Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

23.10.2018

Viele Schüsse, viele Tore

Der Torschuss steht im Mittelpunkt dieser Trainingseinheit und wird schon im Aufwärmen technisch vorbereitet. Die Übungen erfordern präzise Zuspiele mit dem Vollspann,der Innenseite oder mit der Hand. Die individuelle Bewegungsausführung des Torschusses bis hin zur Trefffläche des Balles sollen die Spieler dann in den Hauptteil übertragen. Dabei beginnen die Spieler mit einfachen Torschüssen ohne Gegnerdruck. Im Anschluss könnteder Gegner hinzukommen und die Handicap-Fußballer ggf. etwas unter Druck setzen.. Ein Abschlussspiel ohne Torhüter, aber mit verschiedenen Zielflächen im Tor, fordert die Spieler nochmals zu vielen und gezielten Torschüssen heraus. Dabei könnte auch der Trainer aktiv mitspielen, um gezielt schwächere Spieler einzubinden.

©

Partner-Zuspiele

Organisation

  • Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren
  • Die Spieler paarweise mit Ball einteilen
  • Die Paare verteilen sich frei im Feld, die jeweiligen Spieler stellen sich einander gegenüber auf

Ablauf

  • Die Partner spielen sich gegenseitig per Volleyschuss aus der Hand so zu, dass der Mitspieler den Ball fangen kann.
  • Auf das Trainerkommando „Wechsel“ sucht sich der Spieler ohne Ball sofort einen neuen Partner.

Variationen

  • Die Schusstechnik vorgeben: Per Volleyschuss aus der Hand mit dem Vollspann oder der Innenseite zuspielen.
  • Die Bälle auf den Boden legen und flach zuspielen.
  • Nur mit rechts/links schießen.
  • Auf das Trainerkommando „Wechsel“ sucht sich der Spieler mit Ball einen neuen Partner.
  • Schwächere Spieler werfen sich den Ball zu.
  • Ein Fangspiel durchführen: Auf ein Trainerkommando versucht der Ballbesitzer, seinen Partner (gleichstarke Paare bilden) abzuschlagen.

Tipps und Korrekturen

  • Immer aktionsbereit auf den Vorfüßen agieren, um schnell reagieren zu können.
  • Zuspiele per Volleyschuss aus der Hand sind einfacher als vom Boden. Die Spieler können die Fußspitze problemlos nach unten durchdrücken, ohne Angst haben zu müssen, in den Boden zu treten.
  • Beim Auftreffen des Balles auf dem Fuß das Knie des Schussbeins zur Brust führen.
  • Den Abstand der Spieler zueinander immer wieder verändern und auf das Können der Spieler anpassen.
©

Zuspiele und Wettrennen

Organisation

  • 2 Starthütchen in einem Abstand von 10 Metern nebeneinander aufstellen
  • 5 Meter vor jedem Starthütchen 1 weiteres Hütchen markieren
  • 2 Mannschaften einteilen und an den Starthütchen aufstellen
  • 1 Spieler pro Mannschaft mit Ball am vorderen Hütchen postieren
  • Der Trainer stellt sich 20 Meter entfernt auf

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando spielen die Ballbesitzer per Volleyschuss aus der Hand zum ersten Spieler am Starthütchen und sprinten zum Trainer.
  • Welcher Spieler schlägt zuerst beim Trainer ab?
  • Die Passempfänger fangen die Bälle, laufen zum vorderen Hütchen usw.

Variationen

  • Schwächere Spieler können den Ball werfen
  • Die Schusstechnik vorgeben: Per Volleyschuss aus der Hand mit dem Vollspann oder der Innenseite zuspielen.
  • Die Bälle auf den Boden legen und flach zuspielen.
  • Nur mit rechts/links schießen.
  • Mehrmals hin- und herspielen. Auf ein Trainerkommando den Ball sofort fallenlassen und zum Trainer sprinten.

Tipps und Korrekturen

  • Auf die Bildung homogener Spielerpaare achten
  • Sprintdistanz auf das Können der Spieler anpassen. Trainer variiert den Abstand je nach Spielerpaar.
  • Nach jedem Sprint außen herum zum Starthütchen zurücklaufen.
  • Als Trainer nach jedem Sprint den Sieger mit Namen ansagen.
  • Präzision ist wichtiger als Schnelligkeit! Gelingt es dem Partner nicht, den Ball zu fangen, kann der jeweilige Läufer das Wettrennen nicht mehr gewinnen.
©

Einfacher Torschuss und 1 gegen 1

Organisation

  • Ein 30 x 20 Meter großes Spielfeld mit Toren mit Torhütern markieren
  • Neben jedem Tor sowie in der Feldmitte 1 Hütchen aufstellen
  • Die Spieler mit Bällen gleichmäßig an den Hütchen neben den Toren verteilen
  • Der Trainer postiert sich mit weiteren Bällen mittig an einer Seitenlinie

Ablauf

  • Die ersten Spieler von jedem Hütchen dribbeln gleichzeitig ins Feld, umdribbeln das Hütchen in der Feldmitte und schießen auf das gegenüberliegende Tor.
  • Der Spieler, der zuerst trifft, erhält vom Trainer ein Zuspiel zum 1 gegen 1 auf die beiden Tore.
  • Trifft kein Spieler aus dem Dribbling ins Tor, spielt der Trainer zum 1 gegen 1 neutral ein.
  • Jedes 1 gegen 1 dauert so lange, bis ein Tor erzielt oder der Ball aus dem Feld gespielt wurde.

Variationen

  • Das Hütchen in der Feldmitte auf der rechten/linken Seite umdribbeln und mit rechts/links abschließen.
  • Schwächere Spieler können stoppen, bevor sie auf das Tor schießen, stärkere Spieler können eine Finte vor dem Torabschluss durchführen.
  • Den Ball in der Hand tragen, das Hütchen in der Feldmitte umlaufen und per Volleyschuss aus der Hand auf die Tore abschließen.
  • Der Trainer wirft den Ball zum 1 gegen 1 hoch ins Spielfeld ein.
  • Der Trainer spielt per Volleyschuss aus der Hand zum 1 gegen 1 ein.

Tipps und Korrekturen

  • Das Spiel im 1 gegen 1 ist sehr intensiv. Deshalb jede Aktion spätestens nach 30 Sekunden abbrechen.
  • Als Angreifer im 1 gegen 1 immer vorwärts und mit Risiko in offener Stellung zum gegnerischen Tor agieren. Jede Möglichkeit zum Torschuss entschlossen nutzen.
  • Die Torhüter können ins Spiel einbezogen werden.
  • Die Spieler holen ihre verschossenen Bälle nach jeder Aktion zurück. Außerdem müssen sie darauf achten, dass auch der Trainer immer ausreichend Ersatzbälle zur Verfügung hat.
  • Torschusszonen markieren, aus der jeder Spieler schießen muss: Schwächere von weiter vorne, Stärkere von weiter hinten.
  • Auf die Bildung homogener Spielerpaare achten.
©

Doppelter Torschuss und 2 gegen 2

Organisation

  • Ein 20 x 10 Meter großes Feld mit Toren markieren
  • In beiden Toren je ein 3 Meter breites Stangentor errichten
  • Auf jeder Seite neben den Toren 1 Starthütchen aufstellen
  • Auf Höhe der Mittellinie 2 weitere Hütchen errichten
  • 2 Mannschaften einteilen
  • Die Spieler jeweils an den Starthütchen neben einem Tor verteilen
  • Jeder Spieler hat 1 Ball
  • Der Trainer postiert sich mit weiteren Bällen mittig an einer Seitenlinie

Ablauf

  • Die ersten Spieler von jedem Hütchen dribbeln gleichzeitig ins Feld, umdribbeln das Hütchen auf Höhe der Mittellinie und versuchen, zwischen Torpfosten und Stangentor in die Tore zu schießen.
  • Die Mannschaft, die mehr Treffer erzielt, erhält vom Trainer ein Zuspiel zum 2 gegen 2 auf die beiden Stangentore.
  • Trifft kein Spieler aus dem Dribbling in die Torzonen, spielt der Trainer neutral zum 2 gegen 2 ein.
  • Jedes 2 gegen 2 dauert so lange, bis ein Tor erzielt oder der Ball aus dem Feld gespielt wurde.

Variationen

  • Schwächere Spieler stoppen den Ball vor dem Torschuss
  • Die Hütchen auf Höhe der Mittellinie auf der rechten/linken Seite umdribbeln und mit rechts/links abschließen.
  • Den Ball in der Hand tragen, die Hütchen auf Höhe der Mittellinie umlaufen und per Volleyschuss aus der Hand auf die Tore abschließen.
  • Der Trainer wirft den Ball zum 2 gegen 2 hoch ins Feld ein.

Tipps und Korrekturen

  • Schwächeren Spielern genügend Zeit zum Torabschluss geben
  • Das 2 gegen 2 erst beginnen, wenn alle Spieler aktionsbereit sind.
  • Gegebenenfalls den schwächeren Spieler zuerst zuspielen.
  • Auf die Bildung gleichstarker Teams achten
  • Eine Torschusszone markieren: Schwächere Spieler schießen von weiter vorne, stärkere Spieler von weiter hinten.
  • Als Angreifer im 2 gegen 2 immer vorwärts und mit Risiko in offener Stellung zum gegnerischen Tor agieren. Jede Möglichkeit zum Torschuss entschlossen nutzen.
  • Die Torhüter können ins Spiel einbezogen werden.
©

Treffer-Spiel

Organisation

  • Ein 40 x 20 Meter großes Feld mit Toren markieren
  • In beiden Toren je ein 3 Meter breites Stangentor errichten
  • 3 Mannschaften einteilen
  • 2 Teams stellen sich im Feld auf
  • Die dritte Mannschaft pausiert außerhalb

Ablauf

  • 4 gegen 4 auf die Tore sowie die Stangentore.
  • Treffer im Stangentor zählen einfach, außerhalb der Stangentore doppelt.
  • Gelingt es einer Mannschaft, einen Treffer zu erzielen, bleibt diese in Ballbesitz und wechselt die Spielrichtung.
  • Die Mannschaft, die den Gegentreffer kassiert hat, wechselt sofort mit der wartenden Mannschaft Position und Aufgabe.
  • Welche Mannschaft erzielt insgesamt die meisten Treffer?

Variationen

  • Wartende Mannschaft als Bandenspieler mit einbeziehen
  • Trainer spielt als Überzahlspieler bei der schwächeren Mannschaft mit und spielt gezielt unbeteiligte Spieler an.
  • Stärkere Spieler können gültige Treffer im Stangentor bzw. außerhalb des Stangentores nur per Direktschuss oder Volleyschuss erzielen.
  • Stärkere Spieler können gültige Treffer nur mit dem schwächeren Fuß erzielen.
  • Die Stangentore entfernen und mit Torhütern spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Jede Mannschaft bestimmt einen Kapitän, der die erzielten Treffer seiner Mannschaft laut mitzählt.
  • Die Stangentore vergrößern oder verkleinern.
  • Ausreichend Ersatzbälle bereithalten, so dass das Spiel immer sofort fortgesetzt werden kann.
  • Spielfeldgröße gegebenenfalls auf das Können der Spieler anpassen.