Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Richtig im Rücken des Angreifers agieren!

Die Gelassenheit, die ein Spieler im Altersbereich Ü35 häufig an den Tag legt, kann in vielen Situationen hilfreich sein. Denn häufig ist es gerade ein zu ungestümes Agieren, das viele Aktionen im Fußball scheitern lässt. Die Tatsache, dass es Ü35-Spieler also auf Grund ihres zunehmenden Alters meistens langsamer angehen lassen müssen, muss deshalb nicht immer ein Nachteil sein!

So zum Beispiel als Verteidiger im Rücken eines ballerwartenden Angreifers: Wer hier zu ungestüm angreift, der ermöglicht, dass der Gegner quasi um einen herum zum Tor aufdreht. Hier gilt es, zwar schnell Präsenz zu zeigen, jedoch den passenden Moment abzuwarten, um in Ballbesitz zu gelangen. Die Spieler müssen sich stets vor Augen führen, dass sie nur eine Chance haben: Einmal ausgespielt, wird es vor allen Dingen Spielern jenseits der 35 schwerfallen, noch hinterher zu kommen!

Wir haben eine Trainingseinheit zusammengestellt, mit der Sie das korrekte Verhalten im Rücken eines gegnerischen Angreifers noch einmal akzentuieren können. Selbstverständlich kommt dabei auch die abschließende Anwendung im Spiel nicht zu kurz!

©

Organisation

  • Vier 16 x 8 Meter große Felder gemäß Abbildung aufbauen
  • Die Spieler paarweise einteilen
  • Je 2 Paare pro Feld (1 Feld bleibt frei)

Ablauf

  • Die Ballbesitzer dribbeln auf Ballhalten gegen die Verteidiger.
  • Welcher Verteidiger gewinnt zuerst den Ball?
  • Nach jeweils 5 Versuchen die Aufgaben wechseln.

Variationen

  • Die Angreifer versuchen, die jeweils gegenüberliegende Grundlinie zu überdribbeln.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Welcher Verteidiger gewinnt jeweils innerhalb von 15 Sekunden die meisten Bälle?

Tipps und Korrekturen

  • Als Verteidiger versuchen, den gegnerischen Ballbesitzer nicht in eine frontale Stellung aufdrehen zu lassen.
  • Die Angreifer möglichst in die Ecken des Feldes drängen.
  • Darauf achten, dass die Verteidiger stets eine Armlänge Abstand zum Dribbler halten, so dass diese sich nicht um die Verteidiger herum drehen können.
  • Den Angreifer kontrolliert beobachten und im richtigen Moment aggressiv 'zupacken' (z. B. Ball springt zu weit vom Fuß, ungefährliche Position zum Tor usw.).
  • Nicht zu hektisch agieren!
©

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • Pro Feld 2 Anspieler bestimmen und auf den Grundlinien postieren
  • Je 1 Angreifer und 1 Verteidiger in den Feldern aufstellen

Ablauf

  • Die jeweils ersten Anspieler passen zu den Angreifern ins Feld, die versuchen im 1 gegen 1 zum jeweils gegenüberliegenden Anspieler zu passen (= 1 Punkt).
  • Der Verteidiger versucht, dies zu verhindern und den gegnerischen Ballbesitzer über die jeweils andere Grundlinie zurückzudrängen (= 1 Punkt).
  • Nach jeweils 5 Versuchen die Aufgaben wechseln.

Variationen

  • Die Angreifer dürfen die ersten Anspieler jederzeit einbeziehen.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Welcher Spieler gewinnt die meisten Punkte?

Tipps und Korrekturen

  • Die Passempfänger als Verteidiger so anlaufen, dass diese den Körper zwischen Ball und Gegner bringen müssen, um nicht schon bei der Ballannahme attackiert zu werden.
  • Anschließend die Ballbesitzer aktiv in die Ecken 'steuern'.
  • Darauf achten, dass die Verteidiger die Ballbesitzer zwar ständig unter Druck setzen, diese aber nie foulen!
©

Organisation

  • Den Grundaufbau weiter verwenden
  • Auf einer Grundlinie der Felder je 2 Hütchentore errichten
  • Pro Feld 1 Anspieler bestimmen und gegenüber von den Hütchentoren aufstellen
  • Je 1 Angreifer und 1 Verteidiger im Feld postieren

Ablauf

  • Grundablauf wie zuvor.
  • Jetzt versucht der Passempfänger, in eines der gegenüberliegenden Hütchentore zu passen.
  • Gelingt es dem Verteidiger, den Ball zu erobern, so dribbelt er über die gegenüberliegende Grundlinie.
  • Nach jeweils 5 Versuchen die Aufgaben wechseln.

Variationen

  • Nur je 1 Hütchentor auf den Grundlinien markieren.
  • Die Angreifer dribbeln von der gegenüberliegenden Grundlinie ins Feld. Die Verteidiger müssen versuchen, die Ballbesitzer ab- und in eine Stellung mit dem Rücken zur Spielrichtung zu drängen.

Tipps und Korrekturen

  • Als Verteidiger versuchen, den Ball nicht nur ins Aus zu schießen, sondern selbst in Ballbesitz zu gelangen.
  • Im Rücken des Angreifers aktiv vor- und zurückweichen, um einen Aufdrehversuch des Ballbesitzers zu provozieren. Ist der Ball frei, sofort 'zupacken' und den Ball erobern!
©

Organisation

  • Zwischen Strafraum und Mittellinie ein Feld markieren
  • An der Mittellinie eine 10 Meter tiefe Anspielzone markieren
  • Auf der Strafraumlinie 2 breite Hütchentore errichten
  • 5 Verteidiger, 4 Angreifer und 3 Anspieler bestimmen

Ablauf

  • 5 gegen 4 plus 3 auf die gegenüberliegenden Hütchentore, die durchdribbelt werden müssen.
  • Die Angreifer dürfen die Anspieler jederzeit in den Spielaufbau einbeziehen.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so kontern sie in die Anspielzone (= 1 Punkt).

Variationen

  • Das Spielfeld zu Beginn eventuell um einige Meter enger machen.
  • Vorgabe: Jeder Angreifer muss den Ball dreimal berühren, bevor er passen darf.
  • Wettbewerb: Wie oft schaffen die Angreifer, die Linien zu überdribbeln.
  • Wettbewerb: Wie oft gelangen die Abwehrspieler in Ballbesitz bei zehn Angriffen?

Tipps und Korrekturen

  • Nur Flachpässe erlauben!
  • Die Verteidiger dürfen die Anspielzone nicht betreten.
  • Die Verteidiger sollen versuchen, die Passempfänger zu doppeln und sie immer wieder zu Rückpässen zu zwingen.
  • Darauf achten, die Ballbesitzer möglichst nie in Spielrichtung aufdrehen zu lassen.
  • Die Anspieler bzw. die Positionen der Spieler regelmäßig wechseln.
©

Organisation

  • Den Grundaufbau weiter verwenden
  • Die Anspielzone entfernen
  • Auf der Mittellinie 2 weitere breite Hütchentore markieren
  • 2 Teams einteilen

Ablauf

  • 6 gegen 6 auf die Dribbeltore.
  • Die Ballbesitzer dürfen erst nach mindestens 3 Kontakten zum jeweils nächsten Mitspieler weiterpassen.

Variationen

  • Die Ballbesitzer dürfen mit maximal 3 Kontakten agieren.
  • Ohne Ballkontaktvorgabe spielen und zum Schluss frei spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Nur Flachpässe zulassen!
  • Die Angreifer als Verteidiger möglichst schnell anlaufen. Dabei jedoch nicht zu hektisch agieren und auf einen ausreichenden Abstand zum Ballbesitzer achten.
  • Möglichst eine Überzahl-Situation am Ball herstellen und den Ball aktiv erobern.