Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

23.10.2018

Die neuen 'Kollegen' kennenlernen

Kommen vor einer Saison neue Spieler zum Team hinzu, so ist es stets erforderlich, dass sich alle intensiv kennenlernen und die Neuzugänge gut integriert werden. In dieser Trainingseinheit steht dies im Mittelpunkt. Hierzu teilt der Trainer für das gesamte Training vier Gruppen ein, die jeweils in unterschiedlichen Besetzungen antreten. So ergeben sich immer neue Mit- und Gegenspieler. Im Handicap-Fußball ist es dabei besonders wichtig, dass homogene Gruppen gebildet werden. Durch die ständige Formierung neuer Mannschaften können sich die Kinder immer wieder neu orientieren und kommen nach und nach mit allen Mitspielern in Kontakt.

©

Gruppen-Passen

Organisation

  • Ein 30 x 30 Meter großes Feld markieren
  • Mehrere Gruppen einteilen (pro Gruppe maximal 4 Spieler)
  • Die Spieler jeweils durchnummerieren
  • Jede Gruppe hat 1 Ball

Ablauf

  • Die Spieler bewegen sich frei im Feld und spielen sich jeweils in der Reihenfolge in den eigenen Reihen zu.
  • Die Spieler von 2 Gruppen halten die Bälle in den Händen und werfen sich zu, die Spieler der beiden anderen Gruppen passen in den eigenen Reihen.

Variationen

  • Auf ein Trainerkommando passen/werfen die Spieler zu einem Spieler einer anderen Gruppe (Blau zu Violett, Violett zu Orange, Orange zu Gelb und Gelb zu Blau).
  • Alle Gruppen werfen sich in den eigenen Reihen zu.
  • Alle Gruppen passen sich in den eigenen Reihen zu.
  • Für stärkere Spieler: Mit jeweils 2 Bällen gleichzeitig werfen/passen.

Tipps und Korrekturen

  • Homogene Gruppen bilden.
  • Die Übung je nach Leistungsfähigkeit der jeweiligen Gruppe steigern (z. B. vor den Zuspielen eine Finte ausführen usw.).
  • Darauf achten, dass ein zugepasster Ball weitergepasst und ein zugeworfener Ball weitergeworfen wird.
  • Das Trainerkommando für das Zuspiel zur anderen Gruppe zunächst per Zuruf und später per Handzeichen geben.
  • Darauf achten, dass die Passgeber und die Passempfänger vor dem Abspiel jeweils untereinander Blickkontakt aufbauen.
©

American Football

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • 2 Grundlinien als Ziellinien markieren
  • 2 Teams bilden

Ablauf

  • Handballspiel auf die beiden Grundlinien: Die Teams versuchen jeweils, sich den Ball in den eigenen Reihen zuzuwerfen und hinter die gegnerische Grundlinie zu kombinieren.
  • Gelingt es einem Spieler, den Ball hinter der gegnerischen Grundlinie abzulegen, so erhält er 1 Punkt für die Mannschaftswertung.
  • Welche Mannschaft gewinnt die meisten Punkte?

Variationen

  • Für stärkere Spieler: Die Spieler passen sich aus der Hand per Volleyschuss mit dem Vollspann bzw. der Innenseite zu.
  • Zielspieler positionieren (z. B. bewegungseingeschränkter Spieler, der hinter der Grundlinie steht und Bälle fangen muss usw.).
  • Alle Spieler dürfen nur gehen. Die körpermotorischen Fähigkeiten werden so angeglichen.
  • Mit 2 Bällen gleichzeitig spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Die jeweiligen Ballbesitzer dürfen mit dem Ball in der Hand maximal 3 Schritte laufen.
  • Der Ball darf jeweils nur in der Luft abgefangen und dem Gegner nicht aus der Hand geschlagen werden.
  • Die Gruppen, die als Team zusammenspielen, regelmäßig wechseln.
©

Zuruf-Spiel I

Organisation

  • Ein 25 x 15 Meter großes Feld mit Toren und Torhütern markieren
  • Beidseitig neben den Toren 4 verschiedenfarbige Starthütchen aufstellen
  • Die Gruppen beibehalten und mit Bällen an den Starthütchen postieren

Ablauf

  • Der Trainer startet jeden Durchgang, indem er beide Teams aufruft.
  • Je 1 Spieler pro Team (im Wechsel von beiden Starthütchen) treten im 1 gegen 1 gegeneinander an.
  • Der Spieler des erstgenannten Teams dribbelt als Angreifer ins Feld.
  • Jedes Spiel dauert so lange, bis ein Treffer erzielt oder der Ball aus dem Feld gespielt wurde.
  • Welche Gruppe erzielt insgesamt die meisten Treffer?

Variationen

  • Der Trainer spielt zum 1 gegen 1 ins Feld. So kann er auch gezielt schwächeren Spielern zuspielen.
  • Je 2 oder 3 Spieler rücken zum 2 gegen 2 bzw. 3 gegen 3 ins Feld.

Tipps und Korrekturen

  • Auf homogene Paare achten.
  • Das Spiel erst beginnen lassen, wenn alle Spieler konzentriert und fokussiert sind. Hierfür die Spieler, die an der Reihe sind, gegebenenfalls auch mit Namen ansprechen.
  • Wird der Ball zu schnell verspielt, als Trainer gegebenenfalls einen weiteren Ball neutral einspielen.
  • Als Trainer aktiv coachen und lenken. Dabei vor allem die schwächeren Spieler berücksichtigen.
©

Zuruf-Spiel II

Organisation

  • Den Aufbau aus Hauptteil 1 weiter verwenden
  • Die beiden Gruppen an den Starthütchen neben einem Tor bilden jeweils eine Mannschaft

Ablauf

  • Der Trainer startet jeden Durchgang, indem er eine Hütchenfarbe aufruft.
  • Der erste Spieler vom aufgerufenen Hütchen dribbelt ins Feld.
  • Anschließend ruft der Trainer eine weitere Hütchenfarbe auf.
  • Der Ballbesitzer passt zum jeweils ersten Spieler des aufgerufenen Hütchens, der ebenfalls ins Feld dribbelt usw.
  • Auf das Trainerkommando "Spiel läuft!" treten alle zu diesem Zeitpunkt im Feld befindlichen Spieler vom 1 gegen 1 bis zum 3 gegen 3 gegeneinander an (gegebenenfalls Zusatzkommandos des Trainers notwendig).
  • Jeder Durchgang dauert so lange, bis ein Treffer erzielt oder der Ball aus dem Feld gespielt wurde.
  • Welche Mannschaft erzielt insgesamt die meisten Treffer?

Variationen

  • Die Hütchenfarben so aufrufen, dass sich Über-/Unterzahl-Spiele ergeben (gezielte Steuerung durch den Trainer).
  • Mit maximal 3 Kontakten agieren.
  • Stärkere Spieler dürfen gegen schwächere Spieler nur teilaktiv agieren.

Tipps und Korrekturen

  • Wird der Ball zu schnell verspielt, gegebenenfalls einen weiteren Ball neutral einspielen.
  • Die Torhüter regelmäßig wechseln.
©

Zuruf-Spiel im 3 gegen 3

Organisation

  • Den Aufbau und die Gruppen beibehalten
  • Angreifer und Verteidiger bestimmen und jeweils einer Seite zuweisen

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando starten die Spieler von jeweils einem Starthütchen zum 3 gegen 3 auf die Tore mit Torhütern ins Feld.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so kontern sie auf das jeweils andere Tor.
  • Anschließend ruft der Trainer die beiden anderen Gruppen auf usw.
  • Welche Gruppe gewinnt die meisten Spiele?

Variationen

  • Jedes Spiel so lange laufen lassen, bis ein Treffer erzielt wurde.
  • Zum Schluss 2 gleich starke Teams bilden und frei spielen lassen.
  • Stärkere Spieler sollen schwächere Spieler gezielt einsetzen: Tore eines Spielers mit Handicap zählen doppelt.
  • Der Trainer spielt als 'Lenker' mit.

Tipps und Korrekturen

  • Jede Gruppe bestimmt einen Kapitän, der die gewonnenen Spiele mitzählt.
  • Als Trainer darauf achten, dass alle Gruppen ungefähr gleich häufig als Angreifer bzw. Verteidiger agieren.
  • Beim Aufrufen der jeweils nächsten Gruppen stets so lange warten, bis die vorangegangene Aktion vorbei ist und alle Spieler das Feld verlassen haben. Den Wechsel nicht zu schnell durchführen!