Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

23.10.2018

Den Gegner fintenreich ausspielen

Das offensive 1 gegen 1 steht im Mittelpunkt dieser Trainingseinheit. Die Handicap-Fußballer sollen lernen, schnell am Gegenspieler vorbeizudribbeln und diesen auszuspielen. Einfache Finten lassen sich wirksam nutzen, um den Gegner zu täuschen. Außerdem gilt es für die stärkeren Spieler, den Ball sowohl mit rechts als auch mit links gleichermaßen führen zu können. Gelingt es, den Gegner auszuspielen, darauf achten, dass die Ballbesitzer möglichst schnell abschließen! Hierfür erhalten diese im Hauptteil den Vorteil, auf zwei Minitore gleichzeitig angreifen zu können. Stehen nicht ausreichend Minitore zur Verfügung, lassen sich auch Hütchen- oder Stangentore sowie normale Tore mit Torhütern nutzen.

©

Dribbelfeld mit Hütchen

Organisation

  • Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren
  • 5 Meter vor jedem Eckhütchen je 1 weiteres Hütchen aufstellen
  • Die Spieler mit Bällen an den äußeren Hütchen verteilen

Ablauf

  • Die jeweils ersten Spieler starten gleichzeitig, umdribbeln das Hütchen im Feld und dribbeln dann zum Ausgangshütchen zurück.
  • Der jeweils nächste Spieler startet, sobald der Vordermann das Hütchen im Feld umdribbelt hat.

Variationen

  • Das Hütchen im Feld nur mit der Innen-/Außenseite umdribbeln.
  • Nur mit rechts/links um das Hütchen dribbeln.
  • Den Ball mit der Fußsohle um das Hütchen herumziehen.
  • Die Spieler lupfen über das Hütchen im Feld und dribbeln weiter.
  • Vor dem Hütchen mit der Innen- oder Außenseite abkappen.
  • Eine beliebige Finte ins Dribbling einbauen.
  • Der Spieler umdribbelt das Hütchen und dribbelt dann zum diagonal gegenüberliegenden Hütchen, zunächst starten die Diagonalen noch wechselseitig.
  • Vereinfachen: Spieler tragen Ball zunächst in der Hand.

Tipps und Korrekturen

  • Als Trainer jeden Durchgang zunächst auf ein Trainerkommando starten.
  • Als Trainer warten, bis alle Spieler das Zielhütchen erreicht haben.
  • Beim Dribbling zum diagonal gegenüberliegenden Eckhütchen, den Blick vom Ball lösen, zu freien Spielräumen orientieren und Zusammenstöße mit den Mitspielern vermeiden.
  • Freie Spielräume nutzen: Den Ball weiter vorlegen und das Dribbeltempo steigern.
  • Kontrolliert dribbeln: Stets in der Lage sein, den Ball jederzeit mit der Fußsohle anhalten zu können!
  • Als Trainer warten bis alle Spieler das Zielhütchen erreicht haben.
©

Namen-Fangen

Organisation

  • Das Feld beibehalten
  • Die inneren Hütchen entfernen
  • Die Spieler verteilen sich im Feld

Ablauf

  • Die Spieler laufen frei im Feld.
  • Der Trainer ruft 2 Spieler auf, die zu Fänger werden.
  • Die Fänger versuchen, die Dribbler am Rücken abzuschlagen.
  • Der Trainer wechselt mit einem neuen Kommando die Fänger.

Variationen

  • Fortbewegungsart variieren: Schnellere Spieler dürfen sich nur im Spinnengang fortbewegen.
  • Langsamere Fänger bekommen eine Fanghilfe (z.B. zusammengeknotete Leibchen oder Poolnudel)
  • Übung mit Ball durchführen: Fänger tragen den Ball dabei in der Hand und versuchen die Spieler damit am Rücken zu berühren.

Tipps und Korrekturen

  • Jeder Spieler muss sich ständig im Feld orientieren, um neue Fänger sofort erkennen zu können.
  • Als Trainer darauf achten, alle Spieler möglichst gleichmäßig aufzurufen.
  • Der Trainer macht aktiv und mit und lenkt das Fangspiel (fängt z.B. gezielt schnellere Spieler und unterstützt Schwächere beim Fangen)
©

Doppeltore

Organisation

  • Das Feld weiter verwenden
  • Auf einer Grundlinie 2 Minitore in einem Abstand von 10 Metern nebeneinander aufstellen
  • Zwischen den Minitoren 1 Starthütchen sowie auf der gegenüberliegenden Grundlinie 3 weitere verschiedenfarbige Starthütchen errichten
  • Die Spieler an den Starthütchen verteilen, Bälle an den drei verschiedenfarbigen Hütchen verteilen

Ablauf

  • Der Trainer startet jeden Durchgang, indem er eine Hütchenfarbe aufruft.
  • Der Ballbesitzer versucht im 1 gegen 1 gegen den Verteidiger in eines der Minitore zu treffen.
  • Gelingt es dem Verteidiger, den Ball zu erobern, so greift er ebenfalls auf beide Minitore an.
  • Jedes 1 gegen 1 dauert so lange, bis ein Treffer erzielt oder der Ball aus dem Feld gespielt wurde.
  • Nach jedem Durchgang die Positionen und Aufgaben wechseln.

Variationen

  • Der Trainer wirft dem Spieler den Ball hoch zu.
  • Der Trainer spielt dem Spieler den Ball per Volley zu.
  • Der Trainer gibt vor, auf welches Tor geschossen wird
  • Der Trainer unterstützt schwächere Spieler aktiv und macht aus dem 1 gegen 1 ein 2 gegen 1.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Welcher Spieler erzielt die meisten Treffer?

Tipps und Korrekturen

  • Auf homogene Paare achten.
  • Trainer stellt sich hinter die jeweiligen Passempfänger, um zu reagieren, falls der Pass bei schwächeren Spielern nicht sauber gestoppt wird.
  • Sind keine verschiedenfarbigen Hütchen vorhanden, die Starthütchen durchnummerieren.
  • Als Angreifer vorwärts mit Risiko auf den Gegner zudribbeln! Schirmt ein Spieler den Ball mit dem Rücken zum Gegner ab, den Durchgang sofort abbrechen.
  • Die Spieler auf effektive Tricks wie Körpertäuschungen oder Schussfinten hinweisen.
  • Ist der Verteidiger ausgespielt, möglichst schnell abschließen!
©

Doppeltore und Großtor

Organisation

  • Den Aufbau aus Hauptteil 1 beibehalten
  • Das Starthütchen zwischen den Minitoren entfernen
  • 15 Meter hinter den Minitoren 1 Tor mit Torhüter aufstellen
  • Die Spieler mit Bällen an den Starthütchen verteilen

Ablauf

  • Der erste Spieler vom mittleren Starthütchen dribbelt ins Feld, schießt auf das Tor und wird Verteidiger.
  • Sofort nach dem Torschuss dribbelt der erste Spieler vom rechten Starthütchen ins Feld und versucht, im 1 gegen 1 auf eines der Minitore zu treffen.
  • Wurde ein Treffer erzielt oder der Ball aus dem Feld gespielt, so wird der Angreifer ebenfalls Verteidiger, und der erste Spieler vom linken Starthütchen dribbelt zum 1 gegen 2 ins Feld.
  • Gelingt es einem Verteidiger, den Ball zu erobern, so darf er ebenfalls bei beiden Minitoren Treffer erzielen.
  • Nach jedem Durchgang stellen sich die beteiligten Spieler an einem anderen Starthütchen wieder an.

Variationen

  • Vereinfachen: Auf 2 Stationen begrenzen und den Durchgang nach dem 1 gegen 1 beenden.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, so dürfen diese auf das große Tor mit Torhüter abschließen.
  • Die Reihenfolge ändern.
  • Der Trainer gibt per Zuruf die Reihenfolge vor, in der die Spieler von den Starthütchen ins Feld dribbeln.

Tipps und Korrekturen

  • Auf homogene Paare achten.
  • Trainer stärkt schwächere Spieler durch Kommandos.
  • Beim Torschuss ohne Gegner gezielt auf das Tor abschließen und Fehlschüsse (am Tor vorbei oder über die Latte) vermeiden.
  • Im 1 gegen 1 schnell auf den Gegner zudribbeln, gezielt täuschen und schnell abschließen.
  • Den Torhüter regelmäßig wechseln.
©

Dribbel-Spiel

Organisation

  • Ein 40 x 25 Meter großes Feld mit Toren mit Torhütern markieren
  • Eine 20 x 25 Meter große Mittelzone errichten
  • 2 Mannschaften einteilen
  • Je 1 Verteidiger außerhalb der Mittelzone vor dem eigenen Tor postieren

Ablauf

  • 4 gegen 4 in der Mittelzone.
  • Gelingt es einem Spieler, über die Grundlinie der Mittelzone vor dem gegnerischen Tor zu dribbeln, so darf er im 1 gegen 1 gegen den Verteidiger auf das Tor abschließen.
  • Gelingt es dem Verteidiger, den Ball zu erobern, so passt er zu einem Mitspieler in die Mittelzone zurück und das 4 gegen 4 startet erneut.
  • Welche Mannschaft erzielt zuerst 3 Treffer?

Variationen

  • 1 gegen 1 in der Zielzone, dabei auf gleichstarke Paare achten.
  • Trainer spielt neutral in der Mittelzone mit und bezieht schwächere Spieler mit ein.
  • Distanzschüsse aus der Mittelzone zulassen.
  • Ohne Verteidiger vor den Toren spielen: 5 gegen 5 in der Mittelzone. Gelingt es einem Spieler die gegnerische Grundlinie zu überdribbeln, so darf er im 1 gegen 1 gegen den Torhüter abschließen.

Tipps und Korrekturen

  • Trainer übernehmen die Aufgaben des Verteidigers in der Zielzone und können das Spiel so lenken, z.B. teilaktiv gegen schwächere Spieler agieren.
  • Neben der Mittelzone ausreichend Ersatzbälle bereithalten, um verspielte Bälle sofort ersetzen zu können.
  • Für einen Torerfolg müssen die Grundlinien der Mittelzonen überdribbelt werden! Ein einfaches Überspielen reicht nicht aus.
  • Als Angreifer stets entschlossen zum Tor agieren und zügig abschließen.
  • Die Torhüter und Verteidiger regelmäßig wechseln.