Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

30.10.2018

Das Übergangsspiel verbessern

Die Verbesserung des Zusammenspiels bildet den allgemeinen Schwerpunkt der aktuellen Trainingseinheit. Dabei rückt speziell die Thematik des Übergangspiels in den Mittelpunkt. Viele Trainer, vor allem von leistungsschwächeren Mannschaften, scheuen das Risiko, das Spiel von hinten heraus zu eröffnen und durch ein effektives Übergangsspiel Torchanchen in der Zone vor dem Tor zu kreieren. Durch den Einsatz von Überzahlsituationen in Zonenspielen sollen die Spieler kreative Lösungsmöglichkeiten suchen und somit das Rüstzeug erhalten, auch im Spiel die spielerische Eröffnung und Spielfortsetzung zu wählen.

©

Schnelle Passfolge

Organisation

  • 2 Felder errichten
  • An jedem Feld 2 weitere Positionshütchen aufstellen
  • 2 Gruppen bilden und jeweils den Feldern zuweisen
  • Die Spieler besetzen die vorgegebenen Positionen

Ablauf

  • A dribbelt ins Feld und passt zu B, der auf C prallen lässt.
  • C passt auf D, der auf E prallen lässt.
  • E spielt auf F ins Feld, der mit einem Flugball auf den Torhüter am Zielhütchen abschließt.
  • Nach jeder Aktion rücken alle Spieler eine Position weiter.

Variationen

  • Die Spieler im Feld müssen im Direktspiel agieren.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Welche Mannschaft spielt zuerst den Flugball auf den Torhüter (= 1 Punkt für die Teamwertung)?

Tipps und Korrekturen

  • F muss hochkonzentriert sein und schauen, dass er die Passfolge seiner Mitspieler nicht behindert.
  • Nach der Aktion können die Torhüter per Abwurf zurück zu A spielen.
  • Die Zuspiele im Feld sollten möglichst scharf und genau erfolgen.
©

4-gegen-1-Duell

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • 2 Mannschaften bilden
  • Pro Mannschaft 1 Störspieler benennen, der sich im gegnerischen Feld postiert

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando dribbelt der Startspieler ins Feld und startet die 4-gegen-1-Situation.
  • Die Spieler versuchen, 4 Pässe in den eigenen Reihen zu spielen.
  • Gelingt dies, so passen die Ballbesitzer zum Spieler an der unteren Feldlinie, der zum wartenden Spieler am Zielhütchen weiterleitet.
  • Die Mannschaft, die zuerst den Pass zur anderen Seite spielt, erhält 1 Punkt.
  • Anschließend rücken alle Spieler eine Position weiter, der Passempfänger vom Zielhütchen dribbelt als nächster Startspieler ins Feld usw.

Variationen

  • Die Spieler müssen mit genau 2 Kontakten spielen (annehmen, passen).
  • Einen Staffelwettbewerb durchführen: Welche Mannschaft steht zuerst wieder in ihrer Ausgangsstellung?

Tipps und Korrekturen

  • Der Startspieler darf den ersten Pass erst spielen, wenn er die Hütchenlinie erreicht hat.
  • Der Passgeber des letzten Zuspiels rückt aus dem Feld.
  • Die Störspieler nach jeweils 4 Aktionen wechseln.
©

Feste Zonen

Organisation

  • 1 Spielfeld mit 2 Toren errichten
  • 3 Zonen markieren
  • Angreifer und Verteidiger bestimmen
  • Die Spieler besetzen die vorgegebenen Positionen

Ablauf

  • Jede Aktion wird vom Torhüter der Angreifer aus gestartet.
  • Die Angreifer versuchen, von Zone zu Zone zu spielen.
  • Alle Spieler verbleiben dabei in ihren Zonen.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, so müssen sie in die nächste Zone dribbeln und die Aktion so beenden.

Variationen

  • Die Spieler dürfen mit maximal 3 Kontakten spielen.
  • Die Ballbesitzer müssen jeweils innerhalb von 15 Sekunden in die nächste Zone spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Angreifer agieren in jeder Zone in Überzahl.
  • In der Startzone können die Ballbesitzer auch zum Torhüter zurückpassen.
  • Den pausierenden Verteidiger regelmäßig wechseln.
©

Flexible Zonen

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • In der letzten Zone einen weiteren Verteidiger postieren

Ablauf

  • Grundablauf wie zuvor.
  • Jetzt darf mit dem Zuspiel in die nächste Zone jeweils 1 Angreifer nachrücken.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, so müssen sie erneut in die nächste Zone dribbeln.

Variationen

  • Die Angreifer dürfen auch in die jeweils nächste Zone dribbeln.
  • Nach Balleroberung durch die Verteidiger startet ein freies Spiel bis zum Torabschluss.

Tipps und Korrekturen

  • In der Zone vor dem Tor kommt es zunächst zu einer Gleichzahlsituation.
  • Erst durch das Nachrücken eines Spielers aus der mittleren Zone wird eine Überzahlsituation hergestellt.
  • In der mittleren Zonen kann es sogar zu einer 4-gegen-2-Situation kommen.
  • Entsoprechend müssen die Ballbesitzer diese Zone im Übergangsspiel möglichst schnell überspielen.
©

Pass-Belohnung

Organisation

  • Den Aufbau weiter verwenden
  • 2 Mannschaften bilden

Ablauf

  • 7 gegen 7 auf die Tore mit Torhütern.
  • Gelingt es einer Mannschaft, 4 Pässe in der mittleren Zone zu spielen und anschließend 1 Treffer zu erzielen, so zählt dieser Treffer doppelt.

Variationen

  • Die Anzahl der erforderlichen Pässe in der Mittelzone variieren.
  • Die Verteidiger dürfen die Spielaufbauzone vor dem Tor nicht betreten.

Tipps und Korrekturen

  • Das Spiel läuft weitestgehend frei ab.
  • Die Bonus-Regel garantiert jedoch einen besonderen Anreiz zur Anwendung der Inhalte der Trainingseinheit.
  • Da beide Hauptteile durch die Zonenregel recht anspruchsvoll für die Spieler sind, sollte der Trainer ausreichend Zeit für das Abschlussspiel einplanen.