Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Die Blitz-Diät und der Jojo-Effekt

Mal eben ein paar Kilo abnehmen – das denken sich viele Menschen, wenn sie ihr Gewicht im Blick haben. Hochglanzmagazine versprechen hier oftmals Wunderdiäten oder preisen die Tricks der Stars an. Werbungen bieten Diätformen an, mit denen ganz nebenbei und innerhalb von kurzer Zeit die Kilos nur so schwinden. Abnehmen ist zum großen Geschäft geworden. Im Supermarkt gibt es mittlerweile ganze Produktlinien für Abnehmwillige und zahlreiche light-Varianten für Kalorienzähler.

Der Jo-Jo-Effekt

Wer nachhaltig sein Gewicht reduzieren möchte, der sollte vor allem eines haben: Geduld! Die so oft versprochene Abkürzung gibt es nämlich nicht. Viele, die einen Gewichtsverlust innerhalb von kurzen Zeiträumen erzwingen wollen, erleben zwar einen kurzfristigen Erfolg, werden jedoch bald vom 'Jo-Jo-Effekt' wieder eingeholt.

Er ist das Resultat einer starken Blitz-Diät. Die ersten Kilos gehen in Form von Wasser verloren. Darüber hinaus registriert der Körper die Unterernährung und stellt sich um. Er geht in ein Notprogramm über, den sogenannten Hungerstoffwechsel. Somit reduziert er seinen Grundumsatz und aufgenommene Kalorien werden ökonomischer 'verstoffwechselt', um die von ihm registrierte Unterversorgung gut zu überstehen.

Nach dem Ende einer Diät werden dann meistens die altbekannten Essgewohnheiten wieder aufgenommen. Der niedrige Grundumsatz hat aber zur Folge, dass nun weniger Kalorien verbrannt werden – die Kilos kommen zurück. Meistens bedeutet dieser Jo-Jo-Effekt nicht nur einen Rückfall auf das Ausgangsniveau, sondern eine weitere Gewichtszunahme darüber hinaus.

Den Jo-Jo-Effekt vermeiden

Diesen Effekt zu vermeiden, ist nicht komplex, bedarf aber der zu Anfang erwähnten Geduld. Es bedarf einer langfristigen Ernährungsumstellung. Bei einer ausgewogenen Ernährung mit einer angemessenen Kalorienreduktion und Sport sind Sie auf dem sicheren Weg.

Um den oben genannten Hungerstoffwechsel zu umgehen, sollten Sie Ihre tägliche Energieaufnahme nicht um mehr als 500 kcal reduzieren.

Mit dieser Methode können Sie innerhalb von einer Woche ein halbes Kilogramm Fett abbauen. Somit können Sie im Laufe eines Monats Ihr Gewicht um 2 kg nachhaltig reduzieren. Der Rest ist einfache Mathematik: Innerhalb von einem halben Jahr sind somit mehr als 10 kg Gewichtsabnahme möglich.

So sehr wir uns stets den einfachen Weg wünschen, in puncto Abnehmen gibt es kein Wundermittel - es bedarf Engagement!