Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

In die Tiefe spielen und prallen lassen

Trainer, Spieler, Schiedsrichter, Vereinsmitarbeiter, Lehrer. Egal, wie man mit dem Fußball in Berührung kommt – die Serviceportale Mein Fußball auf DFB.de und Training & Service auf FUSSBALL.DE bieten die passenden Tipps und Informationen. Je nach Altersklasse oder Aufgabe im Amateurverein sind die Inhalte zielgruppenspezifisch zugeschnitten. Und nahezu täglich kommen neue Artikel hinzu. Heute: in die Tiefe spielen und prallen lassen.

Startet ein Angreifer aus der Tiefe einem Zuspiel aus dem Mittelfeld entgegen, so bleibt dem gegnerischen Verteidiger im Rücken des Passempfängers kaum etwas Anderes übrig, als hinterherzulaufen. Diese Aktion sorgt jedoch oftmals dafür, dass der Abwehrverbund des Gegners seine Kompaktheit aufgeben muss und gegebenenfalls Räume für gefährliche Pässe zum Tor entstehen. Dies gilt vor allen Dingen dann, wenn der in der Tiefe angespielte Stürmer direkt prallen lässt und der Mitspieler daraufhin sofort in die entstandene Lücke ziehen kann.

Diese technisch-taktische Variante erfordert ein häufiges Üben, um eine entsprechende Abstimmung zwischen den beteiligten Spielern zu erreichen. Hierfür sind vor allen Dingen Technik-Rundläufe bestens geeignet. Diese haben außerdem den Vorteil, dass alle Spieler dauerhaft in Bewegung sind. Teil 4 unserer Beitragsreihe zum Thema trägt entsprechend den Titel "Tief und Klatsch" und präsentiert erneut eine Basisübung sowie dazugehörend drei Variationen. Die Standardpassfolge wird dabei zunächst um einen Torabschluss und dann sogar mit einem Gegenspieler erweitert.

[dfb]

Trainer, Spieler, Schiedsrichter, Vereinsmitarbeiter, Lehrer. Egal, wie man mit dem Fußball in Berührung kommt – die Serviceportale Mein Fußball auf DFB.de und Training & Service auf FUSSBALL.DE bieten die passenden Tipps und Informationen. Je nach Altersklasse oder Aufgabe im Amateurverein sind die Inhalte zielgruppenspezifisch zugeschnitten. Und nahezu täglich kommen neue Artikel hinzu. Heute: in die Tiefe spielen und prallen lassen.

Startet ein Angreifer aus der Tiefe einem Zuspiel aus dem Mittelfeld entgegen, so bleibt dem gegnerischen Verteidiger im Rücken des Passempfängers kaum etwas Anderes übrig, als hinterherzulaufen. Diese Aktion sorgt jedoch oftmals dafür, dass der Abwehrverbund des Gegners seine Kompaktheit aufgeben muss und gegebenenfalls Räume für gefährliche Pässe zum Tor entstehen. Dies gilt vor allen Dingen dann, wenn der in der Tiefe angespielte Stürmer direkt prallen lässt und der Mitspieler daraufhin sofort in die entstandene Lücke ziehen kann.

Diese technisch-taktische Variante erfordert ein häufiges Üben, um eine entsprechende Abstimmung zwischen den beteiligten Spielern zu erreichen. Hierfür sind vor allen Dingen Technik-Rundläufe bestens geeignet. Diese haben außerdem den Vorteil, dass alle Spieler dauerhaft in Bewegung sind. Teil 4 unserer Beitragsreihe zum Thema trägt entsprechend den Titel "Tief und Klatsch" und präsentiert erneut eine Basisübung sowie dazugehörend drei Variationen. Die Standardpassfolge wird dabei zunächst um einen Torabschluss und dann sogar mit einem Gegenspieler erweitert.

###more###