Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Saft ja – aber nicht zu viel!

Obst und Gemüse sollte täglich auf dem Speiseplan stehen. Doch wenn es um Säfte geht, dann gilt die Faustregel, nicht mehr als ein Glas Saft am Tag zu trinken. Doch warum ist das eigentlich so?

Auch Saft enthält Kalorien

In einem Glas davon stecken zwar Vitamine doch auch viel Fruchtzucker. Dieser Fruchtzucker hat genauso viele Kalorien wie normaler Zucker. Bleibt es bei einem Glas, geht das in Ordnung. Bei mehreren Gläsern solltest du aber beachten, dass hier drin ähnlich viele Kalorien wie in einer Limonade stecken. Auch Saft kann also dick machen. Natürlich ist dieser immer noch gesünder, da in ihm viele Nährstoffe stecken – bei Limonade ist das aber nicht der Fall, da diese dir keine Vitamine liefern kann.

Saft ist kein Durstlöscher

Saft sollte kein Durstlöscher sein! Es ist vielmehr ein kleiner gesunder Snack für zwischendurch, so wie man auch einen Apfel oder eine Banane isst. Wenn du eine Saftschorle trinkst, solltest du sie so mischen, dass dreimal so viel Wasser wie Saft darin enthalten ist.

Doch auch Saftschorle sollte nicht zu viel getrunken werden. Als Getränk an heißen Tagen oder nach dem Sport ist sie super geeignet. Auch um zwischendurch mal etwas mit Geschmack zu trinken, ist sie allemal besser als Limonade. Wenn es aber darum geht zu trinken, steht normales Wasser ganz oben auf der Liste!

Warum die ganze Frucht besser ist als purer Saft

Einen Apfel zu essen ist besser als nur ein Glas Saft zu trinken. Denn so kann der Körper noch weitere wichtige Stoffe aufnehmen, wie zum Beispiel sekundäre Pflanzenstoffe: Diese sorgen zusammen mit den Vitaminen dafür, dass verschiedene Abläufe im Körper richtig funktionieren. So auch die Ballaststoffe: Diese unterstützen die Verdauung und sättigen. Wer also nur Saft trinkt, wird davon nicht satt – wer aber Obst isst, der unternimmt damit auch etwas gegen den Hunger.

In der ganzen Frucht steckt mehr! © 2015 Getty Images
In der ganzen Frucht steckt mehr!

Saft und Sport

Saft ist kein Sportgetränk! Vor dem Sport belastet es sogar eher den Magen. Das liegt vor allem an der Fruchtsäure. Daher sollte mindestens eine Stunde vor dem Sport kein Saft getrunken werden. Bei einer Schorle sieht das anders aus, da man diese mischt und die Fruchtsäure somit verdünnt wird. Eine Schorle kannst du bedenkenlos als Sportgetränk nutzen.