Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Heimtraining für Handicap-Teams: So haltet ihr euch zuhause fit!

In Zeiten der Corona-Pandemie sind Sportanlagen gesperrt oder an strenge Auflagen geknüpft. Auch für Sportlerinnen und Sportler aus den bundesweiten Inklusionsmannschaften oder den anderen Teams aus dem Handicap-Fußball ist es aktuell nicht leicht, sich fit zu halten. Wer sich jetzt hängenlässt, läuft jedoch Gefahr, den Anschluss zu verlieren.

Das eingeschränkte Maß an Bewegung kann zu Gewichtszunahme und nachlassender Fitness führen, wenn man dem nicht entgegenwirkt. Außerdem stärkt ein ausreichendes Maß an frischer Luft und Sonnenschein die körpereigene Abwehr und beugt so Krankheiten vor.

Mit welchen Übungen können die Aktiven in den Inklusionsteams zuhause fit bleiben? Wie können die Trainer die Trainingsformen zielgruppengerecht aufbereiten? Im Folgenden sollen unterschiedliche Tipps und Hinweise für das Heimtraining gegeben und exemplarische Übungen in unterschiedlichen Kategorien vorgestellt werden.

Didaktische Hinweise für das Training mit Inklusionsmannschaften

  • “Den Fußball an die Menschen anpassen, nicht die Menschen an den Fußball!”
  • Verschiedene Leistungslevel sollten berücksichtigt werden (kein Spieler sollte über- bzw. unterfordert sein)!
  • Spaß und Freude am Sport ohne Leistungsdruck vermitteln!
  • Fußballelemete in kleinen, motivierenden Schritten erklären!
  • Die Trainingseinheiten in methodisch-didaktisch aufbauenden Übungsreihen systematisch aufbauen!
  • Lernprozesse kontinuierlich und langfristig ansteuern!
  • Rituale pflegen!

Erforderliches Material

©
  • 1 Paar Socken, 1 Partner bzw. 'Trainer', 1 Topf, 1 Schüssel

Organisation

©
  • Ein Paar Socken als 'Wurfgegenstand' bereithalten.
  • 'Trainer' und Spieler stellen sich in einem Abstand von 2 Metern gegenüber auf.
  • Der 'Trainer' hält das Paar Socken in der Hand.
  • Der Spieler dreht sich um.

Ablauf 'LEICHT'

  • Auf ein Kommando des 'Trainers' dreht sich der Spieler so schnell wie möglich um.
  • Gleichzeitig wirft der 'Trainer' die gefalteten Socken zu.
  • Der Spieler fängt das Paar, wirft es zurück und dreht sich wieder um.
  • Wie oft fängst du das Sockenpaar von 10 Versuchen?

Variation 'MITTEL'

  • Der 'Trainer' verändert die Art und Richtung des Zuwerfens.
  • Er wirft z. B. nicht einfach gerade auf den Spieler, sondern:
    • a) seitlich;
    • b) nach oben;
    • c) nach unten.
  • Wie oft fängst du das Sockenpaar von 10 Versuchen?

Variation 'SCHWER'

  • Stelle vor dem Spieler zwei verschiedene Gegenstände auf den Boden (z. B. 1 Topf und 1 Schüssel).
    • a) Der 'Trainer' gibt jetzt sein Kommando, indem er einen der beiden Gegenstände nennt. Der Spieler reagiert sofort, dreht sich um, berührt den genannten Gegenstand und fängt dann das Sockenpaar vom 'Trainer'.
    • b) Den Gegenständen jeweils Farben zuweisen. Der 'Trainer' hält einen entsprechendfarbigen Gegenstand hoch und gibt so den Gegenstand vor, auf den der Spieler zunächst schlagen muss. Anschließend wirft der Trainer das Sockenpaar zu usw.
    • c) Übung wie oben. Jetzt anstelle eines Sockenpaars einen Fußball nutzen.
  • Wie oft fängst du das Sockenpaar von 10 Versuchen?

Erforderliches Material

Erforderliches Material ©
  • 1 Fußball, Flaschen, Schuhe, Schüsseln, Töpfe, 1 Stoppuhr

Organisation

©
  • Viele verschiedene Gegenstände (z. B. Schuhe, Schüssel, Töpfe, Flaschen) als Hindernisse in einem 3 x 3 Meter großen Feld frei verteilen.
  • Die Gegenstände sollen dabei unterschiedliche ­Abstände zueinander haben.
  • Eine Stoppuhr und einen Ball bereithalten.

Ablauf 'LEICHT'

  • Dribble frei durch das Feld, ohne die Gegenstände zu berühren.
  • Der Ball muss dabei stets in Bewegung bleiben.
  • Stoppe mit einer Stoppuhr 30 Sekunden und zähle, wie oft du einen Gegenstand berührt hast.

Variationen 'MITTEL'

  • Dribble mit einem höheren Tempo.
  • Dribble nur mit dem rechten/linken Fuß.
  • Dribble nur mit der Innenseite deiner Füße.
  • Dribble nur mit der Außenseite deiner Füße.

Variationen 'SCHWER'

  • a) Mache vor jedem Gegenstand eine Finte (z. B. einen Übersteiger) und zähle, wie viele Finten du schaffst. Achtung: Hier ist es wichtig, die Finte korrekt auszuführen („Sicherheit vor Schnelligkeit“)!
  • b) Dribble um jeden Gegenstand einmal herum. Wie viele Gegenstände kannst du umdribbeln?

Erforderliches Material

©
  • 1 Fußball, 2 Flaschen, 1 Partner

Organisation

©
  • Stelle ein 'Hütchen' (eine Flasche) als Zielpunkt auf.
  • Markiere 7 Meter entfernt eine Startposition (mit der jeweils anderen Flasche).
  • Stelle dich mit einem Ball an die Startposition.

Ablauf 'LEICHT'

  • Passe so in Richtung Ziel, dass der Ball so nah wie möglich an der Flasche liegen bleibt.
  • Der Spieler, der seinen Ball näher zur Flasche spielt, gewinnt den Durchgang.
  • Der Ball des Partners darf berührt werden.
  • Wiederholt die Übung 5-mal.
  • Welcher Spieler gewinnt die meisten Durchgänge?

Variationen 'MITTEL'

  • Vergrößere den Abstand von der Startposition zum Ziel.
  • Verwende nur deinen linken/rechten Fuß.

Variationen 'SCHWER'

  • a) Dribble ein paar Meter, bevor du zur Startposition gelangst. Stoppe nicht an der Startposition, sondern passe aus dem Dribbling heraus.
  • b) Setze die Zielflasche im Garten auf einen kleinen Hügel.
  • c) Jeder Spieler hat pro Durchgang 3 unterschiedliche Bälle (z. B. Fußball, Tennisball, Softball) zur Verfügung. Der Spieler, der den besten Pass gespielt hat (der Ball befindet sich ganz nah an der Flasche), gewinnt den Durchgang.

Erforderliches Material

©
  • 1 Fußball, 5 Flaschen als Kegel, alternativ 5 alte Konservendosen

Organisation

©
  • Stelle 5 'Kegel' in gleichen Abständen nebeneinander auf.
  • Nutze als 'Kegel' halbvolle Plastikflaschen oder alte Konservendosen.
  • Stelle dich mit einem Ball 6 Meter von den 'Kegeln' entfernt auf.

Ablauf 'LEICHT'

  • Versuche, die 'Kegel' umzuschießen.
  • Jeder umgefallene 'Kegel' zählt 1 Punkt.
  • Wie viele Schüsse brauchst du, um 10 Punkte zu erzielen?
  • Hinweis: Stelle die 'Kegel' nach jedem Schuss wieder komplett auf.

Variationen 'MITTEL'

  • Schieße nur mit deinem linken/rechten Fuß.
  • Vergrößere die Entfernung zu den 'Kegeln' auf 10 Meter.

Variationen 'SCHWER'

  • a) Stelle die 'Kegel' auf eine Erhöhung (z. B. auf einen Karton oder eine Mülltonne).
  • b) Markiere den Abschlusspunkt mit einer Flasche. Dribble ein paar Meter an, bevor du zum Abschlusspunkt gelangst. Stoppe nicht am Abschlusspunkt, sondern schieße aus dem Dribbling heraus auf die 'Kegel'.

Auswertungsbögen der vorstehenden Praxisformen können Sie sich unter 'Downloads' im PDF-Format herunterladen.

Wer selbst kreativ werden und eigene Übungen und Aufgaben für das Heimtraining erstellen möchte, für den sind die nachstehenden Hinweise relevant:


Hinweise für die Entwicklung von Trainingseinheiten für das Heimtraining

  • Die Übungen sollten an unterschiedlichen Orten (z. B. im Hof, im Garten oder in der Wohnung) durchführbar sein.
  • Wenig Material nutzen und Alltagsgegenstände einbinden.
  • Die Übungen zur besseren Visualisierung zusätzlich als Video aufnehmen (z. B. über die Handykamera).
  • Die Trainingseinheiten in einfacher Sprache beschreiben.
  • Ein Motivations- oder Anreizsystem entwickeln (z. B. Aufbau eines vereinsinternen Medaillenspiegels).
  • Eine Periodisierung vornehmen und Schwerpunkte setzen (z. B. Gestaltung von Wochenplänen).
  • Möglichkeiten der Trainingskontrolle durch den Trainer oder Selbstkontrolle herstellen (z.B. Zusendung von Trainingseinheiten durch Spieler, Ausfüllen von Arbeitsblättern).

Heimtraining ist auch in den kommenden Wochen wichtig!

Schon in den vergangenen Wochen haben einige Vereine bereits eine hervorragende Arbeit in Bezug auf das Eigentraining geleistet. Unter 'Themenverwandte Links' haben wir einige Best-Practice-Beispiele in einem eigenen Beitrag zusammengestellt.

Da das Eigentraining auch in den folgenden Wochen mit langsamen Öffnungen von Sportanlagen und erstem Kleingruppentraining noch eine wichtige Rolle spielen wird, halten wir Sie an dieser Stelle mit weiteren Praxisinhalten auf dem Laufenden. Wir wünschen viel Spaß beim Training – auch zuhause!