Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

12.07.2016

Zu dieser Trainingseinheit

von Ralf Peter (12.07.2016)
In den Ferien haben viele Trainer damit zu kämpfen, dass sich ein Großteil ihrer Schützlinge in den Sommerurlaub verabschiedet hat. Dennoch sollte auch in dieser Zeit für die Daheimgebliebenen Training angeboten werden. Die Arbeit mit kleinen Gruppen ist besonders intensiv und verspricht große Fortschritte. Zudem lassen sich, wie in der heutigen Einheit dargestellt, zahlreiche motivierende Spiel- und Übungsformen finden. Doch auch im Kleingruppentraining gilt: Das Wettspiel sollte auch mit nur wenigen Spielern nie zu kurz kommen!

©
©
©
©

Kontaktvorgaben

Organisation

  • Feld 1: 2 Starthütchen sowie 2 verschiedenfarbige Wendehütchen
  • Feld 2: 1 Hütchenraute errichten
  • 2 Gruppen bilden und auf die Felder verteilen

Ablauf Feld 1

  • Ein Anspieler mit Ball ruft laut eine Zahl und eine Hütchenfarbe auf und passt anschließend zum gegenüberstehenden Spieler.
  • Dieser muss mit der vorgegebenen Kontaktzahl zurückpassen und danach das entsprechende Hütchen umlaufen.
  • Auf dem Rückweg zur Startposition führt er je nach aufgerufenem Hütchen koordinative Zusatzaufgaben durch (z.B. weiß = Skippings, rot = Hopserlauf).
  • Den Anspieler nach 2 Durchgängen wechseln.

Ablauf Feld 2

  • Die Spieler stellen sich gegenüber auf. Der erste Spieler auf einer Seite hat 1 Ball.
  • Der Anspieler passt flach zu seinem Gegenüber und startet zu einem seitlichen Hütchen.
  • Der andere Spieler kontrolliert das Zuspiel und versucht, zum jeweils entgegengesetzten seitlichen Hütchen zu jonglieren.
  • Gelingt ihm dies, ohne dass der Ball herunterfällt, so erhält er 1 Punkt.
  • Anschließend passt er zum Starthütchen und stellt sich selbst dort an, während der Startspieler zum gegenüberliegenden Hütchen läuft.

Tipps und Korrekturen

  • Auch kleine Trainingsgruppen können im Aufwärmteil aufgeteilt werden. Alternativ können beide Übungsformen auch nacheinander durchgeführt werden.
  • Die koordinativen Zusatzaufgaben in Feld 1 variieren.
  • Den Ball ständig in Bewegung halten.
  • Die maximale Kontaktvorgabe in Feld 1 sollte 4 Kontakte nicht überschreiten.
©
©

Dribbel-Staffel

Organisation

  • 1 Starthütchen und 2 verschiedenfarbige Hütchentore aufstellen
  • 2 Mannschaften bilden und am Starthütchen postieren
  • Je Mannschaft 1 Ball

Ablauf

  • Auf Zuruf des Trainers dribbeln die Startspieler beider Teams durch das Hütchentor der entsprechenden Farbe.
  • Anschließend passen sie zum nächsten Mitspieler am Starthütchen.
  • Das Team, welches das Zuspiel zuerst kontrolliert, erhält 1 Punkt.
  • Welches Team erreicht zuerst 10 Punkte?

Variationen

  • Die Spieler müssen zum jeweiligen Hütchentor jonglieren. Fällt der Ball auf dem Weg dorthin herunter, so müssen sie eine Rolle vorwärts ausführen, bevor sie weiter bis zum Hütchentor jonglieren dürfen.
  • Der Trainer gibt nur die Farbe für die beiden Startspieler vor. Anschließend müssen die Hütchentore abwechselnd durchdribbelt werden.

Tipps und Korrekturen

  • Die Startspieler sollen versuchen, ihrem Team gleich zu Beginn einen Bewegungsvorsprung zu verschaffen.
  • Der Spieler mit dem kürzeren Weg zum Hütchentor soll den Vorsprung geschickt nutzen und den Dribbelweg des Gegenspielers geschickt zustellen.

 

©
©

Zielschießen

Organisation

  • 1 großes Tor und Positionshütchen errichten
  • Mit Stangen 2 Zielzonen markieren
  • 2 Mannschaften bilden

Ablauf

  • Die Spieler beider Mannschaften üben abwechselnd.
  • Jeder Spieler hat 2 Versuche: Im ersten Versuch muss er den Ball direkt in die Zielzone schießen, im zweiten legt er sich den Ball vor und schießt mit dem zweiten Kontakt in die Zielzone.
  • Welches Team erzielt die meisten Treffer?

Variationen

  • Nur nach einem erfolgreichen ersten Versuch dürfen die Spieler zum zweiten Versuch antreten.
  • Der Ball darf vor Überschreiten der Torlinie nicht den Boden berühren.
  • Beim zweiten Versuch müssen die Spieler zunächst 3-mal jonglieren und anschließend per Volleyschuss auf das Tor abschließen.

Tipps und Korrekturen

  • Speziell beim Kleingruppentraining stehen nicht immer Torhüter zur Verfügung. Mit errichteten Zielzonen verfügen die Tore dennoch über einen hohen Aufforderungscharakter.
  • Kleine Wettbewerbe mit einer einfachen Organisation machen häufig besonders großen Spaß und fördern das gegenseitige Messen.
©
©

Zielschuss-Staffel

Organisation

  • Den Aufbau und die Gruppen aus Hauptteil 1 weiter verwenden
  • Zusätzlich neben dem Tor 2 Starthütchen und seitlich 2 Wendehütchen errichten

Ablauf

  • Je 1 Anspieler bestimmen und an den Starthütchen postieren.
  • Auf ein Trainerkommando passen die Anspieler zu ihren Mitspielern, die auf die Zielzonen abschließen.
  • Gelingt ein Treffer, dürfen sie direkt zur Anspielerstation laufen und den nächsten Ball ins Spiel bringen. Andernfalls müssen sie zunächst um das seitliche Wendehütchen laufen.
  • Welche Mannschaft ist zuerst fertig?

Variationen

  • Welche Mannschaft erzielt zuerst 10 Treffer?
  • Die Zielzone vorgeben (nur lange/kurze Ecke, abwechselnd in die lange bzw. kurze Ecke usw.).
  • Ein Zuspiel per Einwurf in die Zielzonen köpfen.

Tipps und Korrekturen

  • Nicht mit voller Kraft schießen, sondern lieber präzise in die Ecke platzieren.
  • Hierzu eignet sich vor allem die Innenseite: Dabei den Fuß bei angehobener Fußspitze im Gelenk fixieren und den Oberkörper leicht nach vorne neigen.
©
©

Strafraumspiel

Organisation

  • Den Strafraum als Spielfeld abstecken
  • 2 Teams bilden
  • Eine Mannschaft stellt 1 Torhüter

Ablauf

  • 4 gegen 3 auf das Tor mit Torhüter.
  • Jeder Angriff wird von der Strafraumecke aus gestartet.
  • Die Verteidiger können klären, indem sie aus dem Strafraum spielen (= 1 Punkt) oder versuchen, den Ball zu erobern und in den eigenen Reihen zu halten (5 Pässe = 3 Punkte).
  • Nach 2 Minuten die Aufgaben wechseln.

Variationen

  • Die Angreifer agieren mit höchstens 3 Kontakten.
  • Die letzten 30 Sekunden einer Aktion werden als 'heiße Phase' ausgerufen. Punkte, die in dieser Zeit erzielt werden, zählen doppelt.
  • Gelingt es einer Mannschaft, dass alle Spieler im Team mindestens 1 Tor erzielen, so wird 1 Zusatzpunkt vergeben.

Tipps und Korrekturen

  • Den Torhüter regelmäßig wechseln.
  • Die Angreifer sollen möglichst risikoreich und zielstrebig auf das Tor abschließen.
  • Da die Belastung sehr intensiv ist, sollte die Spielzeit 2 Minuten nicht überschreiten.