Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Zurück auf den Platz: So gelingt das kontaktlose Training

Je nach Bundesland und Region dürfen nun auch die "Großen" wieder trainieren. Das Training muss im Allgemeinen jedoch zunächst kontaktlos erfolgen – auf Spielformen und direkte Zweikämpfe muss folglich noch verzichtet werden. Wir sagen, was es zu beachten gilt und liefern passende Trainingspraxis für Gruppen von bis zu 20 Teilnehmer*innen für den "Restart".

Viele Ballaktionen ermöglichen

Nach der langen Zwangspause brennen die meisten Fußballer*innen auf ihr "Comeback". Da es jedoch nicht sofort in spannenden Spielformen zur Sache gehen darf, ist Kreativität gefragt. Doch auch ohne Kontakt lassen sich kleine Wettkampf-Spiele problemlos durchführen und fördern neben dem Wettkampfgedanken gleichzeitig die fußballerischen Basics. Zunächst sollte es nämlich primär darum gehen, den Spieler*innen das Gefühl für den Ball wiederzugeben und dabei möglichst viele Grundlagen in den ersten Trainingseinheiten abzudecken. Alle Beteiligten sollten deshalb auch viele Ballaktionen haben und stets in Bewegung bleiben.

Für einen reibungslosen Ablauf sorgen

Damit das Training möglichst flüssig abläuft und keine kostbare Zeit verschwendet wird, bietet es sich an, einen schnellen und unkomplizierten Übungsumbau sicherzustellen. Die vorgestellte Trainingseinheit ist deshalb auch so konzipiert, dass die Spieler*innen den Umbau zwischen den Übungen durch kleinere Anpassungen mühelos selbst durchführen können. Bei großen Gruppen bietet es sich zudem an, die Spieler*innen in mehrere Teams und Zonen einzuteilen. So können lästige Wartezeiten vermieden und ein effektives Training ermöglicht werden.

Je nach Fitnessniveau der Spieler*innen, kann es ebenfalls sinnvoll sein, vor Beginn der Einheit ein zusätzliches Aufwärmprogramm durchzuführen. Denn auch, wenn die einzelnen Übungen nicht hochintensiv sind, kann das Verletzungsrisiko nach der langen Trainingspause stark erhöht sein.

Um auch bei einer großen Teilnehmerzahl für viele Wiederholungen zu sorgen, lässt sich die Spielfeldhälfte in vier Trainingsbereiche einteilen. Die folgenden Übungen können demnach, je nach Teilnehmerzahl, mehrfach identisch in den einzelnen Trainingsbereichen aufgebaut werden. Die folgenden Trainingsformen stellen jeweils den Ablauf in einer Zone dar.

Organisation

  • Ein 20 x 20 Meter großes Quadrat markieren
  • Im Zentrum eine Stange aufstellen
  • 4 Spieler an den Hütchen und 1 Spieler im Zentrum an der Stange postieren
  • A hat 1 Ball

Ablauf

  • A passt zu B.
  • B kontrolliert das Zuspiel und spielt zu C ins Zentrum.
  • C nimmt an und mit und leitet auf D weiter.
  • D passt zu E, der wiederum ins Zentrum spielt.
  • Der Zentrumsspieler dribbelt um das Starthütchen und startet von hier aus den nächsten Durchgang.
  • Die Spieler laufen ihren Zuspielen nach.

Variationen

  • Nach den Abspielen beim Lauf zur jeweils nächsten Position Übungen aus dem Lauf-ABC ausführen (z. B. Hopserlauf, Sidesteps usw.).
  • Im Direktspiel agieren.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spielrichtung nach einigen Durchgängen wechseln.
  • Beidfüßig agieren.
  • Vor dem Zuspiel Blickkontakt mit dem Passempfänger herstellen.
  • Auch auf eine saubere Ballan- und -mitnahme achten.

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten

Ablauf

  • A startet die Aktion und passt ins Zentrum.
  • Der Zentrumsspieler lässt prallen, und A leitet das Zuspiel auf B weiter.
  • B kontrolliert den Pass und spielt wiederum einen Doppelpass mit dem Zentrums-Spieler usw.
  • Die Spieler bleiben fest auf ihren Positionen.

Variationen

  • Die Spieler werfen halbhoch ins Zentrum und erhalten ein Rückspiel aus der Luft.
  • Zum Kopfball zuwerfen.

Tipps und Korrekturen

  • Den Zentrumsspieler nach einigen Durchgängen wechseln.
  • Der Zentrumsspieler muss sich schnell orientieren, um für das jeweils nächste Zuspiel bereit zu sein.
  • Die Passschärfe der Distanz anpassen.

Organisation

  • Die tornahen Hütchen umstellen
  • 4 Spieler an den Hütchen und 1 Wandspieler an der Stange postieren
  • Das Tor mit 2 Seilen in 4 Zonen teilen (links oben, rechts oben, links unten, rechts unten)
  • A, B, C und D haben je 1 Ball

Ablauf

  • A passt zum Wandspieler ins Zentrum.
  • Der Wandspieler legt für A ab und ruft eine Schusszone (hier: "links oben!").
  • A nimmt an und mit und schießt auf das Tor.
  • Für jeden Treffer gibt es 1 Punkt.
  • Anschließend rückt A ins Zentrum.
  • Der Wandspieler holt den Ball aus dem Tor und stellt sich am freien Hütchen wieder an.
  • B startet den nächsten Durchgang usw.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Welcher Spieler hat nach 10 Minuten die meisten Punkte gesammelt?

Variationen

  • Nur direkte Torabschlüsse zählen.
  • Der Wandspieler nimmt den Ball mit der Hand auf und wirft zum Volley zurück.
  • Treffer mit dem schwachen Fuß zählen doppelt.

Tipps und Korrekturen

  • Den neuen Durchgang erst starten, sobald alle Spieler wieder auf den Positionen sind.
  • Die Schusszone rechtzeitig aufrufen, sodass der Torabschluss ohne Verzögerung erfolgen kann.

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten

Ablauf

  • A passt ins Zentrum und ruft die "Aufdreh-Richtung" sowie die Schusszone auf (hier: "links, links unten!").
  • Der Zentrumsspieler dreht nach links auf und schießt in die aufgerufene Zone.
  • Für jeden Treffer gibt es 1 Punkt.
  • A geht seinem Zuspiel nach, C rückt auf.
  • Der Zentrumsspieler holt den Ball aus dem Tor und stellt sich am freien Hütchen wieder an.
  • B startet den nächsten Durchgang usw.

Variationen

  • Der Torabschluss muss mit dem zweiten Kontakt erfolgen.
  • Halbhoch ins Zentrum zuwerfen.
  • Auf Brusthöhe zuwerfen.

Tipps und Korrekturen

  • Mit dem äußeren Fuß abschließen.
  • Der Zentrumsspieler soll das Zuspiel aktiv fordern und diesem entgegenstarten.

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Die vorderen beiden Hütchen entfernen und rechts und links neben dem Tor platzieren
  • Ein weiteres Hütchen 5 Meter vor der Stange aufstellen
  • A und D haben je 1 Ball

Ablauf

  • A passt zu B, der auf C ins Zentrum weiterleitet.
  • C nimmt an und mit und dribbelt auf die Stange zu.
  • C führt kurz vor der Stange eine Finte aus und schließt danach auf das Tor ab.
  • Für Treffer in den beiden oberen Zonen gibt es 2 Punkte, in den unteren Zonen 1 Punkt.
  • Die Spieler laufen ihren Zuspielen nach.
  • C sammelt den Ball auf und stellt sich an Position A wieder an.
  • D startet den nächsten Durchgang usw.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Welcher Spieler hat nach 10 Minuten die meisten Punkte gesammelt?

Variationen

  • Die Finten vorgeben (z. B. Übersteiger, Schussfinte, Zidane-Finte usw.).
  • Treffer mit dem schwachen Fuß zählen doppelt.

Tipps und Korrekturen

  • Nach der Finte mit Tempo an der Stange vorbeiziehen.
  • Auf eine enge Ballführung achten, um den Torabschluss sauber vorzubereiten.

Weitere interessante Beiträge zum kontaktlosen Training und zum Wiedereinstieg haben wir unter "Themenverwandte Links" für Sie zusammengestellt.