Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Training der Dreierkette: Den Taktiktrend der EURO richtig umsetzen

Im Achtelfinale dieser EURO traten acht Teams mit einer Grundordnung an, die auf einer Dreier-Abwehrkette aufbaute. Schon in der Gruppenphase war zu beobachten, dass mehr als die Hälfte der teilnehmenden Nationen in mindestens einem Spiel eine Dreierketten-Variante auf den Platz schickte.

Über die letzten Jahre bahnte sich eine Rückkehr der Dreierkette langsam aber sicher an. Allerdings wurde zunächst in der Regel aus einer Grundordnung mit Viererkette in Ballbesitz eine "dynamische" Dreierkette für den Spielaufbau geformt, indem sich beispielsweise ein Sechser zwischen die Innenverteidiger fallen lies. Die Vorteile einer solchen Formation haben zu einer Entwicklung geführt, die nun Grundordnungen mit drei Innenverteidigern zum Ergebnis hat, damit die Sechser in Position bleiben und selbst Räume öffnen und nutzen können.

Variabel aufbauen mit drei Innenverteidigern

Eine Dreierkette bietet der aufbauenden Mannschaften viele Freiheiten. Durch den zusätzlichen Spieler im Zentrum kann die horizontale Spielverlagerung nötigenfalls unterbrochen oder auch beschleunigt werden. Darüber hinaus gibt es einen weiteren Spieler mit "360°"-Spielmöglichkeiten, sodass das Spiel weniger ausrechenbar ist. Ein weiterer entscheidender Vorteil gegenüber dem Spielaufbau mit Viererkette ist die numerische Überzahl. Während in einer Viererkette in aller Regel nur über die beiden nominellen Innenverteidiger aufgebaut wird bzw. die Außenverteidiger an der Linie für Tiefe und Breite sorgen und eher als Wandspieler agieren, ist die Raumaufteilung in einer Dreierkette ideal, um auch gegen zwei Spitzen in Überzahl kontrolliert aufbauen zu können.

Aktuelle Szenenanalysen zum Spielaufbau mit Dreierkette findet ihr auf der Seite der DFB-Akademie. Falls ihr zukünftig auch die Dreierkette in eurem Team etablieren wollt, stehen in unserem reichhaltigen Training-online-Archiv einige Trainingseinheiten zum Nachmachen bereit:

Aufbauspiel aus der Dreierkette

Statische vs. dynamische Dreierkette

Auch für das Defensivspiel stellt die Dreierkette eine Grundlage für verschiedene Interpretationsmöglichkeiten dar. Maßgeblich wird zwischen "statischer" und "dynamischer" Dreierkette unterschieden. Die statische Dreierkette zeichnet sich dadurch aus, dass gegen den Ball beide Außenspieler in die hinterste Linie absinken und so eine Fünferkette entstehen lassen. Alle drei Innenverteidiger können indes ihre Positionen halten und laufen so wenig Gefahr, in Unordnung zu verfallen.

Abwehrverhalten in der Fünferkette

Abwehrverhalten in der Fünferkette II

Abwehrverhalten in der Dreierkette

Eine dynamische Dreierkette zeigt sich meist erst im Spielaufbau. Aus einer Grundordnung mit Viererkette und zwei klassischen Innenverteidigern entsteht dann eine Dreierkette, wenn sich einer der Sechser zwischen oder neben die Innenverteidiger fallen lässt, um den Dreier-Aufbau zu komplettieren. Dabei werden die Außenverteidiger nach vorne außen verdrängt und verleihen dem Spiel die nötige Tiefe und Breite für einen kontrollierten Spielaufbau. Gegen den Ball müssen die Außenverteidiger schnell wieder Kontakt zu den Innenverteidigern aufbauen, um die Vierer-Abwehrkette zu bilden. Der Sechser wird dann wieder nach vorne in den Zwischenlinienraum verdrängt.

Überzahl in Ballnähe schaffen mit drei Verteidigern

Verteidigen in der Kette

Passt die Dreierkette zu meinem Team?

Wenn ein System besonders erfolgreich ist, stellt sich natürlich die Frage, ob und inwiefern ein solches mit der eigenen Mannschaft nachgespielt werden kann. Wichtig ist, sich immer an den Stärken und Schwächen der Mannschaft zu orientieren und diese so aufzustellen, dass Stärken gestärkt und Schwächen geschwächt werden. Die Entwicklung des Fußballs über die letzten Jahre zeigt, dass es nicht mehr so sehr auf Grundordnungen ankommt, sondern vielmehr auf fluide Spielsysteme, die sich je nach Situation und Spielphase verändern. In dieses System eine Dreierkette einzubauen macht vor allem Sinn, wenn noch vor der ersten Pressinglinie des Gegners Überzahl geschaffen werden soll, um Druck von den Aufbauspielern zu nehmen und das Aufbauspiel kontrollierter und variabler zu gestalten.