wird, rückt zuerst vor und stellt den Passempfänger.
  • Dabei soll der Verteidiger darauf achten, dass der Angreifer nicht an der Seitenlinie entlang durchbrechen kann und ihn gezielt zum Mitspieler leiten.
  • Den richtigen Moment für die Balleroberung erkennen (z. B. der Ball springt bei der Kontrolle zu weit vom Fuß usw.)!
  • Wendet der Angreifer den Verteidigern den Rücken zu, den Druck erhöhen und ein Aufdrehen in die Angriffsrichtung verhindern!
  • Als Trainer verdeutlichen, dass es sich bei den Spielformen zum Doppeln vorrangig um ein Training für die Verteidiger handelt! Ausbleibende Erfolgserlebnisse der Angreifer sind normal!

Hier gelangen Sie zur vollständigen Trainingseinheit!

Organisation

  • Ein Spielfeld von Grund- bis Mittellinie markieren und in der Breite bis zur äußeren 5-Meter-Raum-Linie begrenzen
  • Auf der Grundlinie ein Tor mit Torhüter und gegenüber 3 Minitore aufstellen
  • 2 Mannschaften zu je 6 Spielern einteilen und Verteidiger und Angreifer bestimmen
  • Die Spieler im 6 gegen 5 nach den Positionen im Spiel aufstellen
  • Ein Angreifer pausiert außerhalb
  • An der Mittellinie ein Balldepot errichten

Ablauf

  • Die Aktion startet stets beim äußeren Verteidiger der Angreifer an der Mittellinie.
  • Der Ballbesitzer dribbelt ins Feld und passt zum zentralen Mittelfeldspieler, der nach außen zum äußeren Mittelfeldspieler weiterleitet.
  • Das Spiel ist mit diesem Pass freigegeben.
  • Die Verteidiger versuchen den Ball am Flügel zu erobern und auf die Minitore zu kontern.
  • Die Angreifer spielen auf das Tor mit Torhüter.

Variationen

  • Die Aktion mit einem Pass des Ballbesitzers zum äußeren Mittelfeldspieler starten.
  • Der Torhüter spielt einen Abschlag zu den Angreifern, die mitnehmen und das Spiel fortsetzen.
  • Die Angreifer starten ohne Vorgabe in den Spielzug.

Tipps und Korrekturen

  • Die Abstände zu den Angreifern klein halten und die Passempfänger nicht aufdrehen lassen.
  • Als Verteidiger viel kommunizieren und Kommandos geben.
  • Am Flügel den Raum verengen und den Ballbesitzer doppeln.
  • Nach Ballgewinn zielstrebig kontern.
  • Die pausierenden Spieler selbstständig wechseln.

Hier gelangen Sie zur vollständigen Trainingseinheit!

Organisation

  • Ein 20 x 30 Meter großes Spielfeld markieren
  • Auf jeder Grundlinie ein Tor und auf einer Grundlinie zusätzlich 2 Minitore aufstellen
  • Neben einem Tor ein Starthütchen sowie zwischen dem anderen Tor und den Minitoren 3 weitere verschiedenfarbige Starthütchen postieren
  • 2 Teams mit Torhütern einteilen
  • Das Abwehrteam am Starthütchen, die Angreifer am anderen Hütchen postieren

Ablauf

  • Der Trainer ruft die Farbe eines Hütchens, von dem aus der Angreifer eindribbelt.
  • Gleichzeitig laufen die ersten beiden Verteidiger zum 2 gegen 1 ins Feld.
  • Sobald ein Treffer erzielt oder ins Aus gespielt wird, ruft der Trainer eine weitere Hütchenfarbe auf, damit der nächste Angreifer zum 2 gegen 2 eindribbeln kann.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, kontern sie auf das andere Tor und die Minitore.
  • Positions- und Aufgabenwechsel der Teams nach einigen Durchgängen.

Variationen

  • Der Trainer spielt neutral ein.
  • Der Angreifer bekommt den Ball vom nächsten Spieler flach zugespielt.
  • Der Angreifer bekommt vom nächsten Spieler hoch zugeworfen.

Tipps und Korrekturen

  • Der Verteidiger orientiert sich schnell zum Angriffshütchen, um Platz zum eigenen Tor zu gewinnen.
  • In Überzahl aggressiv verteidigen und Druck auf den Angreifer ausüben.
  • In Unterzahl zunächst zurückweichen, um den Angriff zu verlangsamen.

Hier gelangen Sie zur vollständigen Trainingseinheit!

Organisation

  • Zwei 20 x 12 Meter große Felder markieren
  • Auf einer Grundlinie 1 Minitor und gegenüber eine 4 Meter lange Dribbellinie errichten
  • 2 Gruppen zu je 6 Spielern bilden und Angreifer und Verteidiger benennen
  • In jedem Feld 2 Angreifer und 3 Verteidiger postieren
  • Jeweils 1 Angreifer stellt sich mit Bällen neben dem Minitor auf

Ablauf

  • Auf Kommando des Trainers erhalten die Angreifer das Zuspiel und versuchen, über die Linie zu dribbeln.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, so kontern sie auf das Minitor.
  • Die Verteidiger, die zuerst einen Treffer erzielen, erhalten 1 Punkt.

Variationen

  • Punkte, die von den Angreifern erzielt werden, zählen dreifach.
  • Der Zuspieler rückt zum 3 gegen 3 nach.
  • Die Angreifer spielen auf das Minitor, die Verteidiger kontern über die Dribbellinie.

Tipps und Korrekturen

  • Die Verteidiger versuchen, möglichst schnell eine 2-gegen-1-Situation herzustellen. Dabei postieren sie sich so, dass der Ballführer keine Abspielmöglichkeit hat.
  • Als Verteidiger entschlossen attackieren, aber Fouls vermeiden.
  • Als Passempfänger das Zuspiel möglichst direkt in offener Stellung mitnehmen.

Hier gelangen Sie zur vollständigen Trainingseinheit!

Organisation

  • 1 Spielfeld mit 2 Toren errichten
  • 1 Tor mit 1 Torhüter besetzen
  • An der gegenüberliegenden Grundlinie 2 Positionshütchen gemäß Abbildung errichten
  • 1 Angreifer- und 1 Verteidiger-Team bilden
  • Im Feld 3 Angreifer und 5 Verteidiger postieren
  • Die Angreifer den Positionshütchen zuteilen
  • Den übrigen Verteidiger neben dem Tor platzieren

Ablauf

  • Der Trainer ruft eine Zahl auf.
  • Der aufgerufene Angreifer dribbelt ins Feld und versucht, mit seinen Mitspielern im 4 gegen 5 auf das Tor mit Torhüter abzuschließen.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, so kontern sie auf das gegenüberliegende Tor.
  • Nach 8 Angriffen die Aufgaben und Positionen wechseln.
  • Wettbewerb: Welche Mannschaft erzielt mehr Treffer?

Variationen

  • Der aufgerufene Angreifer passt ins Feld, anstatt zu dribbeln.
  • Für 5 erfolgreiche Pässe erhalten die Angreifer 1 Punkt.
  • Die Tore der Angreifer zählen doppelt.

Tipps und Korrekturen

  • Die Verteidiger und Angreifer im Feld regelmäßig wechseln.
  • Die Grundidee des Spiels bleibt bestehen.
  • Trotz Überzahl sollten die Verteidiger möglichst eng am Gegenspieler sein.
  • In den Rücken kreuzende Angreifer nicht übergeben.

Hier gelangen Sie zur vollständigen Trainingseinheit!

Weitere interessante Inhalte zur Balleroberung durch Schaffung von Überzahlsituationen in Ballnähe, allen voran das im Philippka-Sportverlag erschienene DFB-Fachbuch "Verteidigen mit System", stellen wir unter 'Themenverwandte Links' zur Verfügung.