Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

05.03.2019



Passen lernen und verbessern

Stationstraining bietet dem Trainer viele Möglichkeiten, die Technik seiner jungen Spieler zu verbessern. Verschiedene Stationen werden auf dem Sportplatz aufgebaut, die die Kinder in einem festgelegten Rhythmus durchlaufen. An jeder Station sind jeweils sechs Spieler im Einsatz. Natürlich sind keine 30 Kinder erforderlich, um diese Einheit durchzuführen. In den Durchgängen können einige Stationen auch unbesetzt bleiben. Der Vorteil dieses Prinzips auf der Hand: Beim Stationstraining lassen sich viele Kinder gleichzeitig beschäftigen. Niemand muss warten. Nicht nur verschiedene Techniken, auch ein technischer Schwerpunkt wie das Passen kann im Stationstraining geschult werden. Viele Variationen und kleine Wettbewerbe motivieren die Kinder und schaffen eine Vorfreude auf die nächste Station.

©

Station 1: Passrundlauf

Organisation

  • Ein Stationstraining mit 5 Stationen organisieren
  • Station 1: 2 Hütchen im Abstand von etwa 5 Metern aufstellen
  • Daneben 3 Hütchentore versetzt und in etwa 5 Meter Abstand ein Minitor aufbauen
  • Die Kinder bilden Reihen an den Hütchen (Position A mit Ball und B)

Ablauf

  • A passt zu B. B nimmt an und in Richtung Hütchentore mit, dribbelt durch die Hütchentore und passt in das Minitor.
  • Anschließend Aufgabenwechsel.
  • Nach etwa 10 Minuten wechseln die Kinder eine Station weiter.

Variationen

  • Wettbewerb: Wer erzielt die meisten Treffer?
  • Passen und Dribbeln nur mit links/rechts.
  • A passt zu B, B direkt zu A. A dribbelt durch die Tore und passt in das Minitor.

Tipps und Korrekturen

  • Im Stationstraining können viele Kinder gleichzeitig beschäftigt werden.
  • Vielseitige Passstationen verbessern die Technik.
  • Kleine Wettbewerbe motivieren die Kinder.
©

Station 2: Beinpass-Torwartspiel

Organisation

  • Ein etwa 12 x 5 Meter großes Feld markieren
  • Die Kinder stellen sich mit Partner gegenüber auf die Linien (Position A mit Ball, B mit dem Rücken zu A und gespreizten Beinen)

Ablauf

  • A passt durch die Beine von B. B hält den Ball mit den Händen.
  • Anschließend Aufgabenwechsel.

Variationen

  • Wettbewerb: Welches Team erzielt die meisten Beintreffer?
  • Abwechselnd mit links/rechts passen.
  • A und B sehen sich an. A passt knapp neben die Beine von B. B hält den Ball mit den Händen. 1 Punkt pro gehaltenem Ball.
  • B stoppt den Ball mit dem Fuß und passt zurück. 1 Punkt pro Pass.

Tipps und Korrekturen

  • Station 2 schult das Passen mit festem Partner.
  • Zusätzlich üben die Kinder das Torwartspiel.
  • Partnerspiele motivieren die Kinder.
©

Station 3: Dribbeltor-Passen

Organisation

  • Etwa 5 Meter von 2 Minitoren entfernt eine Linie markieren
  • Etwa 7 Meter von der Linie entfernt Starthütchen platzieren und dort Reihen mit Bällen bilden
  • An den Seiten im Abstand von etwa 5 Metern Hütchentore und Starthütchen aufstellen

Ablauf

  • Passstation 3: Die Kinder passen durch die Hütchentore, umlaufen sie, dribbeln und schießen.
  • Anschließend stellen sie sich gegenüber in die Reihe.

Variationen

  • Wettbewerb: Welches Team erzielt zuerst 8 Treffer?
  • Die Hütchentore zählen mit.
  •  

     

  • Mit rechts in die Minitore, mit links in die Hütchentore passen.

Tipps und Korrekturen

  • Station 3 verbessert das zielgenaue Passen.
  • Zusätzlich üben die Kinder das Dribbeln.
  •  

     

  • Kurze Passentfernungen sorgen für viele Erfolgserlebnisse.
©

Station 4: Passen und Torschuss

Organisation

  • Versetzt gegenüber 2 etwa 4 Meter große Stangentore mit Torhütern aufstellen
  • Etwa 10 Meter entfernt Hütchentore aufstellen
  • Etwa 5 Meter von den Hütchentoren entfernt Starthütchen platzieren und dort Reihen mit Bällen bilden

Ablauf

  • Die Kinder passen durch die Hütchentore, umlaufen sie, dribbeln und schießen.
  • Anschließend stellen sie sich gegenüber in die Reihe.

Variationen

  • Wettbewerb: Wer erzielt zuerst 6 Treffer?
  • Abwechselnd mit links/rechts passen und schießen.
  • Nach dem Pass direkt schießen.
  • Der Trainer steht im Hütchentor und spielt mit den Kindern einen Doppelpass.

Tipps und Korrekturen

  • Die Torhüter nach kurzer Zeit wechseln.
  • Fehlen Stangen, Hütchentore verwenden.
©

Station 5: 4-Tore-Spiel

Organisation

  • Ein etwa 25 x 20 Meter großes Feld mit 4 Pylonentoren markieren
  • 2 Teams einteilen
  • 1 Miniball

Ablauf

  • Spiel 4 gegen 4 mit 1 Miniball.
  • Jedes Team verteidigt 2 Tore und greift auf 2 Tore an.

Variationen

  • Beide Teams dürfen in allen Toren Treffer erzielen.
  • 3 gegen 3.
  • Mit anderen Bällen spielen: Plastikball, Leichtball, Wasserball, Tennisball.

Tipps und Korrekturen

  • 4 Tore fördern Pässe und Spielverlagerungen.
  • Ein Miniball verbessert das Ballgefühl.