Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

26.06.2018

In den Ferien mit kleinen Gruppen rechnen!

Die Spieler, die nicht im Urlaub sind, werden es danken, wenn das Training auch in den Ferien stattfindet. Allerdings ist damit zu rechnen, dass nur wenige Spieler anwesend sind. Deshalb die Übungen und Spiele von vornherein für Kleingruppen auslegen! Ein solches Kleingruppentraining ist z. B. für die Schulung der Bewegungs- und Ballgeschicklichkeit hervorragend geeignet. In dieser Trainingseinheit stehen zudem in technischer Hinsicht das Passen und Schießen mit beiden Füßen im Mittelpunkt. Dabei als Trainer die günstige Gelegenheit besonders ausgiebig nutzen und die wenigen Spieler individuell korrigieren! Um das Training motivierend gestalten zu können, unbedingt darauf achten, möglichst häufig Wettkämpfe einzubauen und die Einheit mit einem freien Spiel zu beenden.

©

Stangen-Zuspiele I

Organisation

  • 3 Stangen in einem Abstand von 2 Metern so nebeneinander aufstellen, dass sich 2 Stangentore ergeben
  • Mittig auf beiden Seiten je 1 Starthütchen errichten
  • Die Spieler an den Starthütchen verteilen
  • Der erste Spieler an einem Starthütchen hat 1 Ball

Ablauf

  • Der erste Ballbesitzer passt durch das rechte Stangentor zum ersten Spieler auf der gegenüberliegenden Seite.
  • Dieser nimmt mit einem Kontakt zur Seite an und mit und passt durch das andere Stangentor zurück usw.
  • Nach jedem Pass stellen sich die Spieler bei der eigenen Gruppe wieder an.

Variationen

  • Die Spieler laufen dem Pass durch das Stangentor nach und stellen sich bei der Gruppe auf der jeweils anderen Seite wieder an.
  • Die Spieler durchlaufen nach jedem Pass den Stangenslalom von rechts und stellen sich bei der eigenen Gruppe wieder an.
  • Die Spielrichtung ändern: Jeweils durch das linke Stangentor passen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Abstände der Slalomstangen je nach Leistungsstärke der Spieler vergrößern oder verkleinern.
  • Darauf achten, dass alle Spieler mit genau 2 Kontakten agieren (annehmen, spielen)!
  • Genaue Zuspiele mit der Fußinnenseite fordern. Darauf achten, dass der Fuß im Gelenk fixiert ist und die Fußspitze nach oben zeigt.
  • Die Fußspitze des Standbeins muss in Spielrichtung zeigen und das Spielbein gerade nach vorne durchschwingen.
  • Als Trainer die Zuspiele durch die Stangentore laut mitzählen.
©

Stangen-Zuspiele II

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Die Starthütchen nun neben den Stangen errichten
  • An jedem Starthütchen 1 Spieler postieren
  • Alle übrigen Spieler verteilen sich mit Bällen an den Seiten

Ablauf

  • Die Spieler an den Starthütchen durchlaufen gleichzeitig den Stangenslalom.
  • Alle übrigen Spieler versuchen, die Läufer mit einem flachen Pass zu treffen (= 1 Punkt).
  • Nach jeweils 5 Durchgängen die Positionen und Aufgaben wechseln.
  • Welcher Spieler gewinnt die meisten Punkte?

Variationen

  • Den Ball mit den Händen rollen.
  • Die Spieler werfen sich den Ball selbst zum Kopfball zu und versuchen so, die Läufer zu treffen.
  • Den Slalomparcours rück-/seitwärts durchlaufen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Abstände der Slalomstangen je nach Leistungsstärke der Spieler vergrößern oder verkleinern.
  • Beim Durchlaufen der Stangen dem entgegenkommenden Mitspieler ausweichen.
  • Die Schützen dürfen die Läufer nur mit flachen Pässen treffen.
©
©
©

Stangenlauf und Passen

Organisation

  • 10 Meter vor einem Tor ein 15 x 20 Meter großes Feld markieren
  • Mittig im Feld 3 Slalomstangen in einem Abstand von 2 Metern hintereinander errichten
  • In den Torecken mit Hütchen zwei 1,5 Meter breite Treffflächen markieren
  • An den vorderen Eckhütchen jeweils 6 Bälle bereitlegen
  • Die Spieler an den hinteren Eckhütchen des Feldes verteilen

Ablauf Übung 1

  • Der erste Spieler von einem Eckhütchen durchläuft den Slalomparcours und passt anschließend in eine der Torecken.
  • Anschließend umläuft er die hintere Stange und passt von der jeweils anderen Seite erneut.
  • Danach startet der erste Spieler vom jeweils anderen Eckhütchen usw.

Ablauf Übung 2

  • Den Grundablauf aus Übung 1 beibehalten.
  • Jetzt laufen die Spieler vor jedem Pass auf die Torecken durch den Slalomparcours.

Tipps und Korrekturen

  • Die Abstände der Slalomstangen je nach Leistungsstärke der Spieler vergrößern oder verkleinern.
  • Vom rechten vorderen Eckhütchen mit rechts und vom linken mit links auf die Torecken passen.
  • Die Slalomstangen mit möglichst hohem Tempo durchlaufen und den Stangen geschickt ausweichen.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Jeder Treffer in eine Torecke ergibt 1 Punkt. Welcher Spieler gewinnt die meisten Punkte?
©

Stangen-Passen und Schießen

Organisation

  • Den Grundaufbau aus Hauptteil 1 beibehalten
  • Die Treffflächen in den Toren entfernen
  • 1 Torhüter bestimmen und im Tor postieren
  • Alle übrigen Spieler an den hinteren Eckhütchen verteilen
  • Die Spieler am rechten Hütchen haben Bälle

Ablauf

  • Die ersten Spieler von beiden Hütchen starten gleichzeitig und passen sich im Zickzack vor, zwischen und hinter dem Stangenparcours insgesamt 4-mal zu.
  • Der Passempfänger des letzten Passes nimmt in Richtung Tor an und mit und schließt aus dem Feld ab.
  • Der jeweils andere Spieler läuft zum Tor durch, um gegebenenfalls Abpraller im Nachschuss verwerten zu können.
  • Anschließend die Positionen im Uhrzeigersinn wechseln.

Variationen

  • Nur einen Doppelpass durch die beiden Stangentore spielen.
  • Beim Passen durch die Stangen mit maximal 2 Kontakten agieren.
  • Im Direktspiel durch die Stangen passen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Abstände der Slalomstangen je nach Leistungsstärke der Spieler vergrößern oder verkleinern.
  • Zur Schulung der Beidfüßigkeit darauf achten, dass sich die Spieler jeweils mit dem stangenfernen, äußeren Fuß zupassen.
  • Nach einer Weile zudem von der jeweils anderen Seite starten, damit auch der Torabschluss mit dem jeweils anderen Fuß erfolgt.
  • Beim Passen durch die Stangen agieren die Spieler zusammen. Darauf achten, dass sie daher nur so hart zupassen, dass der jeweilige Partner die Zuspiele auch kontrollieren kann.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Jeder Treffer ergibt 1 Punkt. Welcher Spieler gewinnt die meisten Punkte?
©

Wechselnde Mannschaften

Organisation

  • Ein 20 x 15 Meter großes Feld markieren
  • Auf jeder Grundlinie ein 2 Meter breites Hütchentor errichten
  • 2 Mannschaften einteilen
  • Die Spieler jeweils durchnummerieren

Ablauf

  • 3 gegen 3 auf die beiden Hütchentore.
  • Spielzeit: jeweils 3 Minuten.
  • Nach dem ersten Durchgang wechseln die Spieler mit der Nummer 1 die Mannschaften, nach dem zweiten die Spieler mit der Nummer 2 usw.
  • Jeder erzielte Treffer einer Mannschaft ergibt 1 Punkt für jeden Spieler.
  • Welcher Spieler gewinnt insgesamt die meisten Punkte?

Variationen

  • Gültige Treffer dürfen nur mit dem schwächeren Fuß erzielt werden.
  • Treffer mit dem schwächeren Fuß zählen doppelt.
  • Direkt erzielte Treffer zählen doppelt.

Tipps und Korrekturen

  • Die Größe der Hütchentore dem Leistungsstand der Spieler anpassen. Als Trainer darauf achten, dass die Spieler ausreichend Erfolgserlebnisse haben.
  • Am Ende jedes Spiels die gewonnenen Punkte für jeden Spieler notieren.
  • Spiele im 3 gegen 3 sind sehr belastungsintensiv. Daher ausreichend Pausen einplanen und diese ausgiebig zur Erholung nutzen.
  • Anstelle der Hütchentore alternativ Stangen- oder Minitore verwenden.