Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

05.02.2019

Das Umschaltspiel verbessern

Zum Ende der Hallensaison bemerken die Trainer oftmals, dass die Spieler das Spielverhalten aus der Halle auf das Feld übertragen. Es wird verstärkt über kürzere Distanzen gepasst und der Blick für den großen Raum scheint verloren. Die Umstellung auf das Feld dauert jedoch erfahrungsgemäß nicht lange und die Trainer sollten Besonderheiten des Kleinfeldspiels in den ersten Trainingseinheiten auf dem Feld aufgreifen und an größere Spielerzahlen anpassen. Im Hallenspiel kommt es zu schnell wechselnden Spielsituationen und die Spieler müssen in beide Spielrichtungen blitzschnell umschalten. Entsprechend ist das Umschalten ein guter allgemeiner Trainingsschwerpunkt in dieser Phase der Saison und wird in dieser Trainingseinheit aufgegriffen.

©

2 Felder-Passspiel

Organisation

  • Mit Hütchen 2 Felder markieren
  •  

     

  • Passspieler und Dribbelspieler benennen

Ablauf

  • Die Spieler besetzen die vorgegebenen Positionen.
  • Die Dribbelspieler bewegen sich frei in beiden Feldern.
  • Die Passspieler passen sich in der entsprechenden Reihenfolge zu.
  • D und G dribbeln jeweils auf Position A und passen zum nachfolgenden Spieler.
  • Nach dem Abspiel gehen die Spieler ihrem Ball nach.
  • Nach 3 Minuten tauschen die Spieler die Aufgaben.

Variationen

  • Der Trainer gibt für die Dribbelspieler Finten vor.
  • Die Passspieler spielen mit 2 Kontakten.

Tipps und Korrekturen

  • Die Dribbelspieler dürfen sich in beiden Feldern bewegen.
  • Sie sollen das Passspiel der anderen Gruppe möglichst nicht behindern.
  • Die Passspieler agieren in offener Spielstellung, um mit dem zweiten Kontakt weiterzuspielen.
©

Plötzliches 5 gegen 2

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • Die Felder nummerieren
  • Passspieler und Störspieler benennen

Ablauf

  • Die Passspieler passen sich zunächst frei in der Gruppe zu, während sich die Störspieler frei ohne Ball im Feld bewegen.
  • Auf Kommando des Trainers startet im aufgerufenen Feld das 5 gegen 2.
  • Die Spieler versuchen nun, bis zum Stoppkommando des Trainers möglichst viele Pässe zu spielen, ohne dass die Störspieler an den Ball kommen.
  • Für jeden Pass wird 1 Punkt vergeben.

Variationen

  • Die Spieler spielen mit 2 Kontakten.
  • Der Ball darf nicht zum Passspieler zurückgespielt werden.

Tipps und Korrekturen

  • Die Aktion startet spontan und die Passspieler müssen sich schnell auf die Drucksituation einstellen.
  • Nach 2 bis 3 Minuten neue Störspieler benennen.
  • In den freien Phasen sollten die Störspieler Elemente des Lauf-ABC in die Bewegung einbauen.
©

6 gegen 4 plus 2 I

Organisation

  • 1 Spielfeld mit 2 Toren aufbauen
  • 2 Mannschaften bilden
  •  

     

  • 2 Spieler der Verteidiger an den Seitenlinien postieren

Ablauf

  • Der Torhüter des Angriffsteams startet jede Aktion.
  • Die Angreifer versuchen, im 6 gegen 4 zum Torabschluss zu kommen.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, so kontern sie auf das gegenüberliegende Tor.
  • Dabei können sie die beiden Spieler an den Seitenlinien in die Aktion einbeziehen.
  • Die Spielzeit beträgt pro Durchgang 5 Minuten.

Variationen

  • Die Anspieler spielen mit höchstens 2 Kontakten.
  • Kontertore zählen doppelt.

Tipps und Korrekturen

  • Die Anspieler wechseln selbstständig.
  • Nach jedem Durchgang tauschen die Mannschaften die Aufgaben.
  •  

     

  • Die Angreifer müssen nach einem möglichen Ballverlust schnellstmöglich umschalten und Druck auf den Ball erzeugen.
  • Sie sollen möglichst ein Zuspiel auf die Außen verhindern, um auch in der Defensive in Überzahl agieren zu können.
©

6 gegen 4 plus 2 II

Organisation

  • Den Aufbau und die Organisation beibehalten
  • 2 Spieler des Verteidigungsteams nun an der Grundlinie neben dem Tor postieren.
  •  

     

Ablauf

  • Der Torhüter der Angreifer startet erneut jede Aktion und die Angreifer versuchen, im 6 gegen 4 zum Torabschluss zu kommen.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, so kontern sie auf das gegenüberliegende Tor und können dabei die beiden Anspieler neben dem Tor in die Aktion einbeziehen.
  • Die Anspieler spielen direkt.
  •  

     

  • Die Spielzeit beträgt pro Durchgang 5 Minuten.

Variationen

  • Tore, die direkt nach dem Zuspiel eines Anspielers erzielt werden, zählen dreifach.
  • Die Angreifer müssen in einer vorgegebenen Zeit zum Torabschluss kommen.

Tipps und Korrekturen

  • Nach Ballgewinn orientieren sich die Verteidiger direkt nach vorne und suchen das Zuspiel in die Tiefe.
  • Die Anspieler bewegen sich zwischen Tor und Ecke und versuchen sich in den Schnittstellen anzubieten.
©

Zeit-Bonus

Organisation

  • Den Aufbau und die Mannschaften beibehalten

Ablauf

  • Die Mannschaften treten im freien Spiel im 6 gegen 6 gegeneinander an.
  • Gelingt es einer Mannschaft, nach Ballgewinn innerhalb von 10 Sekunden zum Torerfolg zu kommen, so zählt dieses Tor doppelt.
  • Ansonsten läuft das Spiel frei ab und es wird mit Ecken und Einwürfen gespielt.

Variationen

  • Die Konterzeit wird variiert.
  • Nur eine Mannschaft kann im Konter doppelte Punkte erzielen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Konterregel führt dazu, dass die Spieler nach Ballgewinn blitzschnell umschalten, um doppelte Punkte zu erzielen.
  • Sie dürfen aber nicht hektisch werden, da der Gegner nach einem erneuten Ballverlust im Gegenkonter ebenfalls doppelte Punkte erzielen kann.